Nachrichten 06.09.2019

10-Jahres-Daten aus SYNTAX: Wann ein Bypass besser ist als eine PCI

Die 10-Jahres-Follow-up-Daten der SYNTAX-Studie weisen einen signifikanten Überlebensvorteil durch Bypass-Chirurgie für Patienten mit koronarer 3-Gefäßerkrankung oder komplexer KHK aus.

SYNTAX ist bekanntlich die erste große randomisierte Studie, in der die Revaskularisation  durch perkutane Koronarintervention (PCI) mit der koronaren Bypass-Chirurgie verglichen worden ist. In die Studie aufgenommen wurden 1800 Patienten mit koronarer Mehrgefäßerkrankung und/oder Stenosen im linken Hauptstamm, für die im Urteil des Heart Teams beide Verfahren in Frage kamen. Verwendet wurde in der PCI-Gruppe der Paclitaxel-Stent der 1. Generation.

Vergangene Auswertungen der auf fünf Jahre angelegten Studie haben deutlich gezeigt, welche Patientengruppen besser mit der Bypass-Chirurgie behandelt werden sollten. Allerdings hatte sich bis zur Auswertung nach fünf Jahren kein Mortalitätsvorteil nachweisen lassen (13,9% vs. 11,4%).

Die Autoren der SYNTAX Extended Survival (SYNTAXES) Studie berichten nun auf dem europäischen Herzkongress ESC 2019 in Paris sowie zeitgleich im Fachblatt „The Lancet“ 10-Jahres-Ergebnisse. 94% aller ursprünglichen Patienten in beiden Gruppen konnten solange nachverfolgt werden.

Nach zehn Jahren waren 244 Patienten der PCI-Gruppe und 211 Patienten der Bypass-Gruppe verstorben, was für die Gesamtgruppe keine signifikante Differenz bedeutete (27,0% vs. 23,5%, HR 1,17, p=0,092)

Vorteil bei 3-Gefäß-Erkrankung und bei komplexer KHK

In den Subgruppen zeigten sich jedoch Vorteil für die Bypass-Chirurgie bezüglich der Mortalität. Und zwar zum einen bei Patienten mit koronarer 3-Gefäßerkrankung (151 vs. 113 Patienten, 27,7% vs. 20,6%, HR: 1,41, p=0,006). Zum anderen bei Patienten mit komplexerer Koronarerkrankung, entsprechend einem  SYNTAX-Score über 33 (33,8% vs. 26,3%, HR: 1,41).

Bei Diabetikern sowie bei Patienten mit linker Hauptstammstenose hingegen spielte es für die 10-Jahres-Prognose keine Rolle, ob chirurgisch oder mit Katheter und Stent behandelt worden waren.

Literatur

Kongress der European Society of Cardiology (ESC), Paris, 31.08.-04.09.2019, Hot Line Session 4

Thuijs D J F M et al.: Percutaneous coronary intervention versus coronary artery bypass grafting in patients with three-vessel or left main coronary artery disease: 10-year follow-up of the multicentre randomised controlled SYNTAX trial. The Lancet 2019, doi: 10.1016/S0140-6736(19)31997-X

Neueste Kongressmeldungen

Undichte Trikuspidalklappe: Verbesserung durch Clip-Therapie ist von Dauer

Die funktionellen und klinischen Verbesserungen durch minimalinvasive Clip-Therapie bei undichter Trikuspidalklappe sind anhaltend. Das belegen aktualisierte 1-Jahres-Ergebnisse der TRILUMINATE-Studie.

Sollte man sehr alte NSTEMI-Patienten invasiv behandeln?

Bei über 80-jährigen Patienten mit einem Nicht-ST-Hebungsinfarkt (NSTEMI) ist der Nutzen einer Revaskularisation bisher wenig erforscht. Eine randomisierte Studie sollte diese Evidenzlücke schließen. Das Ergebnis lässt allerdings Raum für Interpretation.

Schmerzen von Herzinfarkt-Patienten besser mit Paracetamol behandeln?

Patienten mit akutem Koronarsyndrom erhalten häufig Opioide gegen ihre Schmerzen. Doch diese Analgetika können mit der Antiplättchentherapie interagieren. Wissenschaftler haben nun die Eignung eines alternativen Schmerzmittels geprüft.  

Neueste Kongresse

PCR e-course 2020

Auch die diesjährige EuroPCR-Jahrestagung musste wegen Corona gestrichen werden – aber auch hier gab's virtuellen Ersatz: Interessierte Teilnehmer konnten sich bequem von zuhause oder der Praxis aus beim PCR e-Course 2020 über die aktuellen Entwicklungen und Innovationen in der interventionellen Herz-Kreislauf-Medizin informieren. 

Heart Failure 2020

Die Jahrestagung der Heart Failure Association ist der weltweit führende Kongress für kardiologische Experten zum Thema Herzinsuffizienz. Auch dieser Kongress fand dieses Jahr virtuell statt. Die Highlights finden Sie in diesem Kongressdossier. 

HRS-Kongress 2020 Science

Zwar musste auch die diesjährige Jahrestagung der Heart Rhythm Society in San Diego aufgrund der Corona-Pandemie kurzfristig abgesagt werden, aber für Ersatz wurde gesorgt: mit HRS 2020 Science – einer dreiteiligen Online- und On-Demand-Fortbildungsreihe. 

Bildnachweise
EuroPCR 2020/© ipopba / stock.adobe.com
Heart Failure 2020/© © ipopba / stock.adobe.com
Digitaler HRS-Kongress 2020/© [M] jamesteohart / Getty Images / iStock