Skip to main content
main-content

DGK-Präsident Prof. Kuck als Kandidat für ESC-Präsidentschaft nominiert

© Thomas Hauss / DGK
Das Nominating Committee der European Society of Cardiology (ESC) unter der Leitung von Prof. Dr. Panos Vardas, Immediate Past President ESC, hat den derzeitigen DGK-Präsidenten Prof. Dr. Karl-Heinz Kuck einstimmig zum Kandidaten für die nächste Wahl des „President-Elect“ im Mai 2016 ernannt.

Aus vier Kandidaten, die von den „Constituent Bodies“ der ESC vorgeschlagen worden waren, wählte die Kommission zwei Personen aus. Neben Herrn Prof. Kuck wurde Frau Prof. Dr. Barbara Casadei aus Großbritannien als ESC-Präsidentschaftskandidatin für die Amtszeit 2018 bis 2020 nominiert.

Im Fall seiner Wahl wäre Kuck, der noch bis 2017 als DGK-Präsident amtiert, der dritte deutsche Kardiologe in der Position des Präsidenten der 1950 gegründeten europäischen Kardiologie-Gesellschaft ESC. Der erste war Professor Franz Loogen (1919 – 2010), der das Amt von 1980 bis 1984 innehatte – zu einer Zeit, als die Amtsdauer noch vier Jahre betrug. 1996 wurde Professor Gunter Breithardt aus Münster zum ESC-Präsidenten gewählt, dessen in der Zwischenzeit auf zwei Jahre verkürzte Amtszeit bis 1998 währte.

Derzeitiger ESC-Präsident ist der Portugiese Professor Fausto Pinto. Er wird die Präsidentschaft in Kürze für die nächsten zwei Jahre an den derzeitigen „President-Elect“, den Niederländer Professor Jeroen Bax, übergeben.