Skip to main content
main-content

11.09.2017 | Ischämische Herzerkrankungen/Koronare Herzkrankheit, KHK | Nachrichten

Scaffold der ersten Generation

Verkauf des bioresorbierbaren Absorb-Stents wird eingestellt

Autor:
Peter Overbeck

Der Hersteller Abbott Vascular hat angekündigt, den Verkauf des bioresorbierbaren Absorb-BVS-Systems (Bioresorbable Vascular Scaffold) in allen Ländern stoppen zu wollen. In Europa hatte es zuvor schon Restriktionen für die Anwendung dieses Scaffolds der ersten Generation gegeben.

Als Grund für den jetzt beschlossenen Verkaufsstopp werden in einem „Update“ auf der Firmen-Homepage niedrige Verkaufszahlen genannt. Als Pionier auf dem Gebiet der bioresorbierbaren Gefäßstützen versichert Abbott Vascular zugleich, sich weiterhin in der Entwicklung von technisch verbesserten Scaffolds der nächsten Generation  engagieren zu wollen.

Anders als der Verkauf soll das umfangreiche Studienprogramm zur klinischen Entwicklung  des Absorb-Systems nicht abrupt beendet werden. Vielmehr sei beabsichtigt, die Nachbeobachtung der Patienten in den Studien weiter fortzusetzen, um Erkenntnisse über den langfristigen Verlauf nach Auflösung der Gefäßstützen im Körper zu gewinnen, teilt das Unternehmen mit.

Zuvor schon war die Anwendung des Absorb-BVS-Systems zunächst in Europa und dann auch in Australien stark eingeschränkt worden. Danach durfte dieses Scaffold nur noch an Zentren implantiert werden, die an klinischen Studien oder Registern beteiligt sind.

Der jetzt verkündete Verkaufsstopp erfolgt vor dem Hintergrund klinischer Studien, in denen das bioresorbierbare Stentsystem der ersten Generation Nachteile im Vergleich zu einem modernen Drug-eluting Stent offenbart hat. Beobachtet wurde dabei etwa eine höhere Rate an Stent/Scaffold-Thrombosen.