Skip to main content
main-content

Herzinsuffizienz

Nachrichten

Expertenvorträge

25.09.2017 | Herzinsuffizienz | Expertenvorträge | Video

Heart Failure

Neuerlicher Update: Definition, stadienabhängige Therapieempfehlungen, medikamentös und Ergänzung durch Implantate und Pumpsysteme.

Ref.: Priv.-Doz. Dr. Ralf Westenfeld (Düsseldorf)

08.09.2017 | Herzinsuffizienz | Expertenvorträge | Video

Mitralinsuffizienz – Wie Mitralinsuffizienz behandeln?

Kriterien für patientenbezogene unterschiedliche Vorgehensweise unter Berücksichtigung der jeweils vorliegenden pathologisch-anatomischen Befunde. Darstellung anhand ausgewählter Beispiele.

Ref.: Prof. Dr. Stephan Baldus (Köln)

07.09.2017 | Herzinsuffizienz | Expertenvorträge | Video

Herzinsuffizienz – Was ist neu in den ESC-Leitlinien?

Leitliniengerechtes und dennoch individuelles Vorgehen bei Herzinsuffizienzpatienten.

Ref.: Prof. Dr. Johann Bauersachs (Hannover)

25.01.2017 | Herzinsuffizienz | Expertenvorträge | Video

Contra: Rhythmuskontrolle bei VHF und systolischer Herzinsuffizienz

Kritische Bewertung der zur Verfügung stehenden Daten.  Fehlende sichere Kenntnis über vorliegende Strukturveränderungen, die das langfristige Ergebnis triggern.

Ref.: Prof. Dr. Bernd Dieter Gonska, Karlsruhe

19.01.2017 | Herzinsuffizienz | Expertenvorträge | Video

Pro: Rhythmuskontrolle bei VHF und systolischer Herzinsuffizienz

Medikamentöses oder interventionelles Vorgehen. Die richtige Patientenauswahl führt zu prognostisch relevanten Ergebnissen

Ref.: Priv.-Doz. Dr. Christopher Piorkowski, Dresden

10.01.2017 | Herzinsuffizienz | Expertenvorträge | Video

Fallorientiert: Vorhofflimmern durch Herzinsuffizienz

Text: Fallbeispiele für Herzinsuffizienz und tachykardes Vorhofflimmern; wie unterscheidet man Ursache und Wirkung

Ref.: Prof. Dr. Markus Haass, Mannheim

Live Cases

05.12.2014 | Herzinsuffizienz | Live Cases | Video

Implantation eines CRT-D-Devices mit Zugang über die Vena cephalica

Implantation eines CRT-D-Devices bei einem sehr kachektischen Patienten mit fortgeschrittener nicht ischämischer Kardiomyopathie und sehr breitem Linksschenkelblock mit Zugang zur Vena cephalica über die Mohrenheimsche Grube.

13.10.2016 | Herzinsuffizienz | Live Cases | Onlineartikel

Neue Herzinsuffizienz-Therapie

Mit dem Parachute zum Aneurysma-Verschluss

Ein Vorwandaneurysma eines Herzinsuffizienz-Patienten soll mit einem neuen Verfahren – dem Parachute – „ausgeschalten“ werden, um dadurch das geschädigte Gewebe vom noch teilweise funktionsfähigen Myokard abzugrenzen. Dabei setzen die Ärzte im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf eine Art Schirmchen in der Herzspitze des Patienten ein. Was dabei zu beachten ist, erfahren Sie in den folgenden Videomitschnitten.

Verantwortlicher Experte für diese Rubrik

Prof. Dr. med. Norbert Frey

Klinik für Innere Medizin III
mit den Schwerpunkten Kardiologie, Angiologie und internistische Intensivmedizin

Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
Kiel

Mehr

CME Icon CME

Zertifizierte Fortbildungen - Alle CME-Kurse aus der Kardiologie in der Übersicht

Mail Icon Update Kardiologie

Bestellen Sie kostenlos unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise