Skip to main content
main-content

Ischämische Herzerkrankungen

News

22.05.2019 | Ischämische Herzerkrankungen/Koronare Herzkrankheit, KHK | Nachrichten

Berechnet künstliche Intelligenz das Sterberisiko präziser als der Mensch?

Beim maschinellen Lernen generiert eine Maschine Wissen aus Erfahrung. Das gelang in einer neuen Studie erstaunlich gut. Ein Algorithmus berechnete das Herzinfarkt- und Sterberisiko von Patienten so genau, dass er Ärzte bei Behandlungsentscheidungen unterstützen könnte.

22.05.2019 | Vaskuläre Erkrankungen | Nachrichten

Dabigatran-Antikoagulation bei ESUS nicht besser als ASS

Schon bekannt, jetzt auch schriftlich: Die Ergebnisse der RE-SPECT-ESUS-Studie zeigen, dass Patienten mit embolischem Schlaganfall unklarer Genese (ESUS) nicht pauschal von einer Antikoagulation profitieren. Auch beim Blick in die Subgruppen springt allenfalls eine Population etwas ins Auge.

21.05.2019 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten

Antibiotika bei Erwachsenen korrelieren mit kardiovaskulären Ereignissen

Es gibt viele Gründe, mit Antibiotika sparsam zu sein. Liefert die Kardiologie auch einen? Eine neue Auswertung der Nurses‘ Health Study macht zumindest nachdenklich.

17.05.2019 | Akutes Koronarsyndrom | Nachrichten

Off-target-Effekte: Wirkt Ticagrelor auch gegen Bakterien?

Wissenschaftler aus Belgien haben mögliche antibakterielle Effekte des Thrombozytenfunktionshemmers Ticagrelor untersucht. Sie können zeigen, dass insbesondere grampositive Keime – bei allerdings hohen Konzentrationen – abgetötet werden.

16.05.2019 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten

Ernährungsmedizinisches Update 2020

Gesundes Essen reduziert das Risiko für viele kardiovaskuläre Erkrankungen. Prof. Johannes Wechsler, Präsident des Bundesverbandes deutscher Ernährungsmediziner, berichtete bei der 125. DGIM-Jahrestagung in Wiesbaden über die neuesten Erkenntnisse der Ernährungsmedizin.

14.05.2019 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten

Unklarer Brustschmerz: Weniger Bildgebung dank Entscheidungsunterstützung

Eine britische Studie bei unklarem, stabilem Brustschmerz deutet darauf hin, dass eine digitale Entscheidungssoftware den Anteil der Patienten, bei denen keine Bildgebung angefordert wird, deutlich steigern kann. Lässt sich so Überdiagnostik verhindern?

13.05.2019 | Ischämische Herzerkrankungen/Koronare Herzkrankheit, KHK | Nachrichten

Therapie-Tuning im kardiologischen Alltag

Die Prognose bei Hypertonie, Hyperlipidämie, KHK und Herzinsuffizienz hängt entscheidend davon ab, ob Patienten ihre Medikamente regelmäßig einnehmen. Prof. Bernhard Schwaab aus Timmendorf referierte bei der 125. DGIM-Jahrestagung in Wiesbaden darüber, wie die Adhärenz verbessert werden kann.

09.05.2019 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten

COMPASS-Studie: Rivaroxaban/ASS-Kombi auch im Fall von Niereninsuffizienz von Vorteil

Eine Kombination aus „Low-dose“-Rivaroxaban plus ASS schützt Patienten mit Gefäßerkrankungen auch im Fall einer eingeschränkten Nierenfunktion effektiver vor kardiovaskulären Ereignissen als ASS alleine, belegen Ergebnisse einer neuen Subanalyse der COMPASS-Studie. 

09.05.2019 | Diagnostik in der Kardiologie | Nachrichten

NSTEMI: Identifiziert eine Kardio-MRT das Infarktgefäß besser als der Katheter?

Behandeln interventionelle  Kardiologen bei Nicht-ST-Hebungs-Myokardinfarkt (NSTEMI) wirklich immer die richtige Läsion? Eine neue Kardio-MRT-Studie an drei US-Zentren lässt daran Zweifel aufkommen. Bei rund der Hälfte der Patienten stellte sich die Situation in der Röhre anders dar als auf dem Kathetertisch.

08.05.2019 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten

Kennzeichnung von Zuckerzusatz könnte kardiovaskuläres Risiko und Gesundheitskosten reduzieren

Eine Modellrechnung in einer aktuellen US-Studie zeigt: Wenn Lebensmittelhersteller auf Verpackungen genauer über zusätzlich beigefügten Zucker informieren, könnte das innerhalb der nächsten 20 Jahre fast eine Million Fälle von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes verhindern.

03.05.2019 | Herz und Sport | Nachrichten

Intensives Training gleicht kardiale Defizite durch Frühgeburtlichkeit aus

Bei Frühgeborenen lassen sich bis ins Erwachsenenalter kardiale Veränderungen nachweisen, die mit einem erhöhten kardiovaskulären Risiko einhergehen. Ein 14-wöchiges Trainingsprogramm bringt die Unterschiede zu „normalen“ Erwachsenen zum Verschwinden.

03.05.2019 | Herz und Sport | Nachrichten

Marathon: Ein Jungbrunnen für die Blutgefäße?

Planen Sie Ihren ersten Marathon? Es könnte sich lohnen. Wer noch nie einen Marathon gelaufen ist, kann mit dem dafür empfohlenen Training (und dem anschließenden Lauf) sein Gefäßalter um vier Jahre senken.

18.04.2019 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten

Ungesunder Mix nach Herzinfarkt: Kein Frühstück und spätes Abendessen

Wer erst kurz vor dem Zubettgehen zu Abend isst und am Morgen das Frühstück ausfallen lässt, hat nach einem Herzinfarkt eine schlechtere Prognose. Das legt eine neue Studie nahe.

17.04.2019 | ST-Hebungsinfarkt | Nachrichten

Landen zu viele Patienten mit akutem Herzinfarkt auf der Intensivstation?

Patienten mit ST-Hebungs-Myokardinfarkt (STEMI) werden nach primärer perkutaner Koronarintervention (PCI) in der Regel zunächst auf eine kardiologische Intensivstation verlegt. Ergebnisse einer Studie legen nun nahe, dass dies aber nur bei einer Minderheit  der Patienten wirklich notwendig wäre.  

15.04.2019 | Kreislauferkrankungen | Nachrichten

Metaanalyse bestätigt: Renale Denervation senkt signifikant den Blutdruck bei Hypertonie

Eine Metaanalyse von Daten aus sechs Studien bestätigt: Durch die interventionelle Methode der Renalen Denervation lässt sich der Blutdruck signifikant senken. Berücksichtigt wurden dabei ausschließlich randomisierte Studien mit einer Scheinprozedur (sham) ohne Denervation in der Kontrollgruppe.

12.04.2019 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten

Fördert Stillen gute Cholesterinwerte im späteren Leben der Kinder?

Babys, die innerhalb der ersten drei Lebensmonate ausschließlich Muttermilch trinken, könnten im Jugendalter bessere Cholesterinwerte entwickeln. Darauf deutet eine neue chinesische Studie hin.

11.04.2019 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten

Ungesunde Ernährung gefährlicher als gedacht

11 Millionen Menschen sterben jährlich aufgrund von ungesunder Ernährung, ein Großteil davon an kardiovaskulären Erkrankungen. Eine internationale Analyse legt jetzt nahe, dass schlechte Ernährungsgewohnheiten ein größerer Risikofaktor als Rauchen, hoher Blutdruck oder Alkoholkonsum sind.

09.04.2019 | Herz und Diabetes | Nachrichten

Warum es sich lohnt, Diabetes-Diagnosen zu verzögern

Wer früh an einem Typ-2-Diabetes erkrankt, verliert besonders viele Lebensjahre. Im Alter hat die Diabetes-Diagnose hingegen keinen Einfluss mehr auf die Lebenserwartung.

05.04.2019 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten

Reanimation: Auf die Herzdruckmassage kommt es an

Bei einem Kreislaufstillstand entscheidet eine schnelle Wiederbelebung über Leben und Tod. Eine schwedische Langzeitstudie deutet jetzt darauf hin, dass Ersthelfer guten Gewissens eine Herzdruckmassage ohne zusätzliche Beatmung anwenden können.

03.04.2019 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten

Wenn Väter rauchen: Mehr Babys mit Herzfehlern?

Werdende Väter, die rauchen, können ihrem ungeborenen Kind schaden. Eine umfangreiche Metaanalyse weist darauf hin, dass der Tabakrauch das Risiko für angeborene Herzfehler erhöht. Diese wiederum sind die Hauptursache für Totgeburten.