Leitlinie Chronisches Koronarsyndrom

ESC-Leitlinien

Mehr zum Thema

Kein erhöhtes Herzinfarkt-Risiko nach COVID-19-Impfung

Es werden Gerüchte verbreitet, dass die mRNA-Impfung gegen COVID-19 das Risiko für ein akutes Koronarsyndrom erhöhe, befeuert wird dies u.a. durch ein fragwürdiges Abstract. In einer großen Studie hat sich diese Vermutung nun erneut als falsch herausgestellt.

Spät eintreffende Herzinfarktpatienten: Lohnt sich noch eine PCI?

Noch immer ist nicht ganz klar, ob STEMI-Patienten, die erst Stunden später nach Beginn ihrer Beschwerden ein Krankenhaus aufsuchen, von einer koronaren Revaskularisation profitieren. Eine Registerstudie schafft nun mehr Evidenz, und stärkt damit die Leitlinienempfehlungen.

Nach akutem Koronarsyndrom: Vorsicht mit verkürzter DAPT!

Bei Patienten mit akutem Koronarsyndrom ist eine DAPT-Verkürzung auf nur einen Monat keine gute Idee – zumindest nicht, wenn die Monotherapie anschließend mit Clopidogrel erfolgt.

Expertenrückblick auf den ESC-Kongress 2021: Neue Leitlinien und essenzielle Studien

Gibt es jetzt eine wirksame HFpEF-Therapie? Wie lassen sich Infarktpatienten mit hohem Risiko identifizieren? Kardiologen diskutieren in einer Kooperation mit dem Universitätsklinikum Leipzig über die neuesten Studien vom ESC-Kongress 2021. Die aktualisierten Leitlinienempfehlungen sind ebenso Thema wie die neuesten Erkenntnisse zur Salzreduktion und Koronarangiografie bei Herzstillstand. 

Mann mit Brustschmerz/© Jan-Otto / Getty Images / iStock
ESC Update 2021/© kardio.org