Nachrichten 14.03.2022

Myokarditis nach SARS-CoV-2-Impfung: Neue Registerdaten aus Deutschland und Kanada

In Zusammenhang mit mRNA-Vakzinierungen gegen COVID-19 wurde über das Auftreten von Myokarditiden berichtet – ein Grund zur Sorge? Vorläufige Daten eines multizentrischen internationalen Registers zeigen den meist milden Verlauf einer seltenen Nebenwirkung.

Es häuften sich ab Mitte letzten Jahres, also früh nach Beginn der globalen Impfkampagne gegen SARS-CoV-2, Einzelfallberichte über das Auftreten von Myokarditiden in zeitlich engem Zusammenhang vorwiegend nach Verabreichung der mRNA-Impfstoffe BNT162b2 (BioNTech/Pfizer) sowie mRNA-1273 (Moderna; [1, 2, 3]). Die unklare Datenlage hat damals merklich zu einer großen Verunsicherung bei Patienten und Behandelnden geführt.

Seltene Nebenwirkung betrifft meist jüngere Männer

Die statistische Assoziation sowie die deutlich erhöhte Inzidenz von Myokarditisfällen im historischen Vergleichszeitraum ließ sich in epidemiologischen Erhebungen bestätigen [4, 5]. Die Nebenwirkung tritt erfreulicherweise selten auf, wie die Beobachtungen zeigten. Es wurden für die Vakzine mRNA-1273 (Moderna) und BNT162b2 (BioNTech/Pfizer) Häufigkeiten von 5,7 bzw. 1,6 Fälle pro 100.000 geimpfter Individuen berichtet [4]. Betroffen sind zumeist junge Männer unter 30 Jahren. Das Phänomen der immunvermittelten Myokarditiden nach Impfung scheint aber nicht für die SARS-CoV-2-Vakzine reserviert zu sein. In der Vergangenheit fanden sich bereits vergleichbare Beobachtungen z. B. bei der Pockenimpfung [6].

Multizentrisches Register aus Deutschland und Kanada

Der klinische Verlauf dieser Patienten nach SARS-CoV-2 impfassoziierter Myokarditis wird nun erstmals systematisch in einem multizentrischen Register an sechs Zentren in Deutschland und Kanada untersucht. Die vorläufigen Daten zeigen bisher einen benignen Verlauf dieser seltenen Nebenwirkung.

Bei den meisten Patenten war die Pumpfunktion normwertig

Die Patienten wurden im Mittel bisher über dreieinhalb Monate nachverfolgt. Magnetresonanztomografisch zeigte sich nur in 16% der Fälle eine leichtgradige linksventrikuläre (LV) Funktionseinschränkung, bei allen anderen war die Pumpfunktion normwertig. Prädilektionsstellen für die myokardiale Inflammation scheinen basale Abschnitte der Hinterseitenwand zu sein (Abb. 1). Am Ende der Nachbeobachtung waren die meisten Patienten beschwerdefrei, protrahierte Beschwerden traten nur selten auf.


Charakteristische Myokardbeteiligung nach SARS-CoV-2-mRNA-Impfung
Credit:
Ochs/Schroth

Abb. 1: Charakteristische Myokardbeteiligung bei SARS-CoV-2 mRNA-Impfstoff-assoziierter Myokarditis im MRT. 3-Kammer-Blick (PSIR) mit Late Gadolinium Enhancement (LGE) basal inferolateral (links, Pfeil). Basale Kurzachse (STIR) mit subepikardialem Myokardödem inferior bis inferolateral (rechts, Pfeil).


Wegen der mangelnden Datenlage bleibt unklar, inwiefern Betroffene bei einer erneuten SARS-CoV-2-Impfung desselben Wirkstoffes einem erhöhten Rezidivrisiko unterliegen. Aus mechanistischen Überlegungen empfehlen einige Gesellschaften in diesen seltenen Fällen, auf eine erneute mRNA-Impfung zu verzichten und stattdessen, sofern verfügbar, auf vektorbasierte oder inaktivierte Impfstoffe zur Immunisierung gegen SARS-CoV-2 zu wechseln.


