Skip to main content
main-content

ESC-Kongress 2017

26. - 30.08.2017, Barcelona

26.08.2017 - 30.08.2017 | Kardiologie | Kongresse | Barcelona | Veranstaltung

ESC-Kongress 2017

Der weltweit größte Herz-Kreislauf-Kongress mit über 500 Experten-Sessions. Das vollständige Programm des ESC-Kongress können Sie hier abrufen.

12.09.2017 | Chirurgie | Nachrichten

Zusatzmaßnahme bei Herzoperationen

Chirurgischer Vorhofohr-Verschluss könnte präventiv etwas bringen

Bei aus anderen Gründen erforderlichen Herzoperationen wird häufig zusätzlich das linke Vorhofohr chirurgisch verschlossen, um so das Hirn vor kardioembolisch bedingten Ischämien zu schützen. Eine neue Studie deutet an, dass diese Zusatzmaßnahme tatsächlich etwas bringen könnte. Zur definitiven Klärung bedarf es aber größerer Untersuchungen.

Autor:
Peter Overbeck

08.09.2017 | Kreislauferkrankungen | Nachrichten

ESC 2017: PATHWAY-2-Studie untersucht Mechanismen

Resistente Hypertonie: Häufig ist es einfach eine Salzüberladung

Nach Ansicht britischer Forscher liegt einer „therapieresistenten“ Hypertonie häufig eine Salzüberladung zugrunde. Mit Spironolacton oder Amilorid könne bei vielen dieser Patienten der Blutdruck kontrolliert werden, berichteten sie beim europäischen Herzkongress.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Dr. Dirk Einecke

07.09.2017 | ESC-Kongress 2017 | Nachrichten

Fokus nicht nur auf PAVK

ESC-Leitlinien zum Management bei peripheren arteriellen Erkrankungen

Die europäischen Fachgesellschaften der Kardiologen und Gefäßchirurgen haben erstmals gemeinsame Leitlinien für die Diagnostik und Therapie bei peripheren arteriellen Erkrankungen erarbeitet. Deren Spektrum umfasst mehr als nur obstruktive Gefäßerkrankungen an den unteren Extremitäten.

Autor:
Peter Overbeck

07.09.2017 | ESC-Kongress 2017 | Nachrichten

ESC 2017: RNA-basierter Lipidsenker

Starke LDL-C-Senkung über ein Jahr – das geht mit nur zwei Injektionen

Zwei Injektionen pro Jahr des RNA-basierten Lipidsenkers Inclisiran reichen aus, um eine fast 50%ige LDL-Senkung  zu erreichen, wie aktuelle Daten der ORION 1-Studie belegen. Dieses neue Therapiekonzept könnte den PCSK9-Inhibitoren Konkurrenz machen.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

06.09.2017 | ESC-Kongress 2017 | Nachrichten

ESC 2017: Vergleich mit Xience-Stent

Ultradünner Stent macht Klassenprimus Konkurrenz

Der Xience-Stent – der Big Player unter den medikamentenbeschichteten Stents – bekommt ernstzunehmende Konkurrenz. Mit einem ultradünnen Stent ließen sich nun erstmals bessere Ergebnisse erzielen.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

05.09.2017 | ESC-Kongress 2017 | Nachrichten

ESC-Guidelines aktualisiert

Herzinfarkt (STEMI): Was sich in den neuen europäischen Leitlinien geändert hat

Die Europäische Gesellschaft für Kardiologie (ESC) hat ihre Leitlinien zum Management bei akutem ST-Hebungs-Myokardinfarkt (STEMI) in vielen Punkten aktualisiert. So wurden der Gefäßzugang über die Radialis-Arterie und die Mehrgefäß-PCI bei multiplen Koronarstenosen („komplette Revaskularisation) aufgewertet.

Autor:
Peter Overbeck

04.09.2017 | ESC-Kongress 2017 | Nachrichten

ESC 2017: Kakaoprodukt im Test

Die Schokoladenseite des Herzens

Dunkle Schokolade, mit Olivenöl angereichert, könnte für Herz und Gefäße gesundheitlich von Vorteil sein. Anhaltspunkte dafür fanden italienische Forscher um Dr. Rossella Di Stefano von der Universität in Pisa in einer kleinen randomisierten Studie.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Dr. Ulrike Fortmüller

04.09.2017 | ESC-Kongress 2017 | Nachrichten

ESC 2017: Analyse gepoolter Daten aus zwei Studien

ST-Hebungsinfarkt: Niedrigere Mortalität bei früher Aldosteron-Blockade

Bei Patienten mit ST-Hebungs-Myokardinfarkt (STEMI) scheint die frühzeitige Gabe eines Mineralkortikoid-Rezeptor-Antagonisten mit einer deutlichen Reduktion der Sterblichkeit verbunden zu sein, wie eine Analyse gepoolter Daten der Studien ALBATROSS und REMINDER nahelegt.

Quelle:

kadiologie.org

Autor:
Dr. Dirk Einecke

01.09.2017 | ESC-Kongress 2017 | Nachrichten

ESC 2017: Aktuelle Real-Word-Daten zu Ticagrelor

Im Zeitalter moderner Stents: Sind die neueren P2Y12-Inhibitoren wirklich besser?

Die Leitlinien favorisieren nach einer perkutanen Koronarintervention den Plättchenhemmer Ticagrelor gegenüber Clopidogrel. Eine auf dem ESC-Kongress präsentierte Registerstudie stellt diese Empfehlung nun infrage.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

01.09.2017 | ESC-Kongress 2017 | Nachrichten

ESC 2017: Müssen Empfehlungen für gesunde Ernährung ergänzt werden?

Hoher Kaffeekonsum fördert die Langlebigkeit

Gute Nachricht für alle Kaffee-Liebhaber: Wer viel von diesem anregenden Gebräu trinkt, lebt länger, lautet das erfreuliche Ergebnis einer großen spanischen Studie.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Dr. Dirk Einecke

01.09.2017 | ESC-Kongress 2017 | Nachrichten

ESC 2017: Neue Daten aus der FOURIER-Studie

Keine Angst vor LDL-Cholesterinwerten unter 10 mg/dl!

Wie tief kann man ohne Risiko den LDL-Cholesterin-Wert senken? Eine neue Analyse der FOURIER-Studie zeigt jetzt: Bis zu Werten unter 10 mg/dl (0,25 mmol/l) verstärkt sich die Schutzwirkung vor kardiovaskulären Komplikationen, ohne dass Nebenwirkungen zunehmen.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Dr. Dirk Einecke

01.09.2017 | ESC-Kongress 2017 | Nachrichten

ESC 2017: Optimierte Revaskularisation

Koronare 3-Gefäß-Erkrankung: SYNTAX-II-Strategie toppt SYNTAX-I

Bei Patienten mit koronarer 3-Gefäß-Erkrankung hat sich eine optimierte interventionelle Behandlungsstrategie (SYNTAX-II), die modernen Standards entspricht, der herkömmlichen Koronarintervention in der klassischen SYNTAX-I-Studie als überlegen erwiesen.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
PD Dr. Stefan Perings

31.08.2017 | ESC-Kongress 2017 | Nachrichten

ESC 2017: Off-Label-Gebrauch nicht empfehlenswert

Pulmonale Hypertonie bei Klappenerkrankungen: Hier schadet Sildenafil!

Recht häufig bleibt eine pulmonale Hypertonie nach einer Herzklappenoperation weiter bestehen. Von einer Sildenafil-Gabe ist in diesen Fällen abzuraten. Der PDE-5-Hemmer schadet hier mehr, als dass er nutzt.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

31.08.2017 | ESC-Kongress 2017 | Nachrichten

ESC 2017: Im Vergleich zu Heparin

Koronarintervention: Bivalirudin reduziert Blutungsrisiko nicht

Bivalirudin konnte das Blutungsrisiko im Rahmen von perkutanen Koronarinterventionen im Vergleich zu Heparin nicht senken. Überraschenderweise führte dieses antithrombotische Regime in der VALIDATE-SWEDEHEART-Studie aber zu tendenziell weniger Stentthrombosen. Was bedeutet das nun für die Praxis?

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

31.08.2017 | ESC-Kongress 2017 | Nachrichten

ESC 2017: Vorhofflimmern

Kardioversion: Studie findet Schlaganfall-Rate von 0 % unter Apixaban

Apixaban schützt effektiver vor Schlaganfällen als eine konventionelle Therapie mit Heparin und einem Vitamin-K-Antagonisten, wenn Patienten mit Vorhofflimmern einer Kardioversion unterzogen werden – so das Ergebnis aktuell vorgestellten EMANATE-Studie.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Dr. Dirk Einecke

31.08.2017 | ESC-Kongress 2017 | Nachrichten

ESC 2017: Erkenntnisse aus der PURE-Studie

Gemüse und Früchte verlängern das Leben – bieten aber keinen Herzschutz

Viel Gemüse, Obst und Hülsenfrüchte wirken offenbar lebensverlängernd. Das Herz schützt eine solche ballaststoffreiche Ernährung aber nicht, wie die große Ernährungsstudie PURE gezeigt hat.

Quelle:

kardiologie.org

Autoren:
Dr. Norbert Smetak, PD Dr. Stefan Perings

31.08.2017 | ESC-Kongress 2017 | Nachrichten

ESC 2017: Überraschende PURE-Ergebnisse

Gesunde Ernährung – Fette entlastet, Kohlenhydrate unter Verdacht

Entgegen derzeit geltenden Ernährungsempfehlungen wirkte sich der Konsum von Fetten in der großen Ernährungsstudie PURE lebensverlängernd aus. Dagegen war das Sterberisiko bei einer hohen Kohlenhydrat-Zufuhr erhöht.​​​​​​​

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
PD Dr. Stefan Perings

30.08.2017 | ESC-Kongress 2017 | Nachrichten

ESC 2017: Ergebnisse der Mega-Studie REVEAL

CETP-Hemmer Anacetrapib senkt Risiko für Herzinfarkte

Mit dem Wirkstoff Anacetrapib ist erstmals in einer großen Studie bewiesen worden, dass sich auch durch CETP-Hemmung das Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse senken lässt. Haupteffekt war dabei eine Reduktion von Herzinfarkten, die Mortalität blieb unverändert.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Peter Overbeck

30.08.2017 | ESC-Kongress 2017 | Nachrichten

ESC 2017: Vorsicht bei kardiovaskulären Risiko-Patienten

Ibuprofen erhöht den Blutdruck

Das frei verkäufliche nicht steroidale Antirheumatikum Ibuprofen scheint weniger sicher zu sein als bisher gedacht. Im Vergleich zu anderen NSAR führt es laut einer beim europäischen Herzkongress vorgestellten Studie zu einer relevanten Blutdruckerhöhung.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Dr. Dirk Einecke

29.08.2017 | ESC-Kongress 2017 | Nachrichten

ESC 2017: Japanische Registerstudie

„Asian Dust“: Luftverschmutzung erhöht bei Nierenkranken das Infarktrisiko

Die regionale japanische Registerstudie KACE hat den Zusammenhang zwischen schadstoffhaltiger Luft und dem Auftreten akuter Myokardinfarkte untersucht, um einen Risikoscore für gefährdete Menschen zu entwickeln.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Dr. Ulrike Fortmüller

29.08.2017 | ESC-Kongress 2017 | Nachrichten

ESC 2017: Patienten mit Vorhofflimmern und Stent-Implantation

Duale Therapie mit Dabigatran sicherer als klassische Triple-Therapie

Wenn Patienten mit Vorhofflimmern nach perkutaner Koronarintervention mit Dabigatran und einem Plättchenhemmer behandelt werden, ist das Blutungsrisiko deutlich geringer als unter der klassischen Triple-Therapie mit zwei Plättcheninhibitoren und einem Vitamin-K-Antagonisten, so das Ergebnis der RE-DUAL PCI-Studie.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Dr. Dirk Einecke

29.08.2017 | ESC-Kongress 2017 | Nachrichten

ESC 2017: SPYRAL HTN-OFF MED-Studie

Blutdrucksenkung: Neuer Hoffnungsschimmer für die renale Denervation

Nach anfänglichem Hype war es um das interventionelle Verfahren der renalen Denervation zwischenzeitlich sehr still geworden. Doch nun kehrt diese innovative Methode zur Blutdrucksenkung mit einer erfolgreich verlaufenen Studie zurück auf die große Kongressbühne.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Peter Overbeck

29.08.2017 | ESC-Kongress 2017 | Nachrichten

ESC 2017: VIVA-Studie

Screening auf asymptomatische Gefäßerkrankungen kann Leben retten

Ein systematisches Dreifach-Screening auf zwei vaskuläre Erkrankungen sowie auf Hypertonie bei älteren Männern hat sich in der dänischen VIVA-Studie als erfolgreich erwiesen. Als Folge der Früherkennung kam es zu einer Abnahme der Mortalität.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Dr. Ulrike Fortmüller

29.08.2017 | ESC-Kongress 2017 | Nachrichten

ESC 2017: Im Vergleich zur Intubation

Herzkreislaufstillstand: Mehr Komplikationen mit Beutel-Maske-Beatmung

Wider Erwarten ließ sich mit einer Beutel-Maske-Beatmung die Prognose von Patienten mit einem Herzkreislaufstillstand im Vergleich zur Intubation nicht verbessern. Im Gegenteil: In einer randomisierten Studie ging diese Methode mit mehr Komplikationen einher.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

29.08.2017 | ESC-Kongress 2017 | Nachrichten

ESC 2017: DETO2X-AMI-Studie beweist Wirkungslosigkeit bei Normoxie

Akuter Herzinfarkt: Das Ende der routinemäßigen Sauerstoffgabe

Die Zufuhr von Sauerstoff ist bei Patienten mit Verdacht auf Herzinfarkt eine häufige Routinemaßnahme – auch dann, wenn keine Hypoxie besteht. Künftig kann darauf in solchen Fällen wohl getrost verzichtet werden. Denn eine neue Studie hat diese Behandlung nun definitiv als wirkungslos überführt.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Peter Overbeck

29.08.2017 | ESC-Kongress 2017 | Nachrichten

ESC 2017: „Real-world“-Analyse

Aortenstenose und älter als 90 Jahre: Auch da ist TAVI eine Therapieoption

Auch für Patienten, die 90 Jahre oder älter sind und eine schwere Aortenstenose entwickeln, kann die Implantation einer Transkatheter-Aortenklappe noch eine gute Therapieoption sein, wie Ergebnisse einer Analyse von „Real world“-Daten nahelegen.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Peter Overbeck

28.08.2017 | ESC-Kongress 2017 | Nachrichten

ESC 2017: Neuer Therapieansatz bei KHK

Lange ersehnter Erfolg: Entzündungshemmer verhindert Herzinfarkte

Erstmals ist es gelungen, mit einem antientzündlichen Therapieansatz die Prognose von Herz-Patienten zu verbessern. In der CANTOS-Studie, vorgestellt beim ESC-Kongress 2017, reduzierte der Antikörper Canakinumab das relative Risiko für kardiovaskuläre Komplikationen um 15 %, was in etwa der Risikosenkung durch einen PCSK9-Antikörper entspricht.

Autor:
Dr. Dirk Einecke

28.08.2017 | ESC-Kongress 2017 | Nachrichten

ESC.17 CASTLE-AF-Studie

Vorhofflimmern bei Herzinsuffizienz: Katheterablation senkt Sterberisiko

Die Katheterablation von Vorhofflimmern könnte bei bestehender Herzinsuffizienz zur Standardtherapie werden. Wie sich in der CASTLE-AF-Studie herausstellte, sinkt das Sterberisiko der Patienten nach der Prozedur im Vergleich zur medikamentösen Therapie deutlich.

Quelle:

kardiologie.,org

Autor:
Veronika Schlimpert

28.08.2017 | ESC-Kongress 2017 | Nachrichten

ESC 2017: PAVK-Subgruppe der COMPASS-Studie

Rivaroxaban plus ASS: Reduktion von kardiovaskulären und PAVK-spezifischen Ereignissen

Eine Kombi-Therapie mit der Faktor-Xa-Hemmer Rivaroxaban plus ASS schützte in der COMPASS-Studie  Patienten mit stabiler atherosklerotischer Gefäßerkrankung  signifikant besser vor kardiovaskulären Komplikationen  als ASS alleine. Davon profitierten Patienten mit peripherer vaskulärer Erkrankung  in besonderer Weise.

Autor:
Peter Overbeck

28.08.2017 | ESC-Kongress 2017 | Nachrichten

ESC 2017

Typ-1-Diabetes und koronare Mehrgefäßerkrankung: Besser Bypass-OP statt PCI?

Patienten mit Typ-1-Diabetes und koronarer Mehrgefäßerkrankung scheinen auf längere Sicht von einer koronaren Bypass-Operation stärker zu profitieren als von einer perkutaner Koronarintervention.

Quelle:

kardiologie.org

Autoren:
PD Dr. Stefan Perings, Dr. Norbert Smetak

27.08.2017 | ESC-Kongress 2017 | Nachrichten

ESC 2017: Verdacht auf Herzinfarkt

Troponin-Tests: 1-Stunden-Algorithmus erweist sich als sehr sicher

Bei Herzinfarkt-Verdacht kann heute mit Hilfe hochsensitiver Troponin-Tests innerhalb nur einer Stunde die Diagnose mit großer Sicherheit erhärtet oder ausgeschlossen werden. Dies bestätigen Ergebnisse einer Validierung  in der bislang größten  Studie. 

Autor:
Dr. Dirk Einecke

27.08.2017 | ESC-Kongress 2017 | Nachrichten

Kardiovaskuläre Sekundärprävention

KHK/PAVK: Rivaroxaban plus ASS nützen mehr als ASS alleine

Eine Kombi-Therapie mit der Faktor-Xa-Hemmer Rivaroxaban plus ASS beugt bei Patienten mit stabiler atherosklerotischer Gefäßerkrankung kardiovaskulären Komplikationen  wirksamer vor als ASS alleine, wie aus Ergebnissen  der großen COMPASS-Studie hervorgeht.

Autor:
Peter Overbeck

27.08.2017 | ESC-Kongress 2017 | Nachrichten

ESC 2017: Teufelskreis durchbrechen

Vorhofflimmern: Bessere Prognose mit früher Risikofaktoren-Kontrolle

Bei ausgewählten Patienten, die sowohl an persistierendem Vorhofflimmern wie auch einer Herzinsuffizienz leiden, kann eine frühe aggressive Behandlung von Risikofaktoren zusätzlich zur Rhythmuskontrolle die Progression der Erkrankung offenbar wirksamer aufhalten als die übliche Standardtherapie. Eine solche „Upstream“-Therapie hat sich in der RACE 3-Studie als wirksam erwiesen.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

21.08.2017 | ESC-Kongress 2017 | Nachrichten

Vorschau auf den weltweit größten Herzkongress

ESC-Kongress 2017: Welche neuen Studien die Kardiologie verändern könnten

Am Samstag, den 26. August 2017 startet in Barcelona mit der Tagung der Europäischen Kardiologen-Gesellschaft ESC der weltweit größte Kongress zum Thema Herzmedizin. Im Fokus stehen dabei wieder mehrere „Hot Line“- Sitzungen, bei denen wichtige neue Studien vorgestellt werden.

Autor:
Peter Overbeck
Bildnachweise