Kurs 12.11.2013

Therapeutisches Management des nichtvalvulären Vorhofflimmerns: Update 2013

Nach Lektüre dieses Beitrags – wissen Sie, welche epidemiologische Entwicklung hinsichtlich des Vorhofflimmerns zu erwarten ist, – sind Ihre Kenntnisse zum diagnostischen Vorgehen aufgefrischt, – kennen Sie die Klassifizierungsmöglichkeiten und pathophysiologischen Hintergründe von Vorhofflimmern, – können Sie eine individuell auf den Patienten abgestimmte Antikoagulationsbehandlung auch unter Berücksichtigung der neuen oralen Antikoagulanzien festlegen, – sind Sie in der Lage, ein mehrstufiges Therapiekonzept entsprechend den neuen Empfehlungen und Bedürfnissen Ihrer Patienten zu entwickeln.