Fazit für die Praxis:

  • Die bisherigen Beobachtungen zeigen eine allenfalls milde funktionelle myokardiale Einschränkung sowie ein typisches Narbenmuster nach SARS-CoV-2- Impfstoff-assoziierter Myokarditis.
  • Am Ende der Nachbeobachtung waren die meisten Patienten beschwerdefrei, protrahierte Beschwerden traten bisher nur selten auf.


Literatur

1. Montgomery J et al. JAMA Cardiol. 2021; 6(10):1202-6
2. Abu Mouch S et al. Vaccine. 2021;39(29):3790-3
3. D’Angelo T et al. Can J Cardiol. 2021;37(10):1665-7
4. Husby A et al. BMJ. 2021;375
5. Oster ME et al. JAMA. 2022;327(4):331-40
6. Cassimatis DC et al. J Am Coll Cardiol. 2004; 43(9):1503-10

Aus CardioNews Ausgabe 03 2022

Highlights

Herzkongress mit wöchentlichen Vorträgen

Jede Woche erwarten Sie wieder spannende Live-Vorträge aus der Herz-Kreislauf-Medizin, viele davon CME-zertifiziert. Nehmen Sie teil und sammeln Sie live CME-Punkte!

Corona, COVID-19 & Co.

Aktuelle Meldungen zu SARS-CoV-2 bzw. zu der Lungenkrankheit COVID-19 finden Sie in diesem Dossier.

Aktuelles und Neues aus der Kardiologie

HIV: Diese Faktoren steigern Herzinfarktrisiko zusätzlich

Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko für einen Herzinfarkt von Menschen mit HIV deutlich stärker, wenn sie gleichzeitig eine unbehandelte Hepatitis-C-Infektion haben, lässt eine aktuelle Studie vermuten.

Prophylaktische Rivaroxaban-Gabe kann Radialisverschlüsse verhindern

Radialisverschlüsse bei transradialen Punktionen lassen sich randomisierten Daten zufolge durch eine Rivaroxaban-Behandlung effektiv verhindern. Es stünden aber auch nicht-medikamentöse Maßnahmen zur Verfügung – und die sind in der Studie zu selten genutzt wurden.  

Plötzlicher Herztod im jungen Alter: Oft sind Erbkrankheiten schuld

Wenn ein junger Mensch unerwartet an einem plötzlichen Herztod verstirbt, ist oft unklar, wie es dazu kommen konnte. Eine landesweite Studie aus Dänemark hat jetzt ergeben, dass es bei den Ursachen alters- und geschlechtsspezifische Unterschiede gibt.

Aus der Kardiothek

Hätten Sie es erkannt?

Koronarangiographie (links: LAO5°/CRAN35°, rechts: RAO35°, CRA 35°) bei einer Patientin mit Nicht ST-Hebungsinfarkt (NSTEMI).

Verordnungsspielräume eines leitliniengerechten Therapiekonzepts aus Sicht der Kardiologen und Hausärzte

Single Pills haben sich in Studien im Vergleich zu Einzelwirkstoffen als vorteilhaft erwiesen. Sie kosten aber mehr als die losen Kombinationen. Dr. med. Georg Lübben gibt Tipps, wie Sie diese trotzdem wirtschaftlich verordnen können.

Young-BNK 2030: Eine Idee

Wie könnte eine Niederlassung 2030 aussehen? Wie findet man dann eine Praxis? Und wie läuft die Praxisversorgung? Dr med. Marvin Schwarz von der Young BNK berichtet über Zukunfts-Ideen der Young BNK.

Charakteristische Myokardbeteiligung nach SARS-CoV-2-mRNA-Impfung /© Ochs/Schroth
DGK.Online 2022/© DGK
Corona/© Naeblys / Getty images / iStock
Kardio-Quiz September 2022/© Luise Gaede, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
kardiologie @ home/© BNK | Kardiologie.org