Skip to main content
main-content

Nachrichten

Neues aus der Kardiologie

24.04.2017 | Herzklappenersatz | Nachrichten

Neue Daten des GARY-Registers

TAVI in Deutschland: Deutliche Abnahme der Mortalität

Der kathetergestützte perkutane Aortenklappenersatz wird als Therapieverfahren in Deutschland zunehmend häufig genutzt. Einblick in damit in jüngster Zeit verbundene Veränderungen geben neue Daten des deutschen GARY-Registers. Dabei imponiert vor allem die deutliche Abnahme der Mortalität.

Autor:
Peter Overbeck

24.04.2017 | TAVI | Nachrichten

Koronare Bildgebung

Transkatheter-Aortenklappe: Indikation bald ohne invasive Koronardiagnostik?

Die präinterventionelle Diagnostik bei Patienten mit Transkatheter-Aortenklappen-Implantation (TAVI) wird bald vielleicht weniger invasiv verlaufen als bisher. Zumindest einem Teil der Patienten könnte beim Einsatz moderner CT-Systeme der diagnostische Herzkatheter erspart bleiben.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Philipp Grätzel

24.04.2017 | Herzinsuffizienz | Nachrichten

CardioBBEAT-Studie

Herzinsuffizienz: Kein Kostenvorteil durch Telemonitoring

Ein TV-basiertes Telemonitoring-System konnte in der randomisierten CardioBBEAT-Studie gesundheitsökonomisch nicht überzeugen. Dafür war die Lebensqualität der überwachten Patienten deutlich besser.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Philipp Grätzel

22.04.2017 | Akutes Koronarsyndrom, ACS | Nachrichten

Akutes Koronarsyndrom

Prästationäre Versorgung ist wichtig

Beim akuten Koronarsyndrom (ACS) muss prästationär eine Verdachtsdiagnose gestellt werden und dort sollten auch erste Therapiemaßnahmen erfolgen.

Quelle:

Cardio News

Autor:
Peter Stiefelhagen

22.04.2017 | ST-Hebungsinfarkt, STEMI | Nachrichten

COMPARE-ACUTE-Studie

Akuter Herzinfarkt: Komplette Revaskularisation sammelt weiter Punkte

Patienten mit akutem Myokardinfarkt profitieren klinisch davon, wenn bei einer perkutanen Koronarintervention (PCI) nicht nur die betroffene Infarktarterie revaskularisiert wird, sondern auch andere hämodynamisch relevante Koronarstenosen  gleich mitbehandelt werden. Dafür sprechen bei der DGK-Jahrestagung vorgestellte Ergebnisse der COMPARE-ACUTE-Studie.

Autor:
Peter Overbeck

22.04.2017 | Kardiomyopathie | Nachrichten

Genomweite Assoziationsstudie

Takotsubo-Syndrom: Auch Gene könnten ursächlich beteiligt sein

Das sogenannte Broken-Heart-Syndrom könnte auch genetische Ursachen haben. Hinweise dafür liefert eine auf der DGK-Jahrestagung präsentierte genomweite Assoziationsstudie. Hier könnte sich eine neue Möglichkeit der Prävention eröffnen.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

21.04.2017 | Diagnostik in der Kardiologie | Nachrichten

Anlagebedingte Herzerkrankungen

Wissen um genetische Risiken kann Patienten und auch Familien helfen

Genetische Tests finden zunehmend Eingang in die kardiologische Versorgung. Zwar sind unmittelbare therapeutische Konsequenzen die Ausnahme. Risikogene können aber bei der Einschätzung des Verlaufs einer Erkrankung und bei der familiären Beratung helfen.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Philipp Grätzel

21.04.2017 | Kreislauferkrankungen | Nachrichten

Neue US-Empfehlungen

Patienten mit Synkope: Wann ans Steuer und wann nicht?

Patienten mit rezidivierenden Synkopen gefährden im Straßenverkehr nicht nur sich selbst, sondern auch andere. Doch wann genau sollte etwa vom Autofahren explizit abgeraten werden? Neue US-Leitlinien zur Synkope geben jetzt sehr präzise Empfehlungen.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Philipp Grätzel

21.04.2017 | Kardiologie | Nachrichten

Mitarbeiter von kardiologie.org geehrt

DGK-Preis für Wissenschaftsjournalismus geht an Philipp Grätzel von Grätz

Der Preis für Wissenschaftsjournalismus der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) geht in diesem Jahr an den freien Wissenschaftsjournalisten Philipp Grätzel von Grätz.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Pressetext DGK

21.04.2017 | Herzklappenfehler | Nachrichten

Strukturelle Herzerkrankung

Ungebremster Innovationsdrang in der interventionellen Kardiologie

Die Behandlung struktureller Herzklappenerkrankungen hat  in den letzten Jahren deutliche Fortschritte erzielt. Dieser Beitrag bietet einen Überblick über die neuesten Erkenntnisse. 

Quelle:

Aus CardioNews

Autor:
Prof. Dr. Malte Kelm

21.04.2017 | Kardiologische Notfälle | Nachrichten

Nicht zu aggressiv

Kardiopulmonale Reanimation: Wann kathetern und wann nicht?

Bei Patienten nach kardiopulmonaler Reanimation ohne ST-Hebungen stellt sich die Frage, ob ein sofortiger Herzkatheter den Patienten nutzt oder nicht. Die laufende TOMAHAWK-Studie könnte Antworten liefern.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Philipp Grätzel

20.04.2017 | Kardiologie | Nachrichten

Neues Buch zur DGK-Geschichte

Deutsche Gesellschaft für Kardiologie beleuchtet ihre Rolle im Nationalsozialismus

Zum 90. Jahrestag ihrer Gründung setzt sich die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie intensiv mit der eigenen Vergangenheit auseinander. Drei Jahre lang hat der Medizinhistoriker Dr. Timo Baumann im Rahmen eines von der DGK beauftragten und finanzierten Projektes recherchiert und legt nun seine Erkenntnisse zur Rolle der DGK im Nationalsozialismus nun in Buchform vor. Präsentiert wurde das Werk am 20. April auf der DGK-Jahrestagung in Mannheim.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Deutsche Gesellschaft für Kardiologie – Herz und Kreislaufforschung e.V. (DGK)

20.04.2017 | Vorhofflimmern | Nachrichten

DGK-Jahrestagung 2017

Bei asymptomatischem Vorhofflimmern mehr Schlaganfälle in der Vorgeschichte

In Deutschland sind die meisten Patienten mit neu diagnostiziertem Vorhofflimmern asymptomatisch oder oligosymptomatisch, belegen Daten des GLORIA-AF-Registers. Diese Patienten hatten vor Einschluss in das Register bereits deutlich mehr Schlaganfälle erlitten als Patienten mit symptomatischem Vorhofflimmern.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Peter Overbeck

20.04.2017 | Ischämische Herzerkrankungen/Koronare Herzkrankheit, KHK | Nachrichten

DGK-Jahrestagung 2017

Schwerer Herzinfarkt: Warum die Prognose bei Frauen schlechter ist

Die Sterblichkeit nach Herzinfarkten geht kontinuierlich zurück – bei Frauen allerdings deutlich langsamer als bei Männern. Die Gründe für diesen Unterschied sind unklar. Nun zeigt eine neue Studie: In der Primärversorgung schneiden Frauen mit Herzinfarkt gleich gut ab, danach erleiden sie aber öfter schwere und tödliche Komplikationen.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Peter Overbeck

20.04.2017 | Plötzlicher Herztod | Nachrichten

DGK-Jahrestagung 2017

Plötzlicher Herztod: Bessere Früherkennung gefordert

Jedes Jahr sterben in Deutschland etwa 200.000 Menschen an einem plötzlichen Herztod. Risikopatienten sollten besser identifiziert werden, wird auf der DGK-Jahrestagung gefordert. Der ICD allein kann nicht die Lösung des Problems sein.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

19.04.2017 | Ischämische Herzerkrankungen/Koronare Herzkrankheit, KHK | Nachrichten

DGK-Jahrestagung

Herz-CT: Stellenwert in der KHK-Diagnostik wird zunehmen

Die kardiale Computertomografie (CT) wird künftig weiter an Bedeutung in der Früherkennung von Kalkablagerungen und der Untersuchung von Koronargefäßen gewinnen, prognostiziert Prof. Hugo Katus aus Heidelberg.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Peter Overbeck

18.04.2017 | Herz und Gefäße | Nachrichten

Zu niedrig ist auch schädlich

Blutdruck-Untergrenze könnte sinnvoll sein

Wenn der Blutdruck unter einen bestimmten Wert sinkt, kann das auch schädlich sein, betonen Experten. Das Festlegen einer Blutdruck-Untergrenze könnte daher sinnvoll sein.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

18.04.2017 | Kardiologie | Nachrichten

Besser als die Leitlinie

Künstliche Intelligenz sagt kardiovaskuläre Ereignisse voraus

Selbstlernende Computeralgorithmen schneiden bei der Vorhersage kardiovaskulärer Ereignisse signifikant besser ab als klassische Risiko-Scores. Gehört die gesamte kardiovaskuläre Risikoprädiktion auf den Prüfstand?​​​​​​​

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Philipp Grätzel

16.04.2017 | Kardiologie | Nachrichten

Ei, was nun?

Cholesterin und Eierkonsum

Gutes Ei oder böses Ei? Je nach Studie scheint der Einfluss des Cholesterins darin auf die Herzgesundheit unterschiedlich. Letztlich kommt es auf den Zusammenhang an – wer hätte das gedacht!

Quelle:

Cardio News

Autor:
Dr. med. Ronald D. Gerste

15.04.2017 | Herzchirurgie | Nachrichten

Neue Technologie gegen Verschlüsse

Die Bypasschirurgie kommt aus der Defensive

Die Anzahl der isolierten Bypassoperationen ist deutlich rückläufig. Dafür gibt es mehrere nicht immer nachvollziehbare Gründe.

Quelle:

Cardio News

Autor:
Peter Stiefelhagen