Skip to main content
main-content

01.12.2017 | AHA-Kongress | Nachrichten

Keine elektromagnetischen Interferenzen

Schrittmacher-Patienten können beruhigt Tesla fahren

Autor:
Dr. Dirk Einecke

Mit der zunehmenden Verbreitung von Elektroautos stellt sich die Frage: Wie sicher sind diese Fahrzeuge für Träger von Herzschrittmachern und implantierten Defibrillatoren? Eine erste Studie gibt Auskunft.

Eine erste In-vivo-Studie zu möglichen Risiken durch Elektrofahrzeuge bei Trägern von implantierten kardialen Devices gibt Entwarnung. In der beim Kongress der American Heart Association präsentierten Studie, in der 34 Herzpatienten mit unterschiedlichen Typen von implantierten kardialen Geräten untersucht worden waren, wurden keine elektromagnetischen Interferenzen festgestellt, die die Funktion der Devices beeinflussten.

An der Studie, durchgeführt an der Wright State University in Dayton/Ohio, hatten sieben Patienten mit Einkammer-Schrittmachern, elf Patienten mit Zweikammer-Schrittmachern sowie 16 Patienten mit ICDs teilgenommen. Test-Fahrzeug war ein TESLA Modell S P90D mit 220 Volt-Ladestation.

Der Ladevorgang, bei dem ein Strom von 30 Ampere fließt und eine Energie von 5,8 Kilowatt pro Stunde übertragen wird, hat das größte elektromagnetische Interferenzpotential. Die Herzpatienten hielten sich während des Ladevorgangs im Auto oder neben der Ladestation auf. Anschließend wurden die Herz-Devices ausgewertet. Ergebnis: Die Geräte hatten keine elektromagnetischen Signale der Elektro-Batterie wahrgenommen.

Literatur

Neueste Kongressmeldungen

15.11.2018 | AHA-Kongress 2018 | Nachrichten

US-Cholesterin-Leitlinien aktualisiert: personalisierte Risikobeurteilung, neue Lipidsenker und Koronarkalk-Messung

Nach zuletzt 2013 sind die US-Cholesterin-Leitlinien wieder aktualisiert worden. Neue Empfehlungen  zielen unter anderem auf eine stärker personalisierte Risikoabschätzung, neue Therapieoptionen (Ezetimib/PCSK9-Hemmer) sowie die Koronarkalkmessung als Hilfe bei unsicherer Indikation.

15.11.2018 | AHA-Kongress 2018 | Nachrichten

Für Diabetiker mit Mehrgefäß-KHK ist der Bypass auch langfristig die bessere Wahl

Diabetiker mit Mehrgefäß-KHK sind für Interventiologen in der Regel ein Tabu – und das wird wohl so bleiben. Denn auch langfristig sind die Überlebenschancen der Patienten nach einer Bypass-Chirurgie besser als nach einer Stentimplantation. 

15.11.2018 | AHA-Kongress 2018 | Nachrichten

Nach Bypass-OP: Ticagrelor nicht wirksamer als ASS

Noch immer herrscht Unsicherheit, welches Regime thromboembolische Ereignisse nach einer Bypass-Operation am wirksamsten verhindert. Wider Erwarten war Ticagrelor einer Monotherapie mit ASS diesbezüglich nicht überlegen. Was heißt das für die Praxis?

Neueste Kongresse

AHA-Kongress 2018

"New 3-Day Meeting. New Experience. New Sessions." lautet das Motto des diesjährigen AHA-Kongresses in Chicago. Und um neue Trends und die digitale Zukunft der Kardiologie geht es deshalb auch in zahlreichen Sessions und Symposien. Die Highlights des Kongresses finden Sie in Kürze in diesem Dossier.

DGK Herztage 2018

Mit einem neuen Besucherrekord von fast 3.300 Teilnehmern sind am 13. Oktober die DGK Herztage zu Ende gegangen. Alle Highlights der Herbsttagung 2018 finden Sie in unserem Kongressdossier. 

TCT-Kongress 2018

Die Transcatheter Cardiovascular Therapeutics (TCT) Conference, die weltgrößte Fortbildungsveranstaltung für interventionelle Kardiologie, fand vom 21.–25.09. 2018 in San Diego statt. Die Highlights finden Sie hier.

Bildnachweise