Skip to main content
main-content

05.02.2015 | Nachrichten | Onlineartikel

Geschichte der Kardiologie

Kardiologisches Gedenkblatt 2015

Autor:
Dr. Dieter Schwartze

Auch im Jahr 2015 gibt es wieder viele besondere Jahrestage mit kardiologischem Bezug, z.B. der 125. Geburtstag von Bruno Kisch, einem Mitbegründer der Deutschen Gesellschaft für Herz-Kreislaufforschung.

Vor 275 Jahren (1740)

  •  beschrieb J. .F. Grell die arteriosklerotischen Veränderungen der Koronararterien. Er hatte dabei zwar ein falsches Konzept zur Pathogenese, beobachtete aber richtig das Auftreten in allen Altersgruppen. Lit.: Observatio De Arteria Coronaria instar essis indurata. Vimbergae, Reinhild, 1740.
  • gab Morgagni eine Gesamtausgabe des Werkes von Antonio Maria Valsalva (1666–1723) heraus. Morgagni selbst wurde durch viele Forschungsergebnisse Valsalva’s angeregt. Lit.: Valsalva, A.M.: Opera. 2 Vol., Venice 1740.

Vor 200 Jahren (1815)

  • beschrieb Joseph Hodgson (1788–1869) den ersten Fall einer femoralen arteriovenösen Fistel. Lit.: Treatise on Diseases of Arteries. 1815.
  • Vor 175 Jahren (1840)
  • wurde der amerikanische Physiologe Henry Pickering Bowditsch (1840–1911) geboren. Das 2. Bowditsche Gesetz bezieht sich auf den Nachweis der Unermüdlichkeit nervaler Erregungsfähigkeit durch Stimulation. Er veröffentlichte „Über die Eigentümlichkeit der Reizbarkeit, welche die Muskelfasern des Herzens zeigen“ (Ber. Verhand. Kgl. Sächs. Gesellsch. Wiss., Leipzig (Math-Phys. Classe 23; 652 (1871).
  • John Thurnam beschreibt erstmals das Aneurysma des Sinus Valsalvae aortae. Lit.: On aneurysms, and especially spontaneous varicose aneurisms of the ascending aorta, and sinuses of Valsalva. With cases. Medico-chirurgical Transactions, Vol. 23, II. Serie, Vol. V;323–384.
  • erschien von J. B. Bouillaud (1796–1881) „Traité Clinique du Rhumatisme Articulaire“, Paris.
  • J. Heule beschrieb erstmals das Vorkommen glatter Muskulatur in den peripheren Arteriolen. Lit.: Ueber die Contractilität der Gefäße. Wochenschr Ges Heilk. 21;329.

Vor 150 Jahren (1865)

  • wurde der Hauptvertreter der mathemat.-physikalischen Kreislaufanalyse Otto Frank (1865–1944) geboren. Er erstellte 1895 am Frosch das Druck-Volumen-Diagramm und registrierte 1904 erstmals präkordiale Vibrationen mit optischer Verstärkung. Lit.: Münch Med Wochenschr. 51;593.
  • veröffentlichte Thomas Bevill Peacock (1812–1882 ) die Monografie „Valvular Disease of the Heart“, J.&A. Churchill Ltd., London.

Vor 125 Jahren (1890)

  • wurde am 28. August Bruno Kisch geboren (28.8.1890–12.8.1966). Kisch war 1927 Mitbegründer der Deutschen Gesellschaft für Herz-Kreislaufforschung (DGHKF). Er arbeitete über den Einfluss der Ionen auf die Herztätigkeit, Störungen der Koronardurchblutung und Herzrhythmus. Zuletzt elektronenmiskroskopische Arbeiten über die Mitochondrien im Herzmuskel sowie elektronendichte Granula im Vorhofmyokard.
  • am 29. August wurde der tschechische Elektrophysiologe Vilem Laufberger (29.8.1890–29.12.1986) geboren. Laufberger entwickelte die Spatiokardiografie.
  • wurde am 19.November Frank Norman Wilson (19.11.1890–11.9.1952) geboren. Mit Wilsons Namen verbinden sich die Begriffe der Wilson-Ableitungen, der Wilsonschen Zentralelektrode und der Wilson-Block im EKG. Biogr. Lit.: Schwartze D, Frank N. Wilson und seine Bedeutung für die Kardiologie. Z gesamt Inn Med. 1991;46:160-3.
  • Ludolf Krehl (1861–1937) berichtete über die wesentliche Beteiligung des Myokards bei rheumatischem Fieber. Lit.: Beitrag zur Pathologie der Herzklappenfehler. Dtsch Arch klin Med. 1889/90;46;454-77.
  • Harris Miller Branham (1862–1936) entdeckte 1890 den Bradykardieeffekt bei Blockierung einer arteriovenösen Fistel. Lit.: Aneurysmal varix of the femoral artery and vein following gunshot sound. Int J Surg. 1890; 250. Nicoladoni-Israel-Branham-Zeichen.
  • C. Hochsinger (1860–1942) veröffentlichte „Die Auskultation des kindlichen Herzens. Ein Beitrag zur physikalischen Diagnostik der Krankheiten des Kindesalters“, Beiträge zur Kinderheilkunde aus dem I. öffentlichen Kinderkrankeninstitute in Wien, II. Heft, Wien.
  • Kasem-Beck publizierte „Ueber die Entstehung des ersten Herztones“, Pflüger’s Arch Ges Physiol. 47;51.

Vor 100 Jahren (1915)

  • wurde der amerikanische Kardiologe Robert Purves Grant geboren (17.9.1915–8.3.1966). Er arbeitete über die elektrische Aktivität des Myokards, das Leitungssystem, die Wachstum und Hypertrophie regulierenden Faktoren sowie die Erzeugung von abnormen EKG-Zeichen infolge Wachstum und Rotation.
  • teilten T. Lewis und M. A. Rothschild die Beobachtung mit, dass ein elektrischer Impuls sich im His‘schen Bündel und Purkinje-System rascher fortleitet als im Herzmuskel. Lit.: The excitatory process in the dog hearts. Part II. The ventricles. Phil Trans B. 206;181.
  • P. J. T. A Battaerd, ein Student aus Einthoven, veröffentlichte: Further graphic reserches on the acoustic phenomena of the heart in normal and pathological conditions. Heart. 6;121. Dabei registrierte Battaerd Vorhoftöne bei Vorhofflattern mit Herzblock und studierte Extrasystolen.
  • C. Thorel bestätigte die Meinung von Karrenstein (1908) über die thrombotische Entstehung von Myxomen. Lit.: Pathologie der Kreislauforgane des Menschen. Ergeb Allgem Pathol Pathol Anat. 11; 90 (1915).
  • In dem Buch von T. C. Albutt „Diseases of the arteries, including angina pectoris“, Macmillan, London, wurde der hohe Blutdruck als Folge der Arteriosklerose beschrieben.
  • erschien von Th. Lewis „Lectures on the heart“, P. Hoeber, New York.
  • 1915 erschienen weitere wesentliche kardiologische Originalarbeiten (Auswahl):
    • Bridgman EW. Observations on the third heart sound. Heart 6;41.
    • Hess O. Untersuchung der Bewegungen des normalen und pathologischen Herzens sowie der zentralen Gefässe mit dem Frankschen Apparat. Ergeb Inn Med Kinderheilkd. 14;359.
    • Wilson FN. A case in which the vagus influenced the form of the ventricular complex of the electrocardiogram. Arch Int Med. 16;1008.
    • BaInbrIdge FA. The influence of venous filling upon the rate of the heart. J Physiol. 50;65.
    • Stoddard J L. A case of open ductus arteriosus (Botalli) with necopsie. Arch Int Med. 16;38.

Vor 75 Jahren (1940)

  • verstarb Maude Elizabeth Seymour Abbott (18.3.1869–2.9.1940). Sie war eine kanadische Ärztin und als Pathologin auf kongenitale Kardiopathien spezialisiert. 1936 veröffentlichte sie „The Atlas of Congenital Heart Disease“ (New York, American Heart Association 1936).
  • verstarb am 11.11.1940 Karl Frederik Wenckebach (geb. 24.3.1864). 1927 erschien sein Klassiker (mit H. Winterberg) „Die unregelmäßige Herztätigkeit“. 1914 erfolgte zufällig die Entdeckung der antiarrhythmischen Wirkung von Chinin. Biogr. Lit.: Schwartze D. K. F. Wenckebach. Erinnerung zum 50. Todestag. Z Klin Med. 1991;46:395-8.
  • entdeckten Page und Helmer das Angiotonin (später bekannt als Angiotensin). Lit.: Page IH, Helmer OM. A crystalline pressor substance (angiotonin) resulting from the reaction between rennin and rennin-activator. J Exp Med. 71;29.
  • veröffentlichte Edgar Mannheimer „Calibrated phonocardiography and electrocardiography. A clinical statistical study of normal children and children with congenital heart disease“ (Acta Paediatr. 28(Suppl. 2):1-287.
  • erschien von K. J. Blumberger die Arbeit „Die Anspannungszeit und Austreibungszeit beim Menschen“, Arch Kreislaufforsch. 6;203.
  • 1940 erschienen weitere wesentliche kardiologische Originalarbeiten (Auswahl):
    • Wiggers CJ, Wegria R. Ventricular fibrillation due to single localized induction and condenser shocks applied during the vulnerable phase of ventricular systole. Am J Physiol. 128:500-5.
    • Kountz WB, Gilson AS, SmIth JR. The use of the cathode ray for recording heart sonds and vibrations. I. Studies on the normal heart. Am Heart J. 20:667.
    • TaquInI AC, Massell BF, Walsh BJ. Phonocardiographic studies of early rheumatic mitral disease. Am Heart J. 20:295.
    • Wolferth CC, MargolIes A. A systolic gallop rhythm. Studies on its characteristics and mechanism. Am Heart J. 19:129.
    • Boyer NN, EcksteIn RN, Wiggers CJ. The characteristics of normal heart sounds recorded by direct methods. Am Heart J. 19:257.
    • Herkel W, Zur G. Herzschallstudien bei Mitralstenose. Zeitschr Klin Med. 137:145.
    • Lyon RA, Rauh LW, Stirling JW. Heart murmurs in newborn infants. J Pediatr. 16:310.
    • Taussig HB, Semaus JH. Severe aortic insufficiency in association with a congenital malformation of the heart of the Eisenmenger type. Bull. Johns Hopkins Hosp. 66:156.

Vor 50 Jahren (1965)

  • verstarb Herman Carel Burger (1.6.1893–28.12.1965), 1. Professor für medizinische Physik in Holland, welcher seit 1946 eine Reihe von Arbeiten über Vektorkardiografie und die physikalischen Grundlagen der Ballistokardiografie verfasste.
  • verstarb der ungarische Kardiologe Georg Gottsegen (1906–1965). Er gründete 1957 im Gebäude der III. Medizin. Abteilung des Budapester Istvan-Krankenhauses das Ungarische Institut für Kardiologie.
  • verstarb der russische Kardiologe Alexander L. Myasnikov (1899–1965). Er arbeitete über Probleme der Atherosklerose, Hypertonie und Herzinsuffizienz und veröffentlichte u. a. 1965 die Monographie „Hypertension and Atherosklerosis“.
  • verstarb Adolf Jarisch (23.2.1891–31.8.1965).1939 war ihm die Wiederentdeckung von Bezold‘s Veratrinreflex gelungen. Jarisch vermutete Chemorezeptoren im rechten Vorhof, welche den N. vagus erregen. Lit.: Der Bezold-Effekt-Eine vergessene Kreislaufreaktion. Klin Wochenschr. 1939;18:185.
  • verstarb Charles C. Wolferth (1887–1965). Er arbeitete über die Wirkung von Chinidin und Digitalis, Arrhythmien, experimentelle Myokardischämie, Hypertonie, Herzmuskelläsion im EKG. Ferner veröffentlichte er 14 Arbeiten über Herztonregistrierung.
  • beschrieben Jose M. Rivero-Carvallo und Maria H. Ramirez-Jaime das Atrium papyraceum Lit.: Atrium Papyraceum. The clinical diagnosis of the paper-thin right atrium. Am J Cardiol. 16:369-78.
  • S. H. Ferreira isolierte eine Peptidmixtur aus dem Gift der brasilianischen Schlange Bothrops jaraca mit Bradykininwirkung. (Lit.: A bradykinin-potentiating factor (BPF) present in the venom of Bothrops jaraca. Br J Pharmacol Chemother. 24:164-9.
  • wurde in Deutschland der b-Rezeptorenblocker Propranolol als Dociton in die Therapie eingeführt.
  • T. B.Watt Jr., S. Murau und R. D. Pruitt erzeugten experimentell einen Arborisationsblock bei Hunden. Lit.: Left axis deviation induced experimentally in a primate heart. Am Heart J. 70:381-9.
  • erschien von A. LuIsada „From Auscultation to Phonocardiography“, St. Louis, C.V.Mosby.
  • Rudolf Zuckermann veröffentlichte die 2. umgearbeitete und erweiterte Auflage seines Buches „Herzauskultation“ (535 Seiten), Thieme-Leipzig.

Vor 25 Jahren (1990)

  • verstarb Erik Wetterer (1909–1990). Er konstruierte 1953 das Katheter-Tipmanometer und zuvor bereits 1937 das elektromagnetische Flowmeter, mit dem exakte Bestimmungen der aortalen und pulmonalen Stromstärke und des Schlagvolumens möglich wurden.
  • ebenso verstarb am 26. Juli Herbert Reindell (geb. 20.3.1908). Dieser betrieb u. a. Forschungen zur Herz-Kreislauffunktion bei Sportlern und das Sportherz, siehe auch Cardio News 2008;11(3):46.
  • 1990 erschienen folgende interessanten Originalarbeiten (Auswahl):
    • Guiraudon GM, Klein GJ, Sharma HD et al. Skeletonization of the atrioventricular node surgical alternative for AV nodal re-entrant tachycardia experience with 32 patients. Ann Thorac Surg. 49;565-73.
    • Guiraudon GM, Klein GJ, Van Hemel N et al. Anatomical guided surgery to the AV node: AV nodal skeletonization: experience in 46 patients with AV nodal reentrant tachycardia. Eur J Cardiothorac Surg. 4:461-9.
    • Schuger CD, Steinman RT, Lehmann MH et al. Percutaneous transcatheter laser balloon ablation from the canine coronary sinus: implications for the Wolff-Parkinson-White-syndrome. Lasers Surg Med. 10(2):140-8.
Literatur