Skip to main content
main-content

Ischämische Herzerkrankungen

News

14.01.2019 | Kreislauferkrankungen | Nachrichten

Langzeitstudie PAMELA

Schon grenzwertiger Bluthochdruck geht aufs Herz

Bluthochdruck führt zu linksventrikulärer Hypertrophie, das ist kein Geheimnis. Eine prospektive, echokardiografische Erhebung im Rahmen der Hochdruckstudie PAMELA zeigt jetzt: Schon im hochnormalen Blutdruckbereich fangen die Probleme für das Herz an.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Philipp Grätzel

11.01.2019 | Ischämische Herzerkrankungen/Koronare Herzkrankheit, KHK | Nachrichten

Sicherheit bei Interventionen

Strahlung im Katheterlabor: Je dicker der Patient, desto mehr leidet der Arzt

Man konnte es sich denken, aber jetzt haben wir es schwarz auf weiß: Patienten mit hohem BMI benötigen bei Koronareingriffen nicht nur höhere Strahlendosen. Auch der intervenierende Arzt kriegt (deutlich) mehr ab.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Philipp Grätzel

09.01.2019 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten

Neue ACC-Leitlinie zur Raucherentwöhnung

Mit dem Rauchen aufzuhören lohnt sich immer!

Rauchen ist weltweit einer der entscheidenden, aber auch vermeidbaren Risikofaktoren für die KHK, aber auch für die COPD und das Bronchialkarzinom. Der Raucherentwöhnung kommt deshalb im Rahmen der Prävention eine wichtige Bedeutung zu. Doch hier herrscht eine massive Unterversorgung. Wie man konkret vorgehen sollte, darüber informiert ein kürzlich vom der American Society of Cardiology (ACC) vorgestelltes Consensus-Statement mit evidenzbasierten Empfehlungen.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Dr. med. Peter Stiefelhagen

08.01.2019 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten

Risikomanagement

Kalk-Score sagt Statin-Effekt in der Primärprävention voraus

Argumentatives Futter für Anhänger des Calcium-Scorings: Eine retrospektive Analyse deutet darauf hin, dass Patienten mit einem Agatston-Score über 100 Punkten in der Primärprävention deutlich von Statinen profitieren.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Philipp Grätzel

04.01.2019 | Diagnostik in der Kardiologie | Nachrichten

Neue Weiterbildungsordnung

Zusatz-Weiterbildung Kardio-MRT: Ein wichtiges Anliegen der DGK wird nun umgesetzt!

Es ist vollbracht: Der Vorstand der Bundesärztekammer hat die einjährige Zusatz-Weiterbildung Kardio-MRT mit Weiterbildung durch einen Radiologen oder Kardiologen in der Musterweiterbildungsordnung verankert. Damit wurde ein wichtiges und langjähriges Anliegen der DGK gesundheitspolitisch umgesetzt.

Autor:
Philipp Grätzel

02.01.2019 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten

Ergebnisse der Global Burden of Disease (GBD)-Studie

Weltweit ist jeder vierte Mensch vom Schlaganfall bedroht

Die durch Schlaganfälle verursachte globale „Krankheitslast“  ist nach wie vor sehr hoch. Das geht aus Ergebnissen einer Analyse weltweit erhobener Daten aus der umfangreichen Global Burden of Disease (GBD)-Studie für das Jahr 2016 hervor.

Autor:
Peter Overbeck

28.12.2018 | Herz und Diabetes | Nachrichten

Deutscher Gesundheitsbericht Diabetes 2019

Herzkranke Diabetiker: Der Fokus verschiebt sich

Das klinische Bild des herzkranken Diabetikers verändert sich: Stand bislang die KHK im Vordergrund, gilt das Augenmerk bei den Betroffenen heute besonders der Herzinsuffizienz, dem Vorhofflimmern und dem plötzlichen Herztod.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Thomas Meißner

27.12.2018 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten

Expertenkommentar

Fischöl? – Ja, aber bitte mit Gräten!

Zum aktuellen Stand der Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen durch Omega-3-Fettsäuren nimmt als Experte Prof. Dr. Stephan vom Westdeutschen Diabetes- und Gesundheitszentrums (WDGZ) in Düsseldorf Stellung.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Prof. Dr. med. Stephan Martin

21.12.2018 | Diagnostik in der Kardiologie | Nachrichten

KHK-Diagnostik

Weniger Koronarangiografien: Triage mit Koronar-CT bei stabiler Angina ist sicher

Einmal mehr zeigt eine randomisierte Studie, dass die Koronar-CT bei stabiler, bisher nicht diagnostizierter KHK Sinn machen kann. Trotz wesentlich weniger Koronarangiografien war die Rate kardiovaskulärer Ereignisse in einem Kollektiv mit intermediärer Prätestwahrscheinlichkeit nicht höher.

Autor:
Philipp Grätzel

20.12.2018 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten

Behördenentscheid nach aktualisierter Datenanalyse

EMA: Omega-3-Präparate in der Sekundärprävention nach Herzinfarkt unwirksam

Die europäische Zulassungsbehörde EMA hat Omega-3-Fettsäuren („Fischöl”) enthaltenden Präparaten die Kennzeichnung, in der Sekundärprävention nach Myokardinfarkt wirksam zu sein, aberkannt. Diese Entscheidung wurde nach einer aktualisierten Analyse der einschlägigen Studiendaten getroffen.

Autor:
Peter Overbeck

20.12.2018 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten

Nicht nur Blutdrucksenkung

Renale Denervation: Günstige Wirkung auch auf den Blutzucker?

Blutdrucksenkung ist wohl nicht der einzige Effekt der renalen Denervation. Diese interventionelle Behandlungsmethode scheint auch zur Verbesserung der Glukose-Homöostase beitragen zu können, wie aktuelle Ergebnisse einer Studie deutscher Experten belegen.

Autor:
Peter Overbeck

17.12.2018 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten

Landesweite Registerstudie aus Dänemark

Verlängert Grippeimpfung das Leben von Menschen mit Herzinsuffizienz?

Eine jährliche Grippeimpfung kann möglicherweise dazu beitragen, das Leben von Patienten mit  Herzinsuffizienz zu verlängern. Das legen jedenfalls Ergebnisse einer umfangreichen landesweiten Registerstudie aus Dänemark nahe.

Autor:
Peter Overbeck

13.12.2018 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten

Atherosklerose

So schnell wirkt extremer Fleischkonsum auf Atherosklerose-Marker

Was passiert im Körper, wenn jemand wochenlang täglich rotes Fleisch isst? Forscher haben das nun in einer randomisierten Studie untersucht – und stellten einen deutlichen Anstieg eines Atherosklerose-Markers fest.  

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

12.12.2018 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten | Onlineartikel

Weg mit dem Bauchspeck

Prävention ist bei Risikopatienten zu schlecht!

Ausgerechnet Menschen mit erhöhtem kardiovaskulären Risiko haben häufig zu viel Bauchspeck. Und auch sonst hapert es an Präventionsmaßnahmen, wie eine aktuelle Untersuchung deutlich macht.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

12.12.2018 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten

Mikrobiom-Forschung

Darm angreifen, Herz schützen? Kardiovaskuläre Prävention einmal anders

Trimethylamin-N-Oxid (TMAO) gilt als neuer, potenziell modifizierbarer kardiovaskulärer Risikofaktor. Ein internationales Forscherkonsortium unter deutscher Leitung hat TMAO jetzt prospektiv bei Schlaganfallpatienten evaluiert – und fand einmal mehr einen klaren Zusammenhang mit kardiovaskulären Ereignissen.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Philipp Grätzel

11.12.2018 | Vaskuläre Erkrankungen | Nachrichten

In der ambulanten Versorgung

NOAKs schützen Tumorpatienten effektiv vor Thrombose

Für Tumorpatienten wird eine Thromboseprophylaxe in der ambulanten Versorgung momentan nicht routinemäßig empfohlen. Doch gerade Risikopatienten könnten von den neuen oralen Antikoagulanzien (NOAK) profitieren, zwei Studien verliefen ziemlich positiv.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

11.12.2018 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten

Nützliche Begleittherapie?

Kardiotoxische Brustkrebs-Therapie: Betablocker scheinen das Herz zu schützen

Brustkrebspatientinnen, die den HER2neu-Antikörper Trastuzumab einnehmen, haben weniger Herzschäden, wenn sie zusätzlich Betablocker einnehmen. Darauf deutet zumindest eine randomisierte Pilotstudie hin.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Philipp Grätzel

10.12.2018 | Herz und Sport | Nachrichten

Extrembelastung bei Amateursportlern

Wie reagiert das Herz auf einen Marathon-Lauf?

Ob ein Marathon-Lauf dem Herzen schadet, darüber wird noch immer kontrovers diskutiert. Eine aktuelle Studie legt nun nahe, dass derartige Belastungen das Myokard zumindest kurzfristig in Stress versetzen.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

07.12.2018 | Ischämische Herzerkrankungen/Koronare Herzkrankheit, KHK | Nachrichten

Starker Risikoprädiktor

Akuter Myokardinfarkt: Stumme Infarkte in der Vorgeschichte machen alles noch schlimmer

Lassen sich bei Patienten, die erstmals mit akutem Myokardinfarkt in die Klinik kommen, zusätzlich frühere stumme Herzinfarkte nachweisen, verheißt dies nichts Gutes: Das Risiko für weitere schwerwiegende kardiale Ereignisse ist deutlich höher als bei Patienten ohne subklinische Infarkte.

Autor:
Peter Overbeck

05.12.2018 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten

Neue US-Hypertonie-Leitlinien weiter in der Diskussion

Bluthochdruck schon ab 130/80 mmHg: Wie sinnvoll ist das aus medizinischer Sicht?

Die untere Grenze für Bluthochdruck ist in den USA auf 130/80 mmHg gesenkt worden. Münchner Forscher haben die neue US-Definition der Hypertonie nun auf die reale Welt in Deutschland übertragen – und kommen zu Ergebnissen, die eine Übernahme dieser Klassifikation wenig sinnvoll erscheinen lassen.

Autor:
Peter Overbeck