Nachrichten 14.03.2022

Myokarditis nach SARS-CoV-2-Impfung: Neue Registerdaten aus Deutschland und Kanada

In Zusammenhang mit mRNA-Vakzinierungen gegen COVID-19 wurde über das Auftreten von Myokarditiden berichtet – ein Grund zur Sorge? Vorläufige Daten eines multizentrischen internationalen Registers zeigen den meist milden Verlauf einer seltenen Nebenwirkung.

Es häuften sich ab Mitte letzten Jahres, also früh nach Beginn der globalen Impfkampagne gegen SARS-CoV-2, Einzelfallberichte über das Auftreten von Myokarditiden in zeitlich engem Zusammenhang vorwiegend nach Verabreichung der mRNA-Impfstoffe BNT162b2 (BioNTech/Pfizer) sowie mRNA-1273 (Moderna; [1, 2, 3]). Die unklare Datenlage hat damals merklich zu einer großen Verunsicherung bei Patienten und Behandelnden geführt.

Seltene Nebenwirkung betrifft meist jüngere Männer

Die statistische Assoziation sowie die deutlich erhöhte Inzidenz von Myokarditisfällen im historischen Vergleichszeitraum ließ sich in epidemiologischen Erhebungen bestätigen [4, 5]. Die Nebenwirkung tritt erfreulicherweise selten auf, wie die Beobachtungen zeigten. Es wurden für die Vakzine mRNA-1273 (Moderna) und BNT162b2 (BioNTech/Pfizer) Häufigkeiten von 5,7 bzw. 1,6 Fälle pro 100.000 geimpfter Individuen berichtet [4]. Betroffen sind zumeist junge Männer unter 30 Jahren. Das Phänomen der immunvermittelten Myokarditiden nach Impfung scheint aber nicht für die SARS-CoV-2-Vakzine reserviert zu sein. In der Vergangenheit fanden sich bereits vergleichbare Beobachtungen z. B. bei der Pockenimpfung [6].

Multizentrisches Register aus Deutschland und Kanada

Der klinische Verlauf dieser Patienten nach SARS-CoV-2 impfassoziierter Myokarditis wird nun erstmals systematisch in einem multizentrischen Register an sechs Zentren in Deutschland und Kanada untersucht. Die vorläufigen Daten zeigen bisher einen benignen Verlauf dieser seltenen Nebenwirkung.

Bei den meisten Patenten war die Pumpfunktion normwertig

Die Patienten wurden im Mittel bisher über dreieinhalb Monate nachverfolgt. Magnetresonanztomografisch zeigte sich nur in 16% der Fälle eine leichtgradige linksventrikuläre (LV) Funktionseinschränkung, bei allen anderen war die Pumpfunktion normwertig. Prädilektionsstellen für die myokardiale Inflammation scheinen basale Abschnitte der Hinterseitenwand zu sein (Abb. 1). Am Ende der Nachbeobachtung waren die meisten Patienten beschwerdefrei, protrahierte Beschwerden traten nur selten auf.


Charakteristische Myokardbeteiligung nach SARS-CoV-2-mRNA-Impfung
Credit:
Ochs/Schroth

Abb. 1: Charakteristische Myokardbeteiligung bei SARS-CoV-2 mRNA-Impfstoff-assoziierter Myokarditis im MRT. 3-Kammer-Blick (PSIR) mit Late Gadolinium Enhancement (LGE) basal inferolateral (links, Pfeil). Basale Kurzachse (STIR) mit subepikardialem Myokardödem inferior bis inferolateral (rechts, Pfeil).


Wegen der mangelnden Datenlage bleibt unklar, inwiefern Betroffene bei einer erneuten SARS-CoV-2-Impfung desselben Wirkstoffes einem erhöhten Rezidivrisiko unterliegen. Aus mechanistischen Überlegungen empfehlen einige Gesellschaften in diesen seltenen Fällen, auf eine erneute mRNA-Impfung zu verzichten und stattdessen, sofern verfügbar, auf vektorbasierte oder inaktivierte Impfstoffe zur Immunisierung gegen SARS-CoV-2 zu wechseln.


Fazit für die Praxis:

  • Die bisherigen Beobachtungen zeigen eine allenfalls milde funktionelle myokardiale Einschränkung sowie ein typisches Narbenmuster nach SARS-CoV-2- Impfstoff-assoziierter Myokarditis.
  • Am Ende der Nachbeobachtung waren die meisten Patienten beschwerdefrei, protrahierte Beschwerden traten bisher nur selten auf.


Literatur

1. Montgomery J et al. JAMA Cardiol. 2021; 6(10):1202-6
2. Abu Mouch S et al. Vaccine. 2021;39(29):3790-3
3. D’Angelo T et al. Can J Cardiol. 2021;37(10):1665-7
4. Husby A et al. BMJ. 2021;375
5. Oster ME et al. JAMA. 2022;327(4):331-40
6. Cassimatis DC et al. J Am Coll Cardiol. 2004; 43(9):1503-10

Aus CardioNews Ausgabe 03 2022

Highlights

DGK-Jahrestagung 2022

„Neue Räume für kardiovaskuläre Gesundheit“ – so lautete das diesjährige Motto der 88. Jahrestagung. In über 300 wissenschaftliche Sitzungen konnten sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen zu den Kernthemen der Kardiologie informieren. 

Kardiothek

Alle Videos der Kongressberichte, Interviews und Expertenvorträge zu kardiologischen Themen. 

Aktuelles und Neues aus der Kardiologie

Wie eine Fischgräte ins Perikard gelangen kann

Ein 37-jähriger Mann wird wegen Brustschmerzen und Dyspnoe ins Krankenhaus eingewiesen. Dort machen die Ärzte eine erstaunliche Entdeckung im Perikard, für die sie nur eine Erklärung haben.

Zyklus beeinflusst Herzrhythmus von Frauen mit Long-QT

Während eines Menstruationszyklus verändern sich die Hormon-Spiegel. Bei gesunden Frauen haben solche Schwankungen keinen bedeutsamen Einfluss auf den Herzrhythmus. Bei Frauen mit Long-QT-Syndrom neuesten Daten zufolge offenbar schon.

Wie fliegende Ärzte die Schlaganfall-Therapie optimieren können

Wie ein Zeitgewinn von 90 Minuten bei der endovaskulären Therapie von Patienten mit ischämischem Schlaganfall in einer ländlichen Region zu erreichen ist, zeigt ein Pilotprojekt in Bayern.

Aus der Kardiothek

ACC-Kongress 2022 im Rückblick: Die wichtigsten Studien für Sie kommentiert

Beim ACC-Kongress in Washington wurden zahlreiche Studien vorgestellt: zur Prävention, interventionellen Behandlung, Rhythmologie usw.. Experten vom Leipziger Herzzentrum haben die wichtigsten Ergebnisse für Sie zusammengefasst, und kommentieren deren Relevanz für Ihren Praxisalltag.

Patientin mit Durchblutungsstörung am Auge – was sehen Sie im Herzecho?

Bei einer Patientin mit chorioretinaler Durchblutungsstörung des linken Auges erfolgte eine transösophageale Echokardiographie mit biplanarer Darstellung im B-Bild und Farbdoppler. Was ist zu sehen?

Hätten Sie es erkannt?

Koronarangiographie der linken Koronararterie (LAO 0°, CAU 30 °) einer 80-jährigen Patienten mit NSTEMI und hochgradig eingeschränkter systolischer LV-Funktion.

Charakteristische Myokardbeteiligung nach SARS-CoV-2-mRNA-Impfung /© Ochs/Schroth
DGK Jahrestagung 2022/© m:con/Ben van Skyhawk
Kardiothek/© kardiologie.org
Webinar zum ACC-Kongress 2022/© Kardiologie.org [M]
Kardio-Quiz April 2022/© Daniel Bittner, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen
Kardio-Quiz März 2022/© L. Gaede, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg