Nachrichten 21.05.2021

Neuer Plättchenhemmer punktet mit seiner Schnelligkeit

Bei Herzinfarktpatienten ist das Erreichen einer rasche Reperfusion essenziell. Die Wirkung der üblicherweise verwendeten Plättchenhemmer setzt jedoch verzögert ein. Nun konnte ein neuer Glykoprotein-IIb/III-Inhibitor in einer Phase II-Studie mit einem sehr raschen Wirkeintritt punkten. 

Ein neuer Glykoprotein-IIb/III-Rezeptorantagonist konnte in einer Phase II-Studie mit einer schnellen potenten Thrombozytenaggregationshemmung punkten. Die Daten der offenen Phase IIa-Studie CEL-02 hat Studienleiter Prof. Jurrien Ten Berg aktuell beim EuroPCR-Kongress präsentiert. Die Ergebnisse wurden darüber hinaus in der Fachzeitschrift EuroIntervention publiziert. 

P2Y12-Inhibitoren wirken verzögert

Der Wirkeintritt der üblicherweise bei STEMI-Patienten zum Einsatz kommenden P2Y12-Inhibitoren ist verzögert, weil sie oral aufgenommen werden und deshalb zunächst absorbiert werden müssen. Eine rasche Reperfusion ist bei STEMI-Patienten allerdings essenziell, wie Ten Berg beim Kongress betonte. Deshalb haben es er und sein Team aus Nieuwegein sich zu Aufgabe gemacht, nach schnellen „Überbrückungslösungen“ zu suchen, die diese Lücke schließen können. 

Offene Dosisfindungs-Studie

Getestet haben die Kardiologen das neue Medikament mit dem Namen RUC-4 an insgesamt 24 Patienten, die wegen eine ST-Hebungsinfarktes eine perkutane Koronarintervention erhalten sollten. Noch vor der Koronarangiografie erhielten sie den Zweitgenerations-GP-IIb/III-Rezeptorantagonist subkutan injiziert.

Dabei wurden zur Dosisfindung drei Dosisgruppen gebildet: Jeweils 8 Patienten erhielten 0,075 mg/kg, 0,090 mg/kg und 0,110 mg/kg. Wenn die aktive Gerinnungszeit unter 200 Sekunden betrug, erhielten die Teilnehmer zusätzlich noch Heparin.

Dosisabhängige Hemmung der Thrombozytenaggregation

Eine Hemmung der Plättchenfunktion von 77% – den primären Endpunkt – erreichten mit der geringsten Dosis drei von acht Patienten, mit den beiden anderen Dosis sieben von acht. Das Ausmaß der Plättchenhemmung war dosisabhängig: mit der niedrigsten Dosis wurde eine maximale Hemmung von 77,5% erreicht, mit der mittleren von 87,5% und mit der höchsten Dosis 91,1%.  

Gemessen wurde die Plättchenreaktivität mit dem im VerifyNow-Test. Eine 77%ige Hemmung mit diesem Test entspricht laut Ausführungen Ten Bergs einer 80%igen Inhibition in der Lichttransmissions-Aggregometrie nach Stimulation mit 20 µm ADP.

Nach ca. 90 bis 120 Minuten war die Wirkung des Plättchenhemmer bereits abgeklungen, bzw. oder anders ausgedrückt: Die Thrombozytenaggregation war zu diesem Zeitpunkt nur noch zu 50% gehemmt. 

Maximale Wirkung schon nach 15 Minuten

„Die Plättcheninhibition war sehr schnell, ihr Maximum wurde in den drei Gruppen bereits nach 15 Minuten erreicht“, berichtete Ten Berg beim EuroPCR.

Auch die Sicherheit von RUC-4 scheint der Phase II-Studie zufolge gut zu sein. Es kam zu einer Reaktion an der Injektionsstelle (3,7%) und zu zwei schwereren Blutungen (7%). Die zwei Blutungsereignisse sind Ten Berg zufolge wahrscheinlich auf die Katheterintervention zurückzuführen. Diese seien während der Präparation der Radialis-Arterie aufgetreten, erläuterte der Kardiologe die Umstände.

Die gute Nachricht: Thrombozytopenien gab es gar keine. Bei den bisher verfügbaren GP-IIb/III-Rezeptorantagonisten ist diese Gerinnungsstörung zu einem geringen Prozentsatz aufgetreten (0,5% bis 2,0%). Es könne sein, dass RUC-4 mit weniger Episoden von Thrombozytopenien einhergehe, äußern sich die Studienautoren dazu in der Publikation. Die Anzahl an Studienteilnehmer war allerdings zu klein, um dies wirklich beurteilen zu könne.

Ambulanz als potenzielles Einsatzgebiet

Aufgrund der aktuellen Daten hält Ten Berg RUC-4 für eine „vielversprechende“ Substanz zur Plättchenhemmung bei STEMI-Patienten, und zwar in einem prähospitalen Setting. Eignen würde sich RUC-4 hierfür auch deshalb, weil die Substanz sich subkutan verabreichen lässt. 

Nach Ansicht des Kardiologen macht es deshalb Sinn, den klinischen Nutzen der Substanz in der Ambulanz weiter zu erforschen. Mit der CELEBRATE-Studie ist eine Phase III-Studie bereits in Planung.  

Literatur

Ten Berg J: A novel rapid glycoprotein IIb/IIIa inhibitor(RUC-4) for STEMI patients; EuroPCR 2021; 18. Mai 2021

Bor WL et al. Pharmacokinetics, pharmacodynamics, and tolerability of subcutaneous administration of a novel glycoprotein IIb/IIIa inhibitor, RUC-4, in patients with ST-segment elevation myocardial infarction. EuroIntervention. 2021; DOI: 10.4244/EIJ-D-21-00287

Neueste Kongressmeldungen

Roboter senkt Strahlenbelastung bei PCI-Eingriffen deutlich

Interventionell tätige Kardiologinnen und Kardiologen sind ständig einer erhöhten Strahlenbelastung ausgesetzt. Deutlich verringern lässt sich die Exposition, wenn ein Roboter sie in der Durchführung von PCI-Prozeduren unterstützt.

Neue invasive HFpEF-Therapie besteht ersten Test

Bei HFpEF-Patienten kann eine Dekompensation auch durch eine Volumenverschiebung von extrathorakal nach thorakal ausgelöst werden. Ein Therapieansatz ist deshalb, dem ungünstigen Shift durch Modulation der Splanchnicus-Aktivität entgegenzuwirken. Erste Daten zu diesem Verfahren werden zwar als positiv bewertet, Kritik bleibt aber nicht aus.

Lungenfunktion bei COVID: Impedanz verhält sich anders als bei Herzinsuffizienz

Lungen bei COVID-Patienten können im Röntgen-Thorax aussehen wie Lungen bei Herzinsuffizienz. Die Lungenimpedanzmessung allerdings verhält sich unterschiedlich.

Neueste Kongresse

DGK-Jahrestagung 2022

„Neue Räume für kardiovaskuläre Gesundheit“ – so lautet das diesjährige Motto der 88. Jahrestagung. Alle Infos und Berichte im Kongressdossier.

ACC-Kongress 2022

Der diesjährige Kongress der American College of Cardiology findet wieder in Präsenz in Washington DC und gleichzeitig online statt. In diesem Dossier lesen Sie über die wichtigsten Studien und Themen vom Kongress.

AHA-Kongress 2021

Die wichtigsten Ergebnisse der beim amerikanischen Herzkongress AHA präsentierten  Studie lesen Sie in unserem Dossier. Bleiben Sie auf dem Laufenden.

Highlights

Kardiothek

Alle Videos der Kongressberichte, Interviews und Expertenvorträge zu kardiologischen Themen. 

Corona, COVID-19 & Co.

Aktuelle Meldungen zu SARS-CoV-2 bzw. zu der Lungenkrankheit COVID-19 finden Sie in diesem Dossier.

Aktuelles und Neues aus der Kardiologie

Bodenverschmutzung mit Herzerkrankungen assoziiert

Während Luftverschmutzung sich leichter beobachten und erforschen lässt, gibt es zu den gesundheitlichen Folgen von Bodenkontamination weniger Daten. Eine deutsche Übersichtsarbeit zeigt, wie Schadstoffe im Boden das Herz schädigen können.

So sicher und effektiv sind Sondenextraktionen in Deutschland

Die Entfernung von Schrittmacher- oder ICD-Elektroden kann eine große Herausforderung sein. Auskunft darüber, wie sicher und effektiv Eingriffe zur Sondenextraktion in Deutschland sind, geben Daten des nationalen GALLERY-Registers.

Sternotomie: Optimaler Start der kardiologischen Reha

Bedeutet ein früher Beginn des Rehabilitationstrainings nach einer Sternotomie ein Risiko für die Heilung oder eine schnellere Genesung, die Muskelabbau und Stürze verhindert? Eine kleine, randomisierte Studie liefert neue Daten dazu.

Aus der Kardiothek

Hätten Sie es erkannt?

Echokardiographischer Zufallsbefund. Was fällt auf?

Interventionelle Techniken bei Herzinsuffizienz: Bei wem, was und wann?

Für das Management von Herzinsuffizienz-Patienten stehen inzwischen auch interventionelle Techniken zur Verfügung, etwa ein intratrialer Shunt zur HFpEF-Therapie oder invasive Devices für die Fernüberwachung. Dr. Sebastian Winkler erklärt in diesem Video, wann der Einsatz solcher Techniken sinnvoll sein könnte, und was es dabei zu beachten gilt.

SGLT2-Hemmung bei Herzinsuffizienz: Mechanismen und pleiotrope Effekte

Inzwischen ist bekannt, dass SGLT2-Inhibitoren über die blutzuckersenkende Wirkung hinaus andere günstige Effekte auf das Herz und die Niere entfalten. Prof. Norbert Frey wirft einen kritischen Blick auf die Studienlage und erläutert daran, was über die Mechanismen der SGLT2-Hemmung tatsächlich bekannt ist.

DGK Jahrestagung 2022/© m:con/Ben van Skyhawk
ACC-Kongress 2022 in Atlanta/© SeanPavonePhoto / Getty Images / iStock
AHA-Kongress 2020 virtuell
Kardiothek/© kardiologie.org
Corona/© Naeblys / Getty images / iStock
Kardio-Quiz Juni 2022/© Stephan Achenbach, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen
Vortrag vom BNK/© BNK | Kardiologie.org