Skip to main content
main-content

Nachrichten

Neues aus der Kardiologie

26.09.2017 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten

Prävention

Absetzen von niedrigdosiertem ASS kann gefährlich werden

Niedrigdosierte Acetylsalicylsäure (ASS) zur Prävention kardialer Erkrankungen sollten Patienten nicht einfach absetzen. Einer aktuellen Beobachtungsstudie zufolge setzen sie sich dadurch einem erhöhten Risiko aus.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

25.09.2017 | Chronische Herzinsuffizienz | Nachrichten

Achtung Lernkurve

Überwachungssensor für Herzinsuffizienz – wie sicher ist er im Alltag?

Ein implantierbarer Sensor zur Überwachung des Pulmonalarteriendrucks von Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz hat sich in einem Postmarket-Analyse zwar als relativ sicher erwiesen. Doch eine Komplikation gibt etwas Anlass zur Sorge.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

22.09.2017 | Elektrische und interventionelle Therapie des Vorhofflimmerns | Nachrichten

Im Vergleich zur Radiofrequenz-Ablation

Kryoballon-Ablation spart Kosten

Der Kryoballon hat sich in einer Analyse der FIRE-AND-ICE-Studie als die letztlich kostengünstigere Vorhofflimmern-Ablationstechnik herausgestellt als die Radiofrequenzablation. Damit spricht auch der Preis für den Kälteballon als das Standard-Ablationsverfahren der Zukunft.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

22.09.2017 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten

Auch ohne Fitnessstudie

Körperliche Bewegung verhindert jeden 12. Todesfall

Körperliche Bewegung wirkt lebensverlängernd, das macht die bisher größte Studie zu dieser Thematik erneut deutlich. Dabei muss man sich gar nicht ins Fitnessstudio bemühen. Bewegung  im Alltag reicht schon aus.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

21.09.2017 | Ischämische Herzerkrankungen/Koronare Herzkrankheit, KHK | Nachrichten

Neue Metaanalyse

Hauptstammstenose: Wann die Kathetertherapie eine Alternative zur Bypass-OP ist

Bei vielen Patienten mit Koronarstenose im ungeschützten linken Hauptstamm sind perkutane Koronarintervention und koronare Bypass-Operation gleichwertige Methoden der Revaskularisation, wie Ergebnisse einer neuen Analyse gepoolten Daten aus vier Vergleichsstudien nahelegen. Die Gleichwertigkeit hat jedoch auch Grenzen.

Autor:
Peter Overbeck

20.09.2017 | Herz und Diabetes | Nachrichten

Kardiovaskuläre Prävention

Postprandiale Blutzuckerspitzen und KHK – Acarbose schützt nicht vor kardialen Spätfolgen

Eine spezifische Behandlung postprandialer Blutzuckerspitzen schützt offenbar nicht vor kardialen Spätfolgen. In der ACE-Studie ließ sich bei KHK-Patienten durch Gabe von Acarbose einzig die Entwicklung eines Diabetes aufhalten. Das kardiovaskuläre Risiko blieb von dieser Art der Intervention aber unbeeinfluss

Quelle:

kardiologie.org 

Autor:
Veronika Schlimpert

18.09.2017 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten

Wandel von umstrittener zu wirksamer Prophylaxe

PFO-Verschluss bei „kryptogenem“ Schlaganfall: Drei Studien bringen die Wende

Der seit langem geführte Streit darüber, ob der Verschluss eines offenen Foramen ovale bei „kryptogenem“ Schlaganfall ischämischen Schlaganfall-Rezidiven  vorbeugt oder nicht, scheint entschieden zu sein. Gleich drei aktuell publizierte Studien belegen einen entsprechenden Nutzen von implantierten Verschluss-Systemen.

Autor:
Peter Overbeck

15.09.2017 | Herz und Diabetes | Nachrichten

EXSCEL-Studie vorgestellt

Exenatid ist kardiovaskulär sicher, aber ohne kardioprotektiven Nutzen

Das GLP1-Analogon Exenatid hat in der EXSCEL-Studie  die Erwartungen nur partiell erfüllt: Zwar erwies sich das Antidiabetikum in kardiovaskulärer Hinsicht als  sicher – zur  erhofften Reduktion von Ereignissen wie Herzinfarkt und Schlaganfall kam es  – anders als in Studien mit Liraglutid und  Semaglutid – jedoch nicht.

Autor:
Peter Overbeck

14.09.2017 | Herz und Gefäße | Nachrichten

„Empfehlungen 2017“

Deutsche Hochdruckliga: Es bleibt bei „moderaten“ Blutdruckzielwerten!

In aktuellen „Empfehlungen 2017“ zum Thema  Zielblutdruck  und Blutdruckmessung hält die Deutsche Hochdruckliga e.V. DHL® - Deutsche Gesellschaft für Hypertonie  weiterhin an „moderaten“ Zielwerten für die Blutdrucksenkung fest.  Sie erinnert zudem an die Notwendigkeit einer exakten Blutdruckmessung.

 

Autor:
Peter Overbeck

13.09.2017 | Vorhofflimmern | Nachrichten

Vorhofflimmern

Je ausgeprägter die linksatriale Fibrose, desto höher das Schlaganfallrisiko

Der Grad der fibrotischen Myokardveränderung im linken Vorhof scheint bei Patienten mit Vorhofflimmern in direkter Beziehung zum Risiko für zerebrovaskuläre Ereignisse wie Schlaganfall zu stehen, wie Ergebnisse einer neuen Studie nahelegen.

Autor:
Peter Overbeck

12.09.2017 | Chirurgie | Nachrichten

Zusatzmaßnahme bei Herzoperationen

Chirurgischer Vorhofohr-Verschluss könnte präventiv etwas bringen

Bei aus anderen Gründen erforderlichen Herzoperationen wird häufig zusätzlich das linke Vorhofohr chirurgisch verschlossen, um so das Hirn vor kardioembolisch bedingten Ischämien zu schützen. Eine neue Studie deutet an, dass diese Zusatzmaßnahme tatsächlich etwas bringen könnte. Zur definitiven Klärung bedarf es aber größerer Untersuchungen.

Autor:
Peter Overbeck

11.09.2017 | Ischämische Herzerkrankungen/Koronare Herzkrankheit, KHK | Nachrichten

Scaffold der ersten Generation

Verkauf des bioresorbierbaren Absorb-Stents wird eingestellt

Der Hersteller Abbott Vascular hat angekündigt, den Verkauf des bioresorbierbaren Absorb-BVS-Systems (Bioresorbable Vascular Scaffold) in allen Ländern stoppen zu wollen. In Europa hatte es zuvor schon Restriktionen für die Anwendung dieses Scaffolds der ersten Generation gegeben.

Autor:
Peter Overbeck

08.09.2017 | Kreislauferkrankungen | Nachrichten

ESC 2017: PATHWAY-2-Studie untersucht Mechanismen

Resistente Hypertonie: Häufig ist es einfach eine Salzüberladung

Nach Ansicht britischer Forscher liegt einer „therapieresistenten“ Hypertonie häufig eine Salzüberladung zugrunde. Mit Spironolacton oder Amilorid könne bei vielen dieser Patienten der Blutdruck kontrolliert werden, berichteten sie beim europäischen Herzkongress.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Dr. Dirk Einecke

07.09.2017 | Kreislauferkrankungen | Nachrichten

Fokus nicht nur auf PAVK

ESC-Leitlinien zum Management bei peripheren arteriellen Erkrankungen

Die europäischen Fachgesellschaften der Kardiologen und Gefäßchirurgen haben erstmals gemeinsame Leitlinien für die Diagnostik und Therapie bei peripheren arteriellen Erkrankungen erarbeitet. Deren Spektrum umfasst mehr als nur obstruktive Gefäßerkrankungen an den unteren Extremitäten.

Autor:
Peter Overbeck

07.09.2017 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten

ESC 2017: RNA-basierter Lipidsenker

Starke LDL-C-Senkung über ein Jahr – das geht mit nur zwei Injektionen

Zwei Injektionen pro Jahr des RNA-basierten Lipidsenkers Inclisiran reichen aus, um eine fast 50%ige LDL-Senkung  zu erreichen, wie aktuelle Daten der ORION 1-Studie belegen. Dieses neue Therapiekonzept könnte den PCSK9-Inhibitoren Konkurrenz machen.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

06.09.2017 | Ischämische Herzerkrankungen/Koronare Herzkrankheit, KHK | Nachrichten

ESC 2017: Vergleich mit Xience-Stent

Ultradünner Stent macht Klassenprimus Konkurrenz

Der Xience-Stent – der Big Player unter den medikamentenbeschichteten Stents – bekommt ernstzunehmende Konkurrenz. Mit einem ultradünnen Stent ließen sich nun erstmals bessere Ergebnisse erzielen.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

05.09.2017 | Leitlinien | Nachrichten

ESC-Guidelines aktualisiert

Herzinfarkt (STEMI): Was sich in den neuen europäischen Leitlinien geändert hat

Die Europäische Gesellschaft für Kardiologie (ESC) hat ihre Leitlinien zum Management bei akutem ST-Hebungs-Myokardinfarkt (STEMI) in vielen Punkten aktualisiert. So wurden der Gefäßzugang über die Radialis-Arterie und die Mehrgefäß-PCI bei multiplen Koronarstenosen („komplette Revaskularisation) aufgewertet.

Autor:
Peter Overbeck

04.09.2017 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten

ESC 2017: Kakaoprodukt im Test

Die Schokoladenseite des Herzens

Dunkle Schokolade, mit Olivenöl angereichert, könnte für Herz und Gefäße gesundheitlich von Vorteil sein. Anhaltspunkte dafür fanden italienische Forscher um Dr. Rossella Di Stefano von der Universität in Pisa in einer kleinen randomisierten Studie.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Dr. Ulrike Fortmüller

04.09.2017 | ST-Hebungsinfarkt | Nachrichten

ESC 2017: Analyse gepoolter Daten aus zwei Studien

ST-Hebungsinfarkt: Niedrigere Mortalität bei früher Aldosteron-Blockade

Bei Patienten mit ST-Hebungs-Myokardinfarkt (STEMI) scheint die frühzeitige Gabe eines Mineralkortikoid-Rezeptor-Antagonisten mit einer deutlichen Reduktion der Sterblichkeit verbunden zu sein, wie eine Analyse gepoolter Daten der Studien ALBATROSS und REMINDER nahelegt.

Quelle:

kadiologie.org

Autor:
Dr. Dirk Einecke

01.09.2017 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten

ESC 2017: Müssen Empfehlungen für gesunde Ernährung ergänzt werden?

Hoher Kaffeekonsum fördert die Langlebigkeit

Gute Nachricht für alle Kaffee-Liebhaber: Wer viel von diesem anregenden Gebräu trinkt, lebt länger, lautet das erfreuliche Ergebnis einer großen spanischen Studie.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Dr. Dirk Einecke