News-Archiv

Herzschutz bei PCI: Innovatives „Gefäßpflaster“ ohne erhoffte Wirkung

Ein deutsches Forscherteam hat ein neuartiges Konzept entwickelt, wie sich ischämische Komplikationen bei perkutaner Koronarintervention gezielter und ohne vermehrte Blutungen verhindern lassen könnten. So richtig funktioniert hat es in einer randomisierten Studie aber (noch) nicht.

Extreme Herzfrequenzanstiege im Stehen – drei ungewöhnliche „Long Covid“-Fälle

Eine 42-jährige Frau schafft es keine 5 Minuten mehr zu stehen. Eine junge Frau entwickelt beim Aufstehen einen extremen Herzfrequenzanstieg. Schwedische Ärzte berichten über drei Fälle, bei denen sie eine bisher kaum bekannte COVID-19-Spätfolge vermuten.

EU-Zulassung für Icosapent-Ethyl: Herzschutz der besonderen Art

Ein Präparat, das mit Icosapent-Ethyl ein hochgereinigtes Derivat der Omega-3-Fettsäure Eicosapentaensäure als Wirkstoff enthält, ist jetzt in der EU zur Reduktion kardiovaskulärer Ereignisse bei bestimmten Risikopatienten zugelassen worden.

COVID-19: Wie gefährdet sind Menschen mit angeborenen Herzfehlern?

Menschen mit gewissen Vorerkrankungen werden in Deutschland priorisiert geimpft. Doch was ist mit angeborenen Herzfehlern? Eine weltweite Erhebung hat das Risiko für Betroffene nun untersucht – und kommt zu einem unerwarteten Ergebnis.

Nach Herzinfarkt: Lange Arbeitszeiten begünstigen Reinfarkte

Wer sich als Patient mit überstandenem Myokardinfarkt nach der Rückkehr an den Arbeitsplatz auf Dauer lange wöchentliche Arbeitszeiten zumutet, riskiert den nächsten Herzinfarkt, legen Ergebnisse einer prospektiven Studie aus Kanada nahe.

Herzschäden nach Herzstillstand: Hilft ein Entzündungshemmer?

Viele Menschen versterben trotz erfolgreicher Reanimation an den Folgen eines Herzstillstandes. Ein Grund: die sich entwickelnde Entzündungsreaktion. Wissenschaftler haben nun ein Medikament getestet, welches dagegen helfen könnte.

Erhöhen Fertiggerichte das kardiovaskuläre Risiko?

Stark verarbeitete Lebensmittel gehen mit einem gesteigerten Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen und Mortalität einher, legt eine neue Studie nahe. Das scheint nicht nur an den Kalorien und der damit verbundenen Gewichtszunahme zu liegen.

Schlaganfall: Neuer Stent-Retriever im klinischen Test erfolgreich

Ein neuartiger Stent-Retriever zur mechanischen Thrombektomie bei ischämischem Schlaganfall hat seine klinische Bewährungsprobe in einer prospektiven Studie, die eine hohe Reperfusionsrate dokumentiert, erfolgreich bestanden.

Rote-Hand-Brief: Erhöhtes Herzrisiko mit Rheuma-Medikament

Für den Januskinase-Inhibitor Tofacitinib ist ein Roter-Hand-Brief veröffentlich worden. Speziell bei Patienten mit kardiovaskulären Risikofaktoren ist beim Einsatz des Rheuma-Medikamentes Vorsicht angebracht.

Sinusthrombosen nach AstraZeneca-Impfung: „Klassische Risikofaktoren wie die Pille spielen keine Rolle“

Der COVID-19-Impfstoff von AstraZeneca ist wieder im Einsatz. Doch viele Patienten sind wegen der berichteten Fälle von Sinusvenenthrombosen verunsichert. Im Interview erläutert ein Experte, warum er Menschen mit einem erhöhten Thromboserisiko trotzdem damit impfen würde – und wie Ärzte bei Verdacht auf Sinusvenenthrombosen reagieren sollten.

Herzinfarkt oder nicht? Diagnose hängt auch vom verwendeten Troponin-Test ab

Hochsensitive Troponin-Tests können zwar geringfügigste Veränderungen detektieren. Doch die Diskrepanz zwischen den verschiedenen Assays ist erheblich, wie eine aktuelle Analyse deutlich macht – was auch klinische Entscheidungen beeinflussen könnte.  

Neues Konsensuspapier: Blutdruck effektiver senken durch personalisiertes Training

Körperliche Aktivität noch wirksamer gegen Hypertonie einsetzen – das geht mit individuell auf den Ausgangsblutdruck zugeschnittenem Training, auch zur Prävention. Eine Auswertung von 34 Metaanalysen zeigt, welche Art von Training für welche Gruppe geeignet ist.

Erektionshilfe bei KHK: Mit PDE-5-Hemmern kardiovaskulär im Vorteil?

Männer mit Koronarerkrankung, die wegen Erektiler Dysfunktion PDE-5-Hemmer einnahmen, hatten ein niedrigeres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Männer, die aus dem gleichen Grund den Wirkstoff Alprostadil nutzten, zeigt eine große schwedische Registerstudie.

Wofür kardiale Rhythmusmonitore nach Schlaganfall gut sind

Auch bei Patienten mit ischämischen Schlaganfällen, deren Ätiologie bekannt ist, lässt sich unerkanntes Vorhofflimmern wesentlich häufiger detektieren, wenn die Rhythmusüberwachung mithilfe kleiner implantierter Herzmonitore erfolgt, zeigt die randomisierte STROKE-AF-Studie.

Wie riskant ist eine MRT bei stillgelegten Sonden?

Für Implantat-Träger gilt eine MRT-Untersuchung immer noch als kontraindiziert, wenn sie eine stillgelegte Sonde in sich tragen. Eine neue Analyse stellt diese Empfehlung nun infrage.

Erhöhtes KHK-Risiko bei posttraumatischen Belastungsstörungen – auch für Frauen

Posttraumatische Belastungsstörungen (PTBS) können mit einem erhöhten KHK-Risiko einhergehen. Das wurde bisher vor allem an männlichen Kohorten untersucht – jetzt legt eine neue Studie nahe, dass es auch für Frauen gilt, besonders für jüngere.

Schlaganfall-Therapie: Braucht es vor einer Thrombektomie noch die Lyse?

Ob bei einem Schlaganfall die alleinige katheterbasierte Thrombektomie als Therapie schon ausreicht oder ein kombiniertes Vorgehen – erst Thrombolyse, danach Thrombektomie – die bessere Strategie ist, bleibt weiterhin unklar. Auch eine neue  europäische Studie liefert noch keine definitive Antwort.

Antikoagulation bei COVID-19: Höhere Dosis als Standard nicht ratsam

Thrombosen sind bei COVID-19 ein Problem. Da erscheint es intuitiv logisch, etwas forscher zu antikoagulieren. Doch das bringt intensivpflichtigen Patienten laut einer neuen randomisierten Studie keine Vorteile – eher im Gegenteil.

Kardiale Biomarker und Bildgebung bei Älteren – diese 10 Punkte sind zu beachten

Bei älteren Menschen sind Testergebnisse oft schwer zu interpretieren, weil die Grenzen zwischen „normal“ und „pathologisch“ verschwimmen. Dies ist auch bei kardialer Biomarker-Diagnostik und Bildgebung zu beachten. Experten haben wichtige Aspekte dazu in einem Review zusammengefasst.  

Biodegradierbarer Polymerstent behauptet seine Stärke auch nach zwei Jahren

Der Orsiro-Stent mit biodegradierbarer Polymerbeschichtung geht im direkten Vergleich mit dem Xience-Stent bei STEMI-Patienten auch nach zwei Jahren als Sieger hervor. Dabei war der Orsiro vor alledem in einem Punkt überlegen.