Video 14.12.2015

Nachdilatation wegen bestehenden Gefäßspasmus

Das nicht ganz optimale Implantationsergebnis u. a. aufgrund eines bestehenden Spasmus in der distalen Gefäßregion erfordert eine Nachdilatation mit einem 3,0 mm-NC-Ballon und intrakoronarer Gabe von Nitroglycerin. In der Angiografie ist zu sehen, dass die Marker etwas auseinander liegen, weshalb vermutet wird, dass einer der beiden Marker etwas verrutscht ist.
Nach Ansicht der Experten ist eine Nachdilatation nach heutigem Kenntnisstand in jedem Falle erforderlich.