Skip to main content
main-content

Herzinsuffizienz

News

01.07.2019 | Herz und Niere | Nachrichten

PCSK9-Hemmer senkt kardiale Mortalität bei chronischer Nierenerkrankung

Bei Atherosklerose reduziert der PCSK9-Hemmer Evolocumab in Kombination mit Statinen deutlich das Risiko kardiovaskulärer Ereignisse. Auch Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion profitieren von der Therapie mit diesem monoklonalen Antikörper. Die Nierenfunktion wird unter der Behandlung nicht beeinträchtigt.

10.05.2019 | Chronische Herzinsuffizienz | Nachrichten

Ein Gewebepflaster für den Herzmuskel

Nach einem Herzinfarkt bleiben oft geschädigte Bereiche am Herzmuskel zurück, die ihre Kontraktionskraft dauerhaft verloren haben. Bei der 125. DGIM-Jahrestagung in Wiesbaden berichtete Prof. Thomas Eschenhagen vom Deutschen Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung über Herzmuskelpflaster, die dieses zerstörte Gewebe ersetzen können. ​​​​​​​

16.04.2019 | Herz und Niere | Nachrichten

CREDENCE-Studie publiziert: SGLT2-Hemmer beweist nephro- und kardioprotektive Wirkung

Der SGLT2-Hemmer Canagliflozin ist bei Patienten mit Typ-2-Diabetes und Nephropathie aufgrund seiner nephro- und kardioprotektiven Wirkung von klinischem Nutzen, hat die Phase-III-Studie CREDENCE unter Beweis gestellt. Ihre Ergebnisse sind jetzt im Detail publiziert worden.

21.03.2019 | Herz und Niere | Nachrichten

Digital gestützte Coaching-Studie für kardiorenale Patienten geht an den Start

Ein neues telemedizinisches Coaching-Programm soll dazu beitragen, dass Patienten mit sowohl Herz- als auch Niereninsuffizienz besser versorgt werden. Der behandelnde Kardiologe oder Nephrologe bleibt dabei im Führerhaus.

27.11.2018 | Hypertonie | Nachrichten

Renale Denervation zur Blutdrucksenkung „weiterhin nur in Studien“

Hochdruckexperten haben sich vorsichtig optimistisch zu einem baldigen breiteren Einsatz der renalen Denervation als invasive Therapieoption in der Hochdrucktherapie geäußert. Vorläufig gilt aber: Nur in Studien denervieren.

05.10.2018 | Chronische Herzinsuffizienz | Nachrichten

Herzinsuffizienz: Ist eine Resynchronisations-Therapie auch ohne Defibrillator möglich?

Sowohl die alleinige kardiale Resynchronisation (CRT-P) als auch ein implantierbarer Defibrillator (ICD) verbessern die Prognose von Patienten mit Herzinsuffizienz. Sollte ein CRT-System immer zusammen mit einem ICD (CRT-P) implantiert werden? Ein Experte stellt das infrage.

04.07.2018 | Herz und Niere | Nachrichten

Apixaban bei Dialysepatienten mit Vorhofflimmern effektiv und sicher

Keine bedenklichen Sicherheitssignale: In einer allerdings nur retrospektiven US-Registerstudie schneidet die Antikoagulation mit Apixaban bei Patienten mit Vorhofflimmern und dialysepflichtiger Niereninsuffizienz gut ab.

01.06.2018 | Chronische Herzinsuffizienz | Nachrichten

Herzinsuffizienz: Hohe Protein-Zufuhr könnte Sterberisiko senken

Mit einer hohen Protein-Zufuhr könnten Patienten mit Herzinsuffizienz ihre Prognose verbessern. Jedenfalls hat sich in einer Studie ein entsprechender Zusammenhang gezeigt.

30.05.2018 | Akute Herzinsuffizienz und Lungenödem | Nachrichten

Akute Herzinsuffizienz: Procalcitonin-Bestimmung verbessert die Prognose nicht

In der ESC-Leitlinie wird bei Patienten mit akuter Herzinsuffizienz die Bestimmung von Procalcitonin empfohlen, wenn eine begleitende Pneumonie differentialdiagnostisch diskutiert wird, um dann zielgerecht ein Antibiotikum einzusetzen. Doch in einer aktuellen Studie verbessert dieses Vorgehen nicht die Prognose der Patienten.

29.05.2018 | Chronische Herzinsuffizienz | Nachrichten

Splanchnikusblockade: Ein neues Therapiekonzept für die Herzinsuffizienz?

Bei einer akuten kardialen Dekompensation wird ursächlich eine Volumenüberlastung angenommen. Doch dies trifft nicht für alle Patienten zu. Deshalb wird pathophysiologisch eine Volumenverschiebung von abdominell nach pulmonal diskutiert und zwar als Folge einer Splanchnikus-Überaktivität. Eine erste Studie spricht dafür, dass an dieser Hypothese etwas dran sein dürfte.

12.04.2018 | Herz und Niere | Nachrichten

Grünes Licht für große Denervierungs-Studie

Renale Denervierung die nächste: Nach Ende der SPYRAL HTN-OFF MED-Studie gibt die FDA grünes Licht für die deutlich größere, randomisierte SPYRAL HTN Pivotal-Studie. Sie soll definitive Daten zur Denervierung bei nicht medikamentös behandelten Patienten liefern – auch in Deutschland.

07.03.2018 | Chronische Herzinsuffizienz | Nachrichten

Telemonitoring mit Implantaten: IQWiG sieht weiterhin keinen Nutzennachweis

Ein gutes halbes Jahr nach seinem Vorbericht hat das IQWiG eine abschließende Einschätzung des Telemonitorings mit kardialen Implantaten vorgelegt. Von den Argumenten der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie ließ es sich nicht überzeugen.

10.01.2018 | Herztransplantation | Nachrichten

Nach Herztransplantation: Jeder Zehnte bekommt Krebs

Nach einer Herztransplantation ist das Krebsrisiko hoch. Einer aktuellen Studie zufolge hat die Zahl der betroffenen Patienten in den letzten Jahren zugenommen. Wissenschaftler denken nun über Möglichkeiten der Prävention nach.

25.09.2017 | Chronische Herzinsuffizienz | Nachrichten

Überwachungssensor für Herzinsuffizienz – wie sicher ist er im Alltag?

Ein implantierbarer Sensor zur Überwachung des Pulmonalarteriendrucks von Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz hat sich in einem Postmarket-Analyse zwar als relativ sicher erwiesen. Doch eine Komplikation gibt etwas Anlass zur Sorge.

29.08.2017 | ESC-Kongress 2017 | Nachrichten

„Asian Dust“: Luftverschmutzung erhöht bei Nierenkranken das Infarktrisiko

Die regionale japanische Registerstudie KACE hat den Zusammenhang zwischen schadstoffhaltiger Luft und dem Auftreten akuter Myokardinfarkte untersucht, um einen Risikoscore für gefährdete Menschen zu entwickeln.

29.08.2017 | ESC-Kongress 2017 | Nachrichten

Blutdrucksenkung: Neuer Hoffnungsschimmer für die renale Denervation

Nach anfänglichem Hype war es um das interventionelle Verfahren der renalen Denervation zwischenzeitlich sehr still geworden. Doch nun kehrt diese innovative Methode zur Blutdrucksenkung mit einer erfolgreich verlaufenen Studie zurück auf die große Kongressbühne.

26.08.2017 | Herztransplantation | Nachrichten

Sind tierische Ersatzteillager ethisch vertretbar?

Der Organspendemüdigkeit und dem dadurch bedingten Mangel an Transplantaten für todkranke Patienten versuchen Forscher mit Xenotransplantation transgenen Materials anderer Spezies – wie Schweinen – zu begegnen. Das wirft Fragen auf.

25.08.2017 | Chronische Herzinsuffizienz | Nachrichten

Telemonitoring für Herzpatienten ist unsanft im Establishment gelandet

Die vorläufige Nutzenbewertung des IQWiG zum Telemonitoring kardialer Implantate legt den Finger in einige klaffende Wunden der Telemedizinforschung. Die entscheidenden Fragen beantwortet das Dokument aber nicht. Kann es auch nicht.

23.08.2017 | Chronische Herzinsuffizienz | Nachrichten

Herzinsuffizienz: Biomarker zur Therapiesteuerung offenbar nutzlos

Die Herzinsuffizienz-Therapie nach der Höhe des NT-proBNP-Wertes auszurichten, ist offenbar sinnlos. Die Prognose der Patienten verbesserte sich in einer  Studie dadurch nicht mehr als mit der üblichen, leitliniengerechten Therapiesteuerung.

07.08.2017 | Chronische Herzinsuffizienz | Nachrichten

Moderne Herzunterstützungssysteme: Wie gut sind sie wirklich?

Linksventrikuläre Herzunterstützungssysteme werden zunehmend auch in der Langzeittherapie von Herzinsuffizienz-Patienten eingesetzt. Ob die modernen Devices den Anforderungen auch gerecht werden, wird in Studien untersucht. Ein Experte fasst den Status quo zusammen.