Kardiologische Bildgebung

Kardiale Bildgebungsmethoden gibt es inzwischen viele. Immer wieder gibt es neue Erkenntnisse, was wann wie Sinn macht. Die aktuellesten Studiendaten zu Echo, MRT, CT und Co. lesen Sie in diesem Themenspecial.

Plötzlicher Herztod: MRT verbessert Risikoprädiktion

Das Herztod-Risiko von Postinfarktpatienten wird derzeit fast ausschließlich durch die Höhe der EF abgeschätzt. Doch die so getroffenen Vorhersagen sind oft ungenau. Ein Großprojekt hat sich deshalb zur Aufgabe gemacht, einen individualisierten Risikokalkulator zu entwickeln. Erste Ergebnisse mit Berücksichtigung von MRT-Befunden stimmen zuversichtlich.

Plötzlicher Herztod: Kalziumscore könnte Risikopatienten identifizieren

Ein Herzstillstand kommt oft unerwartet. Das Risiko lässt sich im Voraus schwer abschätzen. Nun legt eine Analyse nahe, dass die Bestimmung des Koronarkalks helfen könnte, gefährdete Patienten aufzuspüren.

Was eine eingeschränkte Vorhoffunktion mit Demenz zu tun hat

Eine echokardiografisch messbare Verringerung von Parametern der linksatrialen Funktion war in einer neuen Studie mit einem erhöhten Risiko für eine Demenz-Entwicklung assoziiert – auch dann, wenn kein Vorhofflimmern bestand.

Myokarditis nach SARS-CoV-2-Impfung: Neue Registerdaten aus Deutschland und Kanada

In Zusammenhang mit mRNA-Vakzinierungen gegen COVID-19 wurde über das Auftreten von Myokarditiden berichtet – ein Grund zur Sorge? Vorläufige Daten eines multizentrischen internationalen Registers zeigen den meist milden Verlauf einer seltenen Nebenwirkung.

Stabile Angina: CT statt Koronarangiografie ist sicher und komplikationsarm

Eine Koronar-CT als primäre Diagnostik bei Patienten mit stabiler Angina und mittlerer Prätestwahrscheinlichkeit ist genauso sicher wie eine Koronarangiografie, bestätigt sich in einer randomisierten Studie. Den Autoren zufolge liefern die Ergebnisse starke Argumente für eine initiale Abklärung mittels CT. 

Herzinsuffizienz-Früherkennung: Wie das Echo die Vorhersage verbessern könnte

Wie lässt sich die Echokardiographie besser für die Risikoprädiktion in frühen Stadien einer Herzerkrankung nutzen? Französische Kardiologen beschreiben jetzt ganz neue echokardiographische Phänotypen, die kardiovaskuläre Ereignisse vorhersagen helfen.

Angebliche kardiale "Raumforderung" – vom Oberbauch-MRT zur KHK-Diagnose

Bei einem 71-jährigen Mann wird in der MRT des Oberbauchs eine vermeintliche Raumforderung detektiert. Doch diese stellt sich nicht als Tumorformation heraus. Die kardiale MRT gibt in diesem Fall die entscheidenden Hinweise für die eigentliche Ursache. 

MRT-Diagnostik nach Herzinfarkt: Geht’s auch ohne Kontrastmittel?

Mit der MRT-Diagnostik lässt sich die Prognose von STEMI-Patienten nach Reperfusion abschätzen. Dafür benötigt es für gewöhnlich eine Kontrastmittelgabe. Britische Kardiologen haben jetzt einen Risikoscore entwickelt, der ohne Gadolinium auskommt. Dieser performt gut, hat aber auch Nachteile.

Hohes Infarktrisiko? Auch die Plaque-Lokalisation beachten

Welche im Koronar-CT sichtbaren Plaques könnten sich zu einer „Culprit Lesion“ entwickeln und einen Herzinfarkt verursachen? Einer aktuellen Analyse zufolge könnte es bei der Beurteilung von Plaques Sinn machen, auch deren Lokalisation und die Gefäßmorphologie zu beachten.

COVID-19: Entzündungen im Herzen scheinen von selbst auszuheilen

Kann eine SARS-CoV-2-Infektion langfristig Schäden am Herzen verursachen? Eine Frage, die noch immer diskutiert wird. Eine Studie deutet nun an: Entzündungen im Herzen können zwar vorkommen, die Betroffenen scheinen aber eine günstige Prognose zu haben.

Webinare

Das Echokardiografie-Quiz - Teil 1

Wie gut erkennen Sie kardiovaskuläre Krankheitsbilder in der Echokardiografie? Testen Sie jetzt Ihr Wissen anhand von verschiedenen Praxisfällen! 
In diesem interaktiven Webinar stellen Ihnen Prof. Andreas Hagendorff und Dr. Martin Neef vom Universitätsklinikum Leipzig verschiedene Fälle vor.

Das Echokardiografie-Quiz - Teil 2

mit Prof. J. Widder und Prof. A. Lauten

Live und und interaktiv am 09.11. um 17 Uhr - Jetzt schon anmelden

Kardio-Quiz

Hätten Sie es erkannt?

Echokardiographischer Zufallsbefund. Was fällt auf?

Hätten Sie es erkannt?

Kardiale Computertomographie bei einem jetzt wieder symptomatischen Patienten 22 Jahre nach 3-fachACB-Operation und Z.n. PCI/Stent ACVB RCX. Was ist zu sehen?

Patientin mit Durchblutungsstörung am Auge – was sehen Sie im Herzecho?

Bei einer Patientin mit chorioretinaler Durchblutungsstörung des linken Auges erfolgte eine transösophageale Echokardiographie mit biplanarer Darstellung im B-Bild und Farbdoppler. Was ist zu sehen?

Hätten Sie es erkannt?

Koronarangiographie der linken Koronararterie (LAO 0°, CAU 30 °) einer 80-jährigen Patienten mit NSTEMI und hochgradig eingeschränkter systolischer LV-Funktion.

Alle Themen-Specials

Von Covid-19 über eHealth in der Kardiologie bis hin zu KHK und Herzinfarkt: In unseren Themen-Specials finden Sie die neuesten Studien und Nachrichten zu Prävention, Diagnostik und Therapie von Erkrankungen aus dem Bereich Kardiologie. 

Kardiale Bildgebung/© Nikolai / stock.adobe.com
Charakteristische Myokardbeteiligung nach SARS-CoV-2-mRNA-Impfung /© Ochs/Schroth
Herz-Ultraschallbild auf dem Computerbildschirm/© okrasiuk / stock.adobe.com
Randständig verkalktes Aneurysma der rechten Koronararterie /© Koch
Kardiologie.org - Webinar/© Production Perig / stock.adobe.com
Kardio-Quiz Juni 2022/© Stephan Achenbach, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen
Kardio-Quiz Mai 2022/© Stephan Achenbach, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen
Kardio-Quiz April 2022/© Daniel Bittner, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen
Kardio-Quiz März 2022/© L. Gaede, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Herz und Gefäße/© [M] Sebastian Kaulitzki | Lumarmar / Fotolia