eHealth in der Kardiologie

Digitale Technologien sind aus der Kardiologie nicht mehr wegzudenken. Während früher aber vor allem Ärzte die modernen Techniken zur Diagnostik und Therapie genutzt haben, entdecken mittlerweile auch immer mehr Patienten die neuen Möglichkeiten für sich. In unserem Dossier finden Sie die aktuellsten Beiträge zum Thema eHealth und Digitalisierung in der Kardiologie. 

Telemedizin in der Kardiologie – Status Quo und Perspektiven

Telemedizin bietet viele Vorteile für Ärzte und Patienten, gerade jetzt in Zeiten der Corona-Pandemie. Lesen Sie, was mit modernen Technologien in der Kardiologe heute alles möglich ist. 

Mit digitalen Tools smart durch die Pandemie

Bleiben Sie zu Hause – das auch beim Patientenmonitoring während des Corona-Ausbruchs umzusetzen, könnte mit Smart Watches und ähnliche Devices gelingen, findet Dr. Farbod Sedaghat-Hamedani vom Universitätsklinikum Heidelberg.

Wie Kardiologen Twitter nutzen können

Soziale Medien verändern auch die Medizin. Welche Vorteile Twitter für Kardiologen bieten kann, darüber wurde beim DGK.Online2020-Kongress diskutiert, die Schattenseiten dieser Kommunikationsart nicht ausgelassen.

Herzinsuffizienz-Überwachungssensor überzeugt erneut

Erneut bestätigen Versorgungsforschungsdaten, dass die Messung des pulmonalarteriellen Drucks mit einem per Katheter eingesetzten Sensor bei Herzinsuffizienz-Patienten sicher ist und mit weniger Klinikeinweisungen einhergeht.

Herzinfarktdiagnose per Smartwatch? Läuft.

Brustschmerzattacke im Wald und nur eine Smartwatch zur Hand? Bei der virtuellen ESC-Tagung zeigten italienische Kardiologen, wie die STEMI-Diagnose inklusive Infarktlokalisierung gelingen kann, wenn außer einer Uhr nichts zur Verfügung steht.

Künstliche Intelligenz erkennt KHK-Patienten am Gesicht

Ein Deep Learning-Algorithmus hat in einer Studie anhand von Gesichtszügen relativ genau erkennen können, ob ein Proband signifikante Stenosen aufweist oder nicht. Die chinesischen Forscher haben bereits ein Einsatzszenario im Blick.

Wie gefährlich sind Smartphones für Implantat-Träger?

Noch immer gibt es Bedenken, dass Mobiltelefone die Funktion von Herzschrittmachern und ICDs stören könnten. Deutsche Kardiologen haben nun untersucht, ob die Sorge bei den heutigen Smartphones gerechtfertigt ist.

Einblicke aus Twitter: Was Menschen über Statine denken

Als Arzt wäre es gut zu wissen, warum Patienten eine Statintherapie eigenhändig absetzen. Wissenschaftler haben mithilfe von Twitter versucht, mehr über die Einstellung der Bevölkerung gegenüber Statinen zu erfahren – dabei offenbarten sich ihnen ungeahnte Einblicke.

Herzinsuffizienz: Pulmonalisdruck-Monitoring hocheffektiv

Eine mit Pulmonalisdrucksensor gesteuerte Herzinsuffizienzversorgung geht auch unter europäischen Bedingungen mit deutlich weniger Krankenhauseinweisungen und einer Verbesserung der Lebensqualität einher.

Alle Kassen sollen Geräte für Telekardiologie erstatten

Der Medizintechnikverband BVMed bringt die Fernkontrolle implantierter Defibrillatoren und CRT-Schrittmacher erneut zur Sprache. Die Leistung soll endlich Breitenwirkung entfalten.

Wird Herzinsuffizienz-Telemonitoring zur Regelversorgung?

Ziel Regelversorgung: Im Juni sollen die ersten Patienten für die PASSPORT-HF-Studie rekrutiert werden. Die Studie wurde vom G-BA initiiert und soll das CardioMEMS-Implantat auch in Deutschland etablieren.

Halskette soll Vorhofflimmern detektieren

Erweitert bald ein neues mobiles EKG-Gerät die Optionen bei der Vorhofflimmern-Detektion? In einer Pilotstudie hat eine EKG-Aufzeichnung über ein Amulett an einer Halskette gut interpretierbare Ergebnisse geliefert. 

COVID-19: Diese Herzpatienten können auch telemedizinisch versorgt werden

Kardiologische Kliniken, die über telemedizinische Zentren verfügen, haben dieser Tage einen Vorteil. Nicht-COVID-19-Patienten können eng angebunden werden – zum Beispiel vor einer TAVI.

Versorgung trotz COVID-19 – Telemedizin ausbauen wo immer es geht

Direkte Patientenkontakte limitieren ist essenziell für die Kontrolle der COVID-19-Pandemie. Auch die Kardiologen können hier viel beitragen.

Neue Großstudie: Kann Smartwatch die Prognose verbessern?

So viel digital war nie: In einer randomisierten Großstudie wollen Apple und Johnson & Johnson zeigen, dass sich die Prognose bei Vorhofflimmern mit App und Smartwatch verbessern lässt.

Nachweis von Vorhofflimmern: Steht ein Paradigmenwechsel an?

Die Apple Watch zeigt erstaunlich gute Ergebnisse beim Erkennen von Vorhofflimmern (VF) und auch Künstliche Intelligenz analysiert EKGs immer besser. Der Kardiologe Prof. Thorsten Lewalter sprach beim Cardio Update in Mainz über die Zukunft des VF-Screenings.

Intelligentes Pflaster warnt vor Verschlechterung der Herzinsuffizienz

Effizientes Frühwarnsystem? Ein mit Maschinenlernen hinterlegtes Telemonitoring-Pflaster kann bei Patienten nach Hospitalisierung wegen Herzinsuffizienz erneute Klinikaufenthalte recht zuverlässig vorhersagen.

Herzinsuffizienz-Modell: Wie hoch ist das Sterberisiko meines Patienten?

Ein neues Prognosemodell könnte Ärzten die Therapieentscheidung bei Patienten mit Herzinsuffizienz erleichtern. Praktisch ist, dass der Kalkulator online verfügbar ist.

Apple startet weitere kardiovaskuläre Großstudien

Lässt sich mit digitalen Rhythmus- und EKG-Apps das Outcome bei Vorhofflimmern verbessern? Das soll die Heartline-Studie untersuchen, deren Start offenbar kurz bevor steht.

Nicht-invasives KHK-Screening mit künstlicher Intelligenz

Eine neue, vektorkardiographische Methode bringt sich als nicht-invasives Screening-Tool für KHK ins Spiel. Bei Männern entdeckt sie fast alle Betroffenen.

Alle Themen-Specials

Von Covid-19 über eHealth in der Kardiologie bis hin zu KHK und Herzinfarkt: In unseren Themen-Specials finden Sie die neuesten Studien und Nachrichten zu Prävention, Diagnostik und Therapie von Erkrankungen aus dem Bereich Kardiologie. 

Live-Quiz EKG – melden Sie sich jetzt kostenlos an

Wie gut kennen Sie sich mit dem EKG aus? Und was machen Sie, wenn Sie einen auffälligen Befund vor sich haben? Testen Sie Ihr Wissen in unserem interaktiven Live-Quiz EKG am Mittwoch, 09.12.2020, um 17:00 Uhr auf Kardiologie.org. 
Dr. Martin Neef vom Universitätsklinikum Leipzig stellt Ihnen verschiedene EKG-Befunde vor. Stimmen Sie live für die richtige Antwort ab oder stellen Sie Ihre Fragen im Chat – alles natürlich anonym. Melden Sie sich jetzt kostenlos an, die Plätze sind begrenzt!

Highlights

AHA-Kongress 2020 *virtuell*

Ein virtueller Kongress ist mittlerweile schon fast nichts ungewöhnliches mehr. Von der diesjährigen Tagung der American Heart Association (AHA) gibt es aber trotz allem einiges Ungewöhnliches und Spannendes zu berichten. 

Corona, COVID-19 & Co.

Die Ausbreitung des Coronavirus hat einschneidende Folgen auch für die Herzmedizin. Aktuelle Meldungen zu SARS-CoV-2 bzw. zu der Lungenkrankheit COVID-19 finden Sie in diesem Dossier.

Aktuelles und Neues aus der Kardiologie

Spezielles Training hilft bei pulmonaler Hypertonie

Lebensqualität, Gehstrecke, maximale Sauerstoffaufnahme – all das kann sich durch ein neues standardisiertes Trainingsprogramm für Patienten mit pulmonaler oder chronisch thromboembolischer pulmonaler Hypertonie verbessern, zeigt eine europäische Studie.

Herzinsuffizienz des HFpEF-Typs: Licht am Ende des Tunnels?

Die Suche nach prognoseverbessernden Therapien für Patienten mit Herzinsuffizienz bei erhaltener Ejektionsfraktion (HFpEF) verlief bislang äußerst enttäuschend. Jetzt gibt es zumindest einen Hoffnungsschimmer.

Vorhofflimmern: Ablation statt Antiarrhythmika als First-Line-Therapie?

Besser gleich Ablation statt erst noch ein Versuch mit Antiarrhythmika? Zwei Studien, die der Kryoballon-Ablation eine deutlich höhere antiarrhythmische Effizienz bescheinigen, legen nahe, die Praxis der First-Line-Therapie bei paroxysmalem Vorhofflimmern zu ändern.

Aus der Kardiothek

Neue Vorhofflimmern-Leitlinie und ihre Implikationen für die Praxis

Erst kürzlich sind die ESC-Leitlinien zum Management von Vorhofflimmern aktualisiert worden. Prof. Christian Meyer vom Evangelisches Krankenhaus Düsseldorf gibt in diesem Webinar einen kurzen Überblick über die wichtigsten Aspekte.

Zepter und Krone – oder was sehen Sie auf dem Bild?

Kardiale Computertomographie, 3-dimensionale Rekonstruktion im „Metallfenster“. Was ist zu sehen?

Kardio-MRT bei 70-Jährigem – was hat der Patient?

Kardio-MRT bei 70-jährigem Patienten mit Darstellung einer kurzen Achse im mittventrikulären Bereich. Was ist zu sehen?

Bildnachweise
eHealth in der Kardiologie/© ra2 studio / stock.adobe.com
Herz und Gefäße/© [M] Sebastian Kaulitzki | Lumarmar / Fotolia
EKG-Quiz/© [M] Syda Productions / stock.adobe.com
AHA-Kongress 2020
Corona/© Naeblys / Getty images / iStock
Webinar Prof. Christian Meyer/© Springer Medizin Verlag GmbH
Kardiale Computertomographie/© Stephan Achenbach, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen
Kardio-MRT (CMR, Late Gadolinium Enhancement PSIR)/© Mohamed Marwan, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen