Skip to main content
main-content

Rhythmologische Erkrankungen

News

07.01.2019 | Vorhofflimmern | Nachrichten

CASTLE-AF und mehr

Vorhofflimmern: Metaanalyse bestätigt Mortalitätssenkung durch Katheterablation

Bei Patienten mit Herzinsuffizienz und Vorhofflimmern ist eine katheterbasierte Ablationstherapie prognostisch von Vorteil. Dieser zuerst  in der CASTLE-AF-Studie dokumentierte Nutzen wird nun durch eine Metaanalyse mit  Einbeziehung weiterer randomisierter Studien bestätigt.

Autor:
Peter Overbeck

19.12.2018 | Kardiologische Notfälle | Nachrichten | Onlineartikel

Ungewöhnliche Kasuistik

Die Fußsohle offenbarte die Ursache für diesen plötzlichen Herztod

Ein scheinbar gesunder älterer Mann kollabiert beim Frühstück und verstirbt. Nach Inspektion des Fußes konnten die Leipziger Ärzte die Ursache für den plötzlichen Herztod ausfindig machen – und die ist ziemlich ungewöhnlich.

Quelle:

kardiologie.org

18.12.2018 | Kardiologische Notfälle | Nachrichten

Klug entscheiden: Grünes Licht für vier DGK-Empfehlungen

Neues Jahr bringt neue Praxisempfehlungen für die Notaufnahme

Die Klug-entscheiden-Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) werden im kommenden Jahr kardiologisch erweitert. Für vier Empfehlungen, die die DGK in die entsprechende DGIM-Kommission eingebracht hat, gab es grünes Licht.

Autor:
Philipp Grätzel

06.12.2018 | Kardiologische Notfälle | Nachrichten

Ungewöhnlicher Fallbericht

Herzstillstand unter Wasser – an welches Syndrom Sie bei Tauchern denken sollten

Ein vollkommen gesunder 73-jähriger Mann erleidet beim Tauchen einen Herzstillstand. Der Auslöser war ein als harmlos geltendes Syndrom, das aber lebensbedrohliche Folgen haben kann.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

06.12.2018 | Herzrhythmusstörungen | Nachrichten

Arrhythmiedetektion

Smart-Watch-Screening auf Vorhofflimmern: Reicht die Pulswelle?

Erneut macht eine Studie auf sich aufmerksam, die die Verdachtsdiagnose Vorhofflimmern anhand der photoplethysmographisch analysierten Pulswelle stellt. Fazit: Stimmt die Signalqualität, dann stimmt auch das Ergebnis.

Autor:
Philipp Grätzel

05.11.2018 | Vorhofflimmern | Nachrichten

Medikamentöse Rhythmusstabilisierung

Die Klassenfrage bei Vorhofflimmern: Mit Klasse-1C oder Klasse-III-Antiarrhythmika behandeln?

Bei Patienten mit Vorhofflimmern scheint eine Behandlung mit Klasse-1C-Antiarrhythmika im Vergleich zur Gabe von Klasse-III-Substanzen klinisch vorteilhaft zu sein, legen Ergebnisse einer retrospektiven „Real World“-Analyse aus den USA nahe.

Autor:
Peter Overbeck

22.10.2018 | Vorhofflimmern | Nachrichten

Alternative zur elektrischen Kardioversion

Vorhofflimmern: Mit Kühlschanktemperatur zum Sinusrhythmus

Neue Episoden von Vorhofflimmern schnell zu terminieren, gilt als erstrebenswertes therapeutisches Ziel. Leider ist die externe Kardioversion aufwändig, und eine interne Kardioversion gilt als schwer vermittelbar. Hilft vielleicht auch ein implantierbarer Kühlakku?

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Philipp Grätzel

17.10.2018 | Ischämische Herzerkrankungen/Koronare Herzkrankheit, KHK | Nachrichten

Publikation der VEST-Studie: positiv, negativ oder neutral mit Trend?

Welchen Nutzen bietet die tragbare Defibrillatorweste nach akutem Myokardinfarkt?

Die kürzlich publizierte VEST-Studie liefert abhängig von dem statistischen Analyseverfahren unterschiedliche Ergebnisse zur Reduktion plötzlicher Todesfälle durch Einsatz der tragbaren Defibrillatorweste bei Postinfarktpatienten. Die Gesamtmortalität zeigt sich dagegen unabhängig vom Analyseverfahren reduziert. Über die Auslegung der VEST Studie wird unter Experten diskutiert.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Prof. Dr. med. Dierk Thomas

16.10.2018 | Vorhofflimmern | Nachrichten

Thromboembolie-Risiko

Vorhofflimmern nach nicht-kardialen Operationen: Kein vorübergehendes Problem

Über Vorhofflimmern, das im Zusammenhang mit nicht-kardialen Operationen neu aufgetreten ist, weiß man bislang herzlich wenig. Eine neue Studie zeigt nun auf, welche Risiken damit verbunden sein können.

Autor:
Peter Overbeck

11.10.2018 | Vorhofflimmern | Nachrichten

Eindeutige Vorteile

Warum NOAKs bei Kardioversion von Vorhofflimmern die bessere Wahl sind

Patienten mit Vorhofflimmern, die einer Kardioversion unterzogen werden, sollten zur Thromboembolie-Prophylaxe (wenn möglich) die neuen oralen Antikoagulanzien (NOAKs) erhalten – warum, macht eine neue Metaanalyse deutlich.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

10.10.2018 | Vorhofflimmern | Nachrichten

Neuer Score

Vorhofflimmern: Wie sich das Schlaganfall-Risiko noch besser abschätzen lässt

Bei Patienten mit nicht kontinuierlichem Vorhofflimmern kann eine Einbeziehung von P-Wellen-Eigenschaften in den Schlaganfallrisiko-Score CHA2DS2-VASc die Vorhersagekraft verbessern. Das zeigt eine retrospektive Analyse auf Basis der ARIC- und MESA-Kohorten.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Philipp Grätzel

09.10.2018 | Kardiologische Notfälle | Nachrichten

Erfolgsnachrichten aus Hannover

Herzstillstand außerhalb der Klinik: Wie sich die Überlebenschancen verbessern lassen

Die Überlebenschancen von Patienten mit einem Herzstillstand außerhalb der Klinik können deutlich erhöht werden – wenn sie nach einem strikten Protokoll behandelt werden. Prof. Andreas Schäfer aus Hannover erläutert, warum eine Hypothermie in solchen Situationen unverzichtbar ist.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

04.10.2018 | Vorhofflimmern | Nachrichten

Nach CASTLE-AF und CABANA

Vorhofflimmern: Kann die Katheterablation auch die Prognose verbessern?

Verbessert die Katheterablation die Prognose von Vorhofflimmern-Patienten oder nicht? Darüber haben Experten in Köln diskutiert. Die lange ersehnten Daten der CABANA-Studie geben jedenfalls keine eindeutige Antwort.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Dr. med. Peter Stiefelhagen

01.10.2018 | Vorhofflimmern | Nachrichten

Was wir noch nicht wissen

5 wichtige Fragen zu NOAKs

Die Einführung der neuen direkten oralen Antikoagulanzien (NOAKs) hat die orale Antikoagulation wesentlich einfacher und sicherer gemacht. Doch bei einigen Patientengruppen ist ihr Einsatz unzureichend geprüft, was im praktischen Alltag zu Unsicherheiten führt.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Dr. med. Peter Stiefelhagen

14.09.2018 | Vorhofflimmern | Nachrichten

Aktuelle Empfehlungen fraglich

Wann sollte man Vorhofflimmern-Patienten auf NOAKs umstellen?

Patienten, die noch auf Vitamin-K-Antagonisten (VKA) eingestellt sind, sollten laut ESC-Leitlinien nur dann auf ein NOAK umgestellt werden, wenn die Antikoagulation darunter unzureichend ist. Wissenschaftler stellen dieses Kriterium nun infrage. 

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

27.08.2018 | ESC-Kongress 2018 | Nachrichten

Bei Schrittmacher- und ICD-Patienten

Mit Implantat-Fernüberwachung geht es auch ohne Praxisbesuch

In Deutschland wäre das noch schwer denkbar: In der RM-ALONE-Studie haben spanische Kardiologen untersucht, ob bei der Fernüberwachung von kardialen Implantaten auf die regelmäßigen Praxisbesuche ganz verzichtet werden kann. Es geht.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Philipp Grätzel

15.08.2018 | Vorhofflimmern | Nachrichten

Interventionelle Therapie bei Vorhofflimmern

Prognostischer Nutzen der Katheterablation? CABANA-Studie findet bei Experten geteiltes Echo

Die CABANA-Studie  sollte zeigen, dass die Katheterablation bei Vorhofflimmern außer Symptome auch klinische Ereignisse wie Schlaganfälle und Todesfälle  reduziert. Darüber, inwieweit dieser Nachweis gelungen ist, ist die Fachwelt geteilter Meinung,  wie in vier vom „European Heart Journal“  eingeholten Kommentaren zum Ausdruck kommt.

Autor:
Peter Overbeck

08.08.2018 | Vorhofflimmern | Nachrichten

Analyse für das Jahr 2014

Überraschend viele Komplikationen nach Katheterablation in Deutschland

Bei allen im Jahr 2014 in Deutschland vorgenommenen Katheterablationen von Vorhofflimmern und -flattern lag die Komplikationsrate deutlich höher, als es in früheren Studien berichtet wurde. Ist die Prozedur etwa nicht so sicher wie gedacht?

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

07.08.2018 | Vorhofflimmern | Nachrichten

Sinnvoll oder nicht?

Wie ein US-Expertpanel das EKG-Screening auf Vorhofflimmern beurteilt

Sollte bei allen über 65-Jährigen ein EKG geschrieben werden, um verborgenes Vorhofflimmern früh zu erkennen?  Die „US Preventive Services Task Force“ (USPSTF) sieht sich außer Stande, darauf eine definitive Antwort zu geben.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

07.08.2018 | Herzrhythmusstörungen | Nachrichten

Studie weckt Zweifel

Vorhofflimmern versus -flattern: Ist die Gleichbehandlung in puncto Schlaganfallrisiko gerechtfertigt?

Bei der risikobasierten Indikationsstellung zur Schlaganfall-Prophylaxe durch Antikoagulation werden Vorhofflimmern und Vorhofflattern als Risikofaktoren von gleicher Bedeutung behandelt. Eine neue Studie weckt allerdings Zweifel, ob diese Gleichsetzung gerechtfertigt ist.

Autor:
Peter Overbeck
Bildnachweise