Nachrichten 26.03.2019

Begünstigt auch moderater Alkoholkonsum Bluthochdruck?

Ein Glas Bier oder Wein pro Tag schadet nichts, lautet eine weit verbreitete Auffassung. Doch eine neue Studie aus den USA deutet jetzt an, dass auch regelmäßiger niedriger Alkoholkonsum nicht gut für die Herzgesundheit sein  könnte.

Forscher der Wake Forest Universität in North Carolina teilten über 17 000 Teilnehmer in drei Gruppen: Eine trank keinen Alkohol, die zweite etwas mehr (7–13 Drinks pro Woche) und die dritte viel (mehr als 14 Drinks pro Woche). Das Ergebnis: Die gemäßigten Trinker hatten eine um 53% höheres Risiko für Hypertonie im Stadium 1 (130–139/80–89 mmHg) und ein doppelt so hohes Risiko für Hypertonie im Stadium 2 (>140/>90 mmHg) wie die alkoholfreie Gruppe. Die Vieltrinker hatten sogar ein um 69% erhöhtes Risiko für Hypertonie im Stadium 1, ihr Risiko für Hypertonie im Stadium 2 war 2,4-mal so hoch wie das der Abstinenten.

Mäßiger Alkoholkonsum kann Blutdruck erhöhen

Die Studie wurde am 17. März 2019 auf der Jahrestagung des American College of Cardiology (ACC) in New Orleans von Hauptautor Amer Aladin präsentiert. Der Forscher des Wake Forest Baptist Medical Centers in North Carolina sagt: "Ich denke, dies wird ein Wendepunkt für die klinische Praxis, die zukünftige Forschung, Aufklärung und Gesundheitspolitik in Bezug auf Alkoholkonsum sein.“ Es sei die erste Studie, die zeige, dass sowohl starker als auch mäßiger Alkoholkonsum mit einem erhöhten Hypertonierisiko einhergehe.

Nach Ansicht der Forscher könnte der Einfluss von Alkohol auf den Blutdruck auf verschiedene Faktoren zurückzuführen sein. Da Alkohol kalorienreich ist und zusätzlich den Appetit erhöht, nimmt der Körper durch das Trinken mehr Kalorien auf, was eine Gewichtszunahme und damit Bluthochdruck fördert.

Je mehr Alkohol, desto höheres Risiko

Die Daten für die Studie stammen aus der National Health and Nutrition Examination Study (NHANES), eine große Untersuchung der amerikanischen Zentren für Krankheitsbekämpfung und Prävention über mehrere Jahrzehnte. Über 17.000 Erwachsene berichteten in Fragebögen über ihr Trinkverhalten, zudem wurde ihr Blutdruck gemessen. Insgesamt betrug der durchschnittliche Blutdruck bei den Nichttrinkern etwa 109/67 mmHg, bei den moderaten Trinkern
128/79 mmHg und bei den starken Trinkern 153/82 mmHg. Da Bluthochdruck ein führender kardiovaskulärer Risikofaktor ist, widerspricht die Studie der Auffassung, dass moderater Alkoholkonsum die Herzgesundheit fördert.

Literatur

Aladin A.: “Alcohol Consumption and Risk of Hypertension” vorgestellt beim Kongress des American College of Cardiology (ACC) 2019, 16. – 18. März 2019, New Orleans.

Neueste Kongressmeldungen

Wie sich Herzinsuffizienz-Patienten anhand eines EKGs erkennen lassen

Künstliche Intelligenz kann vieles erkennen, was für Menschen kaum oder gar nicht nachvollziehbar ist. Eine randomisierte Studie deutet nun darauf hin, dass ein mit Maschinenlernen hinterlegtes EKG dabei helfen kann, Herzinsuffizienz auf Hausarztebene früher zu erkennen.

Reanimation bei Herzstillstand: Frühe ECMO erhöht Überlebensrate

Durch frühe Einbindung der extrakorporalen Membranoxygenierung (ECMO) in die kardiopulmonale Reanimation bei Patienten mit Herzstillstand und refraktärem Kammerflimmern werden deren Überlebenschancen deutlich verbessert, legen Daten einer randomisierten Studie nahe.

Expertenstreit: Ist positive Fischöl-Studie in Wirklichkeit „falsch positiv“?

Die Supplementierung von Omega-3-Fettsäuren (“Fischöl”) hat als kardiovaskuläre Präventionsstrategie in Studien erneut enttäuscht. Daran hat sich eine Kontroverse über eine Ausnahme-Studie entzündet, der zufolge diese Strategie von hohem kardioprotektiven Nutzen ist.

Neueste Kongresse

AHA-Kongress 2020

Ein virtueller Kongress ist mittlerweile schon fast nichts ungewöhnliches mehr. Von der diesjährigen Tagung der American Heart Association (AHA) gibt es aber trotz allem einiges Ungewöhnliches und Spannendes zu berichten. 

DGK Jahrestagung und Herztage 2020

Alle Vorträge der DGK Jahrestagung und Herztage 2020 sind weiterhin on demand für DGK-Mitglieder kostenfrei zugänglich. Auch mit Ihrem Online-Ticket können Sie weiterhin auf alle Vorträge unbeschränkt zugreifen. 
Und wir haben für Sie die wichtigsten Studien und Neuigkeiten redaktionell zusammengefasst. 

TCT-Kongress 2020

Die weltgrößte Fortbildungsveranstaltung für interventionelle Kardiologie fand dieses Jahr virtuell vom 14.–18.10. 2020 statt. Ausgewählte Highlights finden Sie in diesem Kongressdossier. 

AHA-Kongress 2020 virtuell
Jahrestagung und Herztage (virtuell)/© DGK
TCT 2020 virtuell