Nachrichten 31.01.2020

Apple startet weitere kardiovaskuläre Großstudien

Lässt sich mit digitalen Rhythmus- und EKG-Apps das Outcome bei Vorhofflimmern verbessern? Das soll die Heartline-Studie untersuchen, deren Start offenbar kurz bevor steht.

Die 2019 beim ACC-Kongress vorgestellte, prospektive Kohortenstudie „Apple Heart Study“ hatte bei 400.000 Teilnehmern gezeigt, dass die Smartwatch des Unternehmens in Verbindung mit geeigneten Algorithmen als ein recht zuverlässiges Screening-System für Vorhofflimmern genutzt werden kann