Nachrichten 23.09.2016

PCSK9-Hemmer lässt Koronarläsionen schrumpfen

Eine Behandlung mit dem PCSK9-Hemmer Evolocumab stimuliert bei KHK-Patienten offenbar die Rückbildung von atherosklerotischen Plaques in Koronargefäßen. Dafür sprechen einer vorläufigen Ankündigung zufolge die Ergebnisse der GLAGOV-Studie.

„Top Line“-Ergebnisse der Phase-III-Studie GLAGOV (GLobal Assessment of Plaque ReGression with a PCSK9 AntibOdy as Measured by IntraVascular Ultrasound) hat das Unternehmen Amgen als Studiensponsor jetzt der Öffentlichkeit präsentiert. „Top Line“ bedeutet, dass vorläufig nur über den grundsätzlichen Ausgang der Studie informiert wird, nähere Details und Zahlen aber erst zu einem späteren Zeitpunkt vorgestellt werden.

Danach ist die Studie, gemessen sowohl am primären Endpunkt als auch an sekundären Endpunkten, erfolgreich verlaufen. Will heißen: Der Nachweis, dass eine cholesterinsenkende Therapie mit dem PCSK9-Hemmer Evolocumab die Progression der koronaren Atherosklerose bei KHK-Patienten günstig beeinflusst, ist augenscheinlich erbracht worden.

Teilnehmer der randomisierten placebokontrollierten Studie waren 968 Patienten mit KHK, bei denen ein Herzkatheter-Eingriff vorgenommen wurde. Aufgeteilt auf zwei Gruppen wurden sie additiv zu einer Statin-Therapie 78 Wochen lang entweder mit Evolocumab (420 mg subkutan einmal monatlich) oder Placebo behandelt. Die Progression der koronaren Atherosklerose wurde primär anhand von per intravasaler Ultraschallmessung festgestellten Veränderungen des prozentualen Plaquevolumens (percent atheroma volume, PAV) beurteilt.

Gutes Omen für FOURIER?

Die detaillierten Ergebnisse der Studie sollen im November bei der Jahrestagung der American Heart Association (AHA) in New Orleans vorgestellt werden.

Die in GLAGOV nachgewiesene Regression der koronaren Plaquebildung könnte als guten Omen für den Ausgang der großen FOURIER-Studie interpretiert werden – auch wenn deren Erfolg damit noch längst nicht garantiert ist. FOURIER ist die für die Zukunft von Evolocumab alles entscheidende Studie. Denn sie soll zeigen, dass dieser PCSK9-Hemmer nicht nur eine starke Senkung des LDL-Cholesterins bewirkt, sondern darüber vermittelt auch in der Lage ist, die kardiovaskuläre Morbidität und Mortalität – festgemacht an einer Reduktion „harter“ klinischer Endpunkte – zu reduzieren.

Literatur

Pressemitteilung des Unternehmens Amgen: Amgen Announces Positive Top-Line Results From Phase 3 GLAGOV Imaging Study Of Repatha® (Evolocumab), vom 20. Oktober 2016

Aktuelles

Hauptstammstenose: PCI und Bypass nach 10 Jahren gleichauf

Bypass versus PCI bei linker Hauptstammstenose die nächste: Im Ultralangzeit-Follow-up der PRECOMBAT-Studie gab es bei den allermeisten Endpunkten keinen signifikanten Unterschied zwischen den Interventionen.

Ungewöhnliche COVID-19-Komplikation kostete einer Patientin fast das Leben

Der hämodynamische Zustand einer 47-jährigen COVID-19-Patientin verschlechtert sich rapide. Die behandelten Kardiologen stellen eine bis dato noch nie zuvor berichtete lebensbedrohliche Komplikation der SARS-CoV-2-Infektion fest.

Renale Denervation senkt Blutdruck bei Hypertonie-Patienten ohne Medikation

Die katheterbasierte  Renale Denervation hat in einer für die Zulassung als blutdrucksenkende Therapieoption  mitentscheidenden  Studie antihypertensive Wirksamkeit bewiesen  – und zwar bei medikamentös vorübergehend unbehandelten Patienten mit Bluthochdruck.

Highlights

Aktuelles zum Coronavirus

Die WHO hat die Ausbreitung des Coronavirus kürzlich als Pandemie eingestuft. Inzwischen sind weit über 100 Länder von dem Ausbruch betroffen. Aktuelle Meldungen zum Coronavirus bzw. zu der Lungenkrankheit Covid-19 finden Sie in diesem Dossier. 

Aktuelles zum Coronavirus

Die WHO hat die Ausbreitung des Coronavirus kürzlich als Pandemie eingestuft. Inzischen sind weit über 100 Länder von dem Ausbruch betroffen. Aktuelle Meldungen zum Coronavirus bzw. zu der Lungenkrankheit Covid-19 finden Sie in diesem Dossier. 

International Stroke Conference 2020

Die International Stroke Conference ist das weltweit führende Treffen, das sich der Wissenschaft und Behandlung von zerebrovaskulären Erkrankungen widmet. Ausgewählte Highlights finden Sie in diesem Dossier. 

Aus der Kardiothek

Was fällt Ihnen in der Echokardiografie auf?

Transthorakale Echokardiografie eines 50-jährigen Patienten mit schwerer rechtskardialer Dekompensation. Was ist zu sehen?

Defekt mit Folgen – das ganze Ausmaß zeigt das CT

CT-Befund (mit Kontrastmittelgabe) – was ist zu sehen?

Live-Case Trikuspidalinsuffizienz

Prof. Volker Rudolph, HDZ NRW Bochum, mit Team

Live Cases

Live-Case Trikuspidalinsuffizienz

Prof. Volker Rudolph, HDZ NRW Bochum, mit Team

Kontroverser Fall: So kann man wiederkehrendes Vorhofflimmern auch behandeln

Ein Patient leidet an wiederkehrendem Vorhofflimmern. Das Team um Prof. Boris Schmidt entscheidet sich für eine ungewöhnliche Strategie: die Implantation eines endokardialen Watchmann-Okkluders, um den linken Vorhof zu isolieren. Das genaue Prozedere sehen Sie hier. 

Spezielle Katheterablations-Strategie bei ausgeprägtem Narbengewebe

Die ventrikuläre Tachykardie eines 54-jährigen Patienten mit zurückliegendem Hinterwandinfarkt soll mit einer Katheterablation beseitigt werden. Prof. Thomas Deneke entscheidet sich für eine unkonventionelle Strategie und erläutert wie das CT  in solchen Fällen helfen kann. 

Bildnachweise
Digitaler ACC-Kongress 2020/© Sergey Nivens / stock.adobe.com
Coronavirus/© Naeblys / Getty images / iStock
International Stroke Conference 2020, Los Angeles/© Beboy / Fotolia
Transthorakale Echokardiografie/© Monique Tröbs (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg)
CT-Befund (mit Kontrastmittelgabe)/© S. Achenbach, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (2)
Live-Case AGIK/© DGK 2019
DGK Herztage 2018 - Interview Prof. Dr. Boris Schmidt
Vortrag Prof. Dr. Thomas Deneke - Jahrestagung DGK 2018/© DGK 2018