Skip to main content
main-content

CME

20.09.2017 | Herzinsuffizienz | CME-Kurs | Kurs

Passagere Herzunterstützungssysteme

Zeitschrift:
Der Kardiologe | Ausgabe 5/2017
Autoren:
Dr. D. L. Staudacher, P. M. Biever, D. Dürschmied, T. Wengenmayer, C. Bode, I. Ahrens
Zertifiziert bis:
21.09.2018
CME-Punkte:
3
Anzahl Versuche:
2

Als mechanische linksventrikuläre Unterstützungssysteme für Patienten mit konservativ nichtstabilisierbarer Herzinsuffizienz stehen die intraaortale Ballonpumpe (IABP), die Impella™-Pumpe, das TandemHeart™ und die extrakorporale Membranoxygenierung (ECMO) zur Verfügung. Diese CME-Fortbildung beschreibt deren Aufbau und die Wirkungsweise.

18.09.2017 | Lipidstoffwechselstörungen | CME-Kurs | Kurs

Fettstoffwechselstörungen - Diagnostik und Therapie

Zeitschrift:
Herz | Ausgabe 6/2017
Autoren:
D. Sinning, Prof. Dr. med. U. Landmesser
Zertifiziert bis:
07.09.2018
CME-Punkte:
4
Anzahl Versuche:
2

Nach der Lektüre dieses CME-Beitrages können Sie diagnostische Maßnahmen zur Abklärung von Fettstoffwechselstörungen einleiten und das individuelle kardiovaskuläre Risikoprofil eines Patienten einschätzen.

15.08.2017 | Arterielle Hypertonie | CME-Kurs | Kurs

Management der arteriellen Hypertonie

Zeitschrift:
Herz | Ausgabe 5/2017
Autoren:
Dr. med. J. A. Wermelt, Prof. Dr. med. H. Schunkert
Zertifiziert bis:
08.08.2018
CME-Punkte:
4
Anzahl Versuche:
2

Die arterielle Hypertonie hat eine hohe Prävalenz und ist einer der bedeutendsten Risikofaktoren für die Entwicklung kardiovaskulärer Erkrankungen. Ihre weltweite Morbidität und Mortalität stellt auch ein großes sozioökonomisches Problem dar. Dieser CME-Beitrag fasst die aktuellen Diskussionen um das Management der arteriellen Hypertonie zusammen und soll vor dem Hintergrund dieser neuen Entwicklungen Tipps für die Praxis geben.

07.08.2017 | Tachykarde Herzrhythmusstörungen | CME-Kurs | Kurs

Notfalltherapie tachykarder Herzrhythmusstörungen

Zeitschrift:
Der Kardiologe | Ausgabe 4/2017
Autoren:
Dr. N. Deubner, Dr. H. Greiss, Prof. Dr. T. Neumann
Zertifiziert bis:
03.08.2018
CME-Punkte:
3
Anzahl Versuche:
2

Die CME-Fortbildung gibt einen Überblick über häufige notfallmedizinisch relevante Herzrhythmusstörungen sowie deren Diagnose und Therapie. Nach einer kurzen Beschreibung klinischer Charakteristika und wichtiger Differenzialdiagnosen folgen jeweils EKG-Merkmale und Therapieansätze.

20.06.2017 | Kardiomyopathie | CME-Kurs | Kurs

Inflammatorische Kardiomyopathie und Myokarditis

Zeitschrift:
Herz | Ausgabe 4/2017
Autoren:
Prof. Dr. B. Maisch, Prof. A. D. Ristic, Prof. Dr. S. Pankuweit
Zertifiziert bis:
13.06.2018
CME-Punkte:
4
Anzahl Versuche:
2

In diesem CME-Beitrag werden Diagnostik, Differenzialdiagnostik, multimodale Bildgebung sowie medikamentöse und invasiv diagnostische Therapie der inflammatorischen Kardiomyopathie und Myokarditis unter ätiologischen Gesichtspunkten und in Anlehnung und Fortentwicklung des Positionspapiers der Working Group Myocardial and Pericardial Disease der European Society of Cardiology beschrieben.

12.06.2017 | Erkrankungen des Myokards | CME-Kurs | Kurs

Myokardbiopsie

Zeitschrift:
Der Kardiologe | Ausgabe 3/2017
Autoren:
Prof. Dr. K. Klingel, U. Sechtem, I. Kindermann
Zertifiziert bis:
13.06.2018
CME-Punkte:
3
Anzahl Versuche:
2

Wie erfolgt die Entnahme von Endomyokardbiopsien (EMB)? Welche Diagnose kann anhand der histologisch und immunhistologisch eingefärbten Präparate gestellt werden und welche Therapien leiten sich daraus ab? Der reich bebilderte CME-Kurs bringt Sie auf den Stand der Dinge zu diesem komplexen Thema.

11.05.2017 | Diabetes und Herz | CME-Kurs | Kurs

Diabetes und Herzinsuffizienz – Update 2017

Zeitschrift:
Herz | Ausgabe 3/2017
Autoren:
K. Schütt, N. Marx
Zertifiziert bis:
04.05.2018
CME-Punkte:
4
Anzahl Versuche:
2

Diese CME-Fortbildung gibt Ihnen einen Überblick über die Epidemiologie, Pathophysiologie und Prognose von Diabetes und Herzinsuffizienz und beleuchtet aktuelle Aspekte der Herzinsuffizienztherapie bei Diabetes sowie der Diabetestherapie bei Herzinsuffizienz.

02.04.2017 | Akutes Koronarsyndrom | CME-Kurs | Kurs

Management des akuten Koronarsyndroms ohne ST-Strecken-Hebung

Zeitschrift:
Herz | Ausgabe 2/2017
Autoren:
PD Dr. med. C. Liebetrau, Prof. Dr. med. C. W. Hamm
Zertifiziert bis:
24.03.2018
CME-Punkte:
4
Anzahl Versuche:
2

Das akute Koronarsyndrom ohne ST-Strecken-Hebung (Nicht-ST-Strecken-Hebungs-Infarkt und instabile Angina pectoris, NSTE-ACS) ist häufig und prognostisch relevant. Diese CME-Fortbildung informiert Sie über die wichtigsten Änderungen der neuen Leitlinie .

26.03.2017 | Lungenerkrankungen | CME-Kurs | Kurs

Zustand nach Lungenembolie

Zeitschrift:
Der Kardiologe | Ausgabe 2/2017
Autoren:
PD Dr. M. Lankeit, PD Dr. C. Opitz
Zertifiziert bis:
27.03.2018
CME-Punkte:
3
Anzahl Versuche:
2

Patienten nach Lungenembolie sind durch ein hohes Risiko für Rezidive, Blutungen, Folgeerkrankungen und Mortalität gefährdet. Diese CME Fortbildung hilft Ihnen dabei das Rezidiv- und das Blutungsrisiko abschätzen und informiert über die Folgeerkrankungen, die nach einer Lungenembolie auftreten können.

23.02.2017 | Ischämische Herzerkrankungen | CME-Kurs | Kurs

Management der perioperativen Myokardischämie

Zeitschrift:
Der Kardiologe | Ausgabe 1/2017
Autoren:
Dr. F. Stoll, Prof. Dr. E. Giannitsis, Prof. Dr. H. A. Katus, Prof. Dr. O. J. Müller
Zertifiziert bis:
24.02.2018
CME-Punkte:
3
Anzahl Versuche:
2

Patienten in der Gefäßchirurgie sind oftmals von einem deutlich erhöhten kardialen Risiko betroffen. Kardiale Ereignisse treten bei pAVK-Patienten häufiger auf und sind mit einer schlechteren Prognose assoziiert. Was bei Diagnostik und Therapie der perioperativen Myokardischämie zu beachten ist und wie Sie Risiken verringern können, erfahren Sie in diesem CME-Kurs.

19.02.2017 | Herzinsuffizienz | CME-Kurs | Kurs

Kardiales Remodelling nach Myokardinfarkt - Update für die klinische Praxis

Zeitschrift:
Herz | Ausgabe 1/2017
Autoren:
Prof. Dr. med. G. Ertl, S. Brenner, C. E. Angermann
Zertifiziert bis:
10.02.2018
CME-Punkte:
4
Anzahl Versuche:
2

Die Herzinsuffizienz ist eine führende Todesursache und häufigster Anlass für Hospitalisierungen in Deutschland, obwohl die therapeutischen Möglichkeiten v.a. bei reduzierter Pumpfunktion in den letzten Jahren erheblich zugenommen haben. Nach der Lektüre dieses CME-Kurses sind Ihnen die Möglichkeiten bekannt kardiales Remodeling anhand von Parametern des klinischen Alltags zu erkennen und zu beurteilen.

Zertifizierung läuft am 25.10.2017 ab

01.11.2016 | TAVI | CME-Kurs | Kurs

Bildgebung bei struktureller Herzerkrankung - Bedeutung für die interventionelle Therapie

Zeitschrift:
Herz | Ausgabe 7/2016
Autoren:
Prof. Dr. A. Schmermund, J. Eckert, S. N. Schelle, H. Eggebrecht
Zertifiziert bis:
25.10.2017
CME-Punkte:
4
Anzahl Versuche:
2

 Für die Behandlung der strukturellen Herzerkankungen stehen heute neue Methoden im Katheterlabor zur Verfügung, v.a. die MitraClip®-Implantation zur Therapie einer hochgradigen Mitralinsuffizienz, die katheterinterventionelle Aortenklappenimplantation (TAVI), der Verschluss eines persistierenden Foramen ovale (PFO) sowie die Okklusion des linken Vorhofohrs (LAA). Voraussetzung ist die präzise Diagnostik mit den modernen bildgebenden Verfahren.

Zertifizierung läuft am 06.10.2017 ab

05.10.2016 | Herzklappenfehler | CME-Kurs | Kurs

Trikuspidalklappenchirurgie – Indikationen und Techniken

Zeitschrift:
Zeitschrift für Herz-,Thorax- und Gefäßchirurgie | Ausgabe 5/2016
Autoren:
A. Fiebig, I. Kutschka, H. Baraki
Zertifiziert bis:
06.10.2017
CME-Punkte:
3
Anzahl Versuche:
2

 

Neben den vergleichsweise seltenen primären Vitien der Trikuspidalklappe stellen auch schwere sekundäre Vitien, bedingt durch eine Dilatation des TK-Anulus, eine Operationsindikation dar. Zur chirurgischen Therapie stellt die TK-Rekonstruktion durch eine Anuloplastie mithilfe von Naht oder Anuloplastiering das Verfahren der Wahl dar. Selten ist der Trikuspidalklappenersatz (TKE) erforderlich.