Nachrichten 31.03.2022

Wie gesund sind Avocados fürs Herz?

Avocados werden gesundheitsfördernde Effekte nachgesagt. Ob das auch das kardiovaskuläre Risiko betrifft und wie die grünen Früchte gegenüber anderen pflanzlichen Fetten abschneiden, wurde jetzt in einer Langzeitstudie untersucht.

Avocados enthalten mehrere Inhaltsstoffe, die unabhängig voneinander mit Vorteilen für die kardiovaskuläre Gesundheit assoziiert sind, darunter einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, Phytonährstoffe und bioaktive Substanzen. In früheren Studien ging ihr Konsum mit höheren HDL-Cholesterinspiegeln, einem niedrigeren Risiko für ein metabolisches Syndrom und einem geringeren Gewicht und BMI einher. US-amerikanische Forscher haben jetzt entdeckt, dass der Verzehr von Avocados auch mit einem reduzierten Langzeitrisiko für kardiovaskuläre Erkrankungen korreliert.

In die Studie wurden fast 69.000 Frauen aus der Nurses‘ Health Study und knapp 42.000 Männer aus der Health Professionals Follow-up Study einbezogen, die zu Studienbeginn keine Vorerkrankungen wie Krebs, koronare Herzkrankheit (KHK) oder einen Schlaganfall hatten. Die Teilnehmenden aus den USA hatten zu Studienbeginn und dann alle vier Jahre Angaben zu ihren Ernährungsgewohnheiten gemacht. Dr. Lorena Pacheco von der Harvard T.H. Chan School of Public Health in Boston und ihr Team untersuchten mögliche Zusammenhänge zwischen Avocadokonsum und Herzgesundheit.

21% niedrigeres kardiovaskuläres Risiko

Während der 30-jährigen Nachbeobachtungszeit erkrankten rund 9.200 Patienten an KHK und 5.300 hatten einen Schlaganfall. Nach Adjustierung auf Lebensstil und andere Ernährungsfaktoren hatten die Personen mit einem höheren Avocadokonsum, definiert als mindestens zwei Portionen pro Woche, gegenüber denen, die auf Avocados verzichteten, ein um 16% geringeres Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen und ein um 21% niedrigeres KHK-Risiko. Für Schlaganfall beobachteten Pacheco et al. dagegen keine solchen Assoziationen.

Jede Zunahme des Avocadoverzehrs um eine halbe Portion täglich ging mit einem um 20% reduzierten Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen einher. Wurde eine halbe Portion Margarine, Butter, Ei, Joghurt, Käse oder verarbeitetes Fleisch täglich durch die entsprechende Menge Avocado ersetzt, war das mit einem um 16% bis 22% reduzierten Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen assoziiert. Ob Avocado oder die gleiche Menge Olivenöl, Nüsse oder andere Pflanzenöle verzehrt wurden, ergab dagegen keinen signifikanten Unterschied.

Andere pflanzliche Fettquellen genauso gut

„Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass der Ersatz bestimmter fetthaltiger Nahrungsmittel wie Margarine, Käse oder verarbeitetes Fleisch durch gesunde ungesättigte Fette wie in Avocados zu einem niedrigeren Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen und KHK beitragen kann“, fassen Pacheco und Kollegen zusammen. Dass es keinen signifikanten Unterschied ergeben habe, ob Avocados oder andere pflanzliche Fette, wie in Nüssen, Oliven- und Pflanzenölen, verzehrt worden seien, sei ein Hinweis, dass all diese Lebensmittel gesunde Fettquellen für die kardiovaskuläre Prävention seien.

Da es sich lediglich um Assoziationen handelt, kann allerdings nicht auf Kausalbeziehungen geschlossen werden. Eine weitere Limitation der Studie ist, dass die Daten auf Eigenangaben der Probanden beruhen. Stärken der Studie sind das prospektive Design und die große Teilnehmerzahl. Pacheco et al. zufolge unterstützen die Befunde die bisherige Evidenz zur Aufnahme pflanzlicher Fette und ihren positiven Effekten auf die Gesundheit sowie ihre Rolle bei der Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen.

Literatur

Pacheco L et al. Avocado Consumption and Risk of Cardiovascular Disease in US Adults. Journal of the American Heart Association 2022. https://doi.org/10.1161/JAHA.121.024014

Highlights

DGK-Jahrestagung 2022

„Neue Räume für kardiovaskuläre Gesundheit“ – so lautete das diesjährige Motto der 88. Jahrestagung. In über 300 wissenschaftliche Sitzungen konnten sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen zu den Kernthemen der Kardiologie informieren. 

Kardiothek

Alle Videos der Kongressberichte, Interviews und Expertenvorträge zu kardiologischen Themen. 

Aktuelles und Neues aus der Kardiologie

Alternativer Radialis-Zugang kann seine vermeintliche Stärke nicht bestätigen

Von einem alternativen Zugangsweg über die distale A. radialis (dTRA) erhofft man sich eine Reduktion von Radialisverschlüssen. In einer großen randomisierten Studie hat sich diese vermeintliche Stärke der dTRA aber nicht bestätigen lassen. Trotzdem, so der Studienautor, gebe es Argumente für die Verwendung des neuen Zugangsweges.

Hypertonie: Verringert Renale Denervation kardiovaskuläre Ereignisse?

Eine verbesserte Blutdruckkontrolle, die durch das interventionelle Verfahren der Renalen Denervation erzielt wurde, war in der bislang größten „Real World“-Studie zur Wirksamkeit und Sicherheit dieser Methode mit einer signifikanten Abnahme kardiovaskulärer Ereignisse assoziiert.

Wie eine Fischgräte ins Perikard gelangen kann

Ein 37-jähriger Mann wird wegen Brustschmerzen und Dyspnoe ins Krankenhaus eingewiesen. Dort machen die Ärzte eine erstaunliche Entdeckung im Perikard, für die sie nur eine Erklärung haben.

Aus der Kardiothek

ACC-Kongress 2022 im Rückblick: Die wichtigsten Studien für Sie kommentiert

Beim ACC-Kongress in Washington wurden zahlreiche Studien vorgestellt: zur Prävention, interventionellen Behandlung, Rhythmologie usw.. Experten vom Leipziger Herzzentrum haben die wichtigsten Ergebnisse für Sie zusammengefasst, und kommentieren deren Relevanz für Ihren Praxisalltag.

Patientin mit Durchblutungsstörung am Auge – was sehen Sie im Herzecho?

Bei einer Patientin mit chorioretinaler Durchblutungsstörung des linken Auges erfolgte eine transösophageale Echokardiographie mit biplanarer Darstellung im B-Bild und Farbdoppler. Was ist zu sehen?

Hätten Sie es erkannt?

Koronarangiographie der linken Koronararterie (LAO 0°, CAU 30 °) einer 80-jährigen Patienten mit NSTEMI und hochgradig eingeschränkter systolischer LV-Funktion.

DGK Jahrestagung 2022/© m:con/Ben van Skyhawk
Kardiothek/© kardiologie.org
Webinar zum ACC-Kongress 2022/© Kardiologie.org [M]
Kardio-Quiz April 2022/© Daniel Bittner, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen
Kardio-Quiz März 2022/© L. Gaede, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg