Skip to main content
main-content

News-Archiv

News-Archiv

27.11.2018 | AHA-Kongress 2018 | Nachrichten

Sorgfältige Nachbeobachtung ist lebenswichtig

Broken-Heart-Syndrom mit kardiogenem Schock erhöht das Sterberisiko auch langfristig

Manche Patienten mit sogenanntem Broken-Heart-Syndrom erleiden einen kardiogenen Schock. Überleben sie diesen, haben sie in den folgenden Jahren ein deutlich höheres Sterberisiko als Betroffene ohne kardiogenen Schock.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Joana Schmidt

27.11.2018 | Herz und Niere | Nachrichten

Arterielle Hypertonie

Renale Denervation zur Blutdrucksenkung „weiterhin nur in Studien“

Hochdruckexperten haben sich vorsichtig optimistisch zu einem baldigen breiteren Einsatz der renalen Denervation als invasive Therapieoption in der Hochdrucktherapie geäußert. Vorläufig gilt aber: Nur in Studien denervieren.

Autor:
Philipp Grätzel

26.11.2018 | Herz und Gefäße | Nachrichten

Ethnologische Studie deckt auf

Blutdruck steigt mit dem Alter – doch das ist keine Naturkonstante!

Mit zunehmendem Alter steigt der Blutdruck – das trifft in westlichen Ländern fast immer zu. Doch es ist keineswegs ein Naturgesetz. Eine ethnologische Studie liefert jetzt den Beweis, dass die Ernährung dafür ausschlaggebend ist.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Joana Schmidt

26.11.2018 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten

„Top-Line“-Ergebnisse der PIONEER-6-Studie

Oral applizierter GLP1-Agonist erweist sich in kardiovaskulärer Hinsicht als sicher

Eine neue orale Formulierung der GLP1-Rezeptoragonisten Semaglutid, der derzeit noch subkutan appliziert werden muss,  hat in der randomisierten PIONEER-6-Studie die gestellten Ansprüche an die kardiovaskuläre Sicherheit voll erfüllt.

Autor:
Peter Overbeck

25.11.2018 | AHA-Kongress 2018 | Nachrichten

Finale 5-Jahres-Ergebnisse der OSLER-1-Studie

PCSK9-Hemmer senkt LDL-Cholesterin stark und über Jahre anhaltend

In der mit fünf Jahren Beobachtungsdauer  bislang längsten Studie mit einem PCSK9-Inhibitor hat Evolocumab eine ebenso starke wie konstante  LDL-Cholesterin-senkende Wirkung  gezeigt. Unerwartete Probleme bezüglich der Sicherheit  traten nicht auf.

Autor:
Peter Overbeck

22.11.2018 | AHA-Kongress 2018 | Nachrichten

Ergebnisse der randomisierten PRINCESS-Studie

Verbessert frühe Nasenkühlung bei Herzstillstand außerhalb eines Krankenhauses die Prognose?

Bei der Kühlung nach Herzstillstand gilt: Je früher desto besser. Ein neues intranasales Kühlsystem ermöglicht bereits eine prästationäre Kühlung. In der PRINCESS-Studie schnitten so behandelte Patienten aber nur im Trend besser ab.

Autor:
Philipp Grätzel

21.11.2018 | AHA-Kongress 2018 | Nachrichten

Ergebnisse der randomisierten REGROUP-Studie

Bypass-OP: Endoskopische Venenentnahme besteht klinischen Vergleich mit offener Technik

Im Fall einer Bypass-Operation mit Verwendung von Vena-saphena-Grafts ist die endoskopische Saphenektomie der konventionellen offenen Venenentnahme in klinischer Hinsicht ebenbürtig. Beim Risiko für kardiale Komplikationen besteht kein Unterschied, belegen Daten einer randomisierten Studie.

Autor:
Peter Overbeck

20.11.2018 | AHA-Kongress 2018 | Nachrichten

10-Jahres-Daten der deutschen ISAR-TEST-4-Studie

Neue Drug-eluting Stents besser als alte – egal mit welcher Polymer-Beschichtung

In der ISAR-TEST 4-Studie schneidet ein Drug-eluting Stent (DES) der neueren Generation mit permanenter Polymer-Beschichtung auf lange Sicht nicht schlechter ab als ein DES mit bioresorbierbarem Polymer. Beide sind signifikant besser als ein DES älteren Typs.

Autor:
Philipp Grätzel

20.11.2018 | AHA-Kongress 2018 | Nachrichten

EMPA-HEART-Studie gibt Einblicke

Kardioprotektion durch Empagliflozin: Neue Erkenntnisse zu den Wirkmechanismen

Zu den kardioprotektiven Effekten von Empagliflozin bei Patienten mit Typ-2-Diabetes und stabiler Koronarerkrankung könnten als Wirkmechanismus auch günstige strukturelle Herzveränderungen durch den SGLT2-Hemmer beizutragen, wie neue Studiendaten nahelegen.

Autor:
Peter Overbeck

19.11.2018 | AHA-Kongress 2018 | Nachrichten

Japanische EWTOPIA-75-Studie vorgestellt

Lipidsenkung mit Ezetimib bei älteren Patienten überrascht mit starker Risikoreduktion

Eine cholesterinsenkende Therapie mit Ezetimib hat in einer japanischen Studie bei Patienten im Alter über 75 Jahre die Inzidenz kardiovaskulärer Ereignisse überraschend stark reduziert. Noch ist aber unklar, inwieweit dieses Ergebnis generalisierbar ist.

Autor:
Peter Overbeck

16.11.2018 | AHA-Kongress 2018 | Nachrichten

Immer bessere Arrhythmie-Detektion

Wieviel ist genug? Ab wann die Vorhofflimmern-Last zum Risiko wird

Durch die rasante Entwicklung kleiner und auch nicht-invasiver Devices für das Langzeit-Monitoring ist es heute möglich, bei immer mehr Menschen auch asymptomatisches Vorhofflimmern (VHF) zu detektieren. Die Frage ist, ab wann damit entdeckte Arrhythmie-Episoden zum klinischen Problem werden. 

Autor:
PD Dr. Stefan Perings

15.11.2018 | AHA-Kongress 2018 | Nachrichten

Update nach fünf Jahren

US-Cholesterin-Leitlinien aktualisiert: personalisierte Risikobeurteilung, neue Lipidsenker und Koronarkalk-Messung

Nach zuletzt 2013 sind die US-Cholesterin-Leitlinien wieder aktualisiert worden. Neue Empfehlungen  zielen unter anderem auf eine stärker personalisierte Risikoabschätzung, neue Therapieoptionen (Ezetimib/PCSK9-Hemmer) sowie die Koronarkalkmessung als Hilfe bei unsicherer Indikation.

Autor:
Peter Overbeck

15.11.2018 | AHA-Kongress 2018 | Nachrichten

Langzeitdaten der FREEDOM-Studie

Für Diabetiker mit Mehrgefäß-KHK ist der Bypass auch langfristig die bessere Wahl

Diabetiker mit Mehrgefäß-KHK sind für Interventiologen in der Regel ein Tabu – und das wird wohl so bleiben. Denn auch langfristig sind die Überlebenschancen der Patienten nach einer Bypass-Chirurgie besser als nach einer Stentimplantation. 

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

15.11.2018 | AHA-Kongress 2018 | Nachrichten

Antithrombotisches Regime

Nach Bypass-OP: Ticagrelor nicht wirksamer als ASS

Noch immer herrscht Unsicherheit, welches Regime thromboembolische Ereignisse nach einer Bypass-Operation am wirksamsten verhindert. Wider Erwarten war Ticagrelor einer Monotherapie mit ASS diesbezüglich nicht überlegen. Was heißt das für die Praxis?

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

14.11.2018 | AHA-Kongress 2018 | Nachrichten

Interessanter Therapieansatz

Warum nicht? Rhythmusstörungen via Bestrahlung behandeln

Elektrophysiologen bekommen vielleicht bald Konkurrenz von Strahlentherapeuten. Künftig könnten ventrikuläre Tachykardien nämlich auch mittels Hochenergie-Bestrahlung behandelt werden. In einer Phase I/II-Studie war dieser Ansatz ziemlich erfolgreich. 

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
PD Dr. Stefan Perings

14.11.2018 | AHA-Kongress 2018 | Nachrichten

Post-hoc-Analyse der COMMANDER-HF-Studie

Rivaroxaban bei Herzinsuffizienz: Thromboembolien signifikant reduziert, aber …

Rivaroxaban in niedriger Dosierung  reduzierte bei KHK-Patienten mit systolischer Herzinsuffizienz signifikant die Rate thromboembolischer Ereignisse. Um die vor allem durch Progression der Herzinsuffizienz determinierte Gesamtprognose dieser Patientenpopulation  zu verbessern, reichte diese günstige Wirkung aber nicht aus.

14.11.2018 | AHA-Kongress 2018 | Nachrichten | Onlineartikel

Leitlinien-Änderung bestätigt

Kardiogener Schock: intraaortale Ballonpumpe auch langfristig völlig nutzlos

Auch heute noch versterben viele Patienten an einem infarktbedingten kardiogenen Schock. Daran kann auch der Einsatz einer intraaortalen Ballonpumpe nichts ändern: Weder kurz- noch langfristig profitieren die Patienten von der mechanischen Kreislaufunterstützung, wie die 6-Jahres-Daten der IABP-SHOCK II-Studie nun deutlich machen.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

13.11.2018 | AHA-Kongress 2018 | Highlights | Nachrichten

Ein Kommentar

Apple Watch ist zugelassen – die Jagd auf die rhythmologische Volksseuche ist eröffnet!

Die US-amerikanische Gesundheitsbehörde FDA hat der neuen Apple Watch ihren „Segen“ für eine EKG-Funktion und als Methode zur Erkennung von Vorhofflimmern erteilt. Teils hat dieses Urteil für Erstaunen gesorgt ­– ein Kommentar.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
PD Dr. Stefan Perings

13.11.2018 | AHA-Kongress 2018 | Nachrichten

Studie offenbart hohes Rückfallrisiko

Dilatative Kardiomyopathie: Medikation bei guter Einstellung besser nicht absetzen!

Medikamentös gut eingestellte Patienten mit dilatativer Kardiomyopathie haben oft den Wunsch, die Tabletten-Einnahme zu beenden.  Dem sollte der behandelnde Arzt  wegen eines hohen Rückfallrisikos  besser nicht nachkommen, wie Ergebnisse einer randomisierten Pilotstudie nahelegen.

Autor:
Peter Overbeck

13.11.2018 | AHA-Kongress 2018 | Nachrichten

Präventive Antibiotikatherapie

Sind Ärzte bei der Endokarditis-Prophylaxe zu lasch?

Wird bei Patienten mit hohem Endokarditis-Risiko vor zahnmedizinischen Eingriffen zu selten eine Endokarditis-Prophylaxe durchgeführt? Aus den USA gibt es jetzt aktuelle Daten, die darauf hindeuten.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Philipp Grätzel
Bildnachweise