Onlineartikel 02.11.2015

Akute Myokarditis

english version

Anamnese


24-jähriger Mann mit neu aufgetretenen thorakalen Schmerzen seit 12 Stunden, ubiquitären ST-Streckenveränderungen und erhöhten Troponinwerten, nachdem er in den fünf Tagen zuvor eine schwere Gastroenteritis durchgemacht hatte. In einer zunächst durchgeführten invasiven Koronarangiographie fand sich keine obstruktive koronare Herzkrankheit. Die CMR wurde am Tag nach der stationären Aufnahme durchgeführt.


MR-Untersuchung


Standard CMR mit SSFP cine Technik zur Beurteilung der globalen und regionalen LV- und RV-Funktion, T2-gewichteten (ödemsensitiven) und kontrastverstärkten Aufnahmen zur Gewebecharakterisierung. Die durchschnittlichen Atemanhalter waren etwa 8-12 Sekunden lang. Die räumliche Auflösung betrug zwischen 1,5 x 1,5 und 2,0 x 2,0 mm.


MR-Bilder und Interpretation


Cine SSFP (siehe Video 1 und 2) zeigt eine leicht reduzierte globale LV-Funktion mit diskreter Hypokinesie der apikalen Lateralwand.



T2-gewichtete Aufnahmen (Abbildung 1) und late gadolinium enhancement (Abbildung 2 und 3) zeigen ein diffuses myokardiales Ödem sowie epikardial betonte Nekroseareale (weiße Pfeile).

Akute Myokarditis Bild1

Abbildung 1

Credit:
DGK 2015


Akute Myokarditis Bild2

Abbildung 2

Credit:
DGK 2015


Akute Myokarditis Bild3

Abbildung 3

Credit:
DGK 2015


Diagnose


Akute Myokarditis