Skip to main content
main-content

04.08.2016 | Ischämische Herzerkrankungen/Koronare Herzkrankheit, KHK | Video

OCT lässt Bifurkationsstenose erkennen

Zur weiteren Interventionsplanung (u a. Stentgröße) wird nun zusätzlich der RIVA-Bereich mithilfe einer optischen Kohärenztomografie (OCT) dargestellt. Dabei wird deutlich, dass sich auch im Abgang des Diagonalastes im Bereich des RIVA eine deutlich verkalkte Stenosierung befindet. Nun gilt es eine geeignete Strategie zur Behandlung dieser Bifurkationsstenose zu finden.

DGK 2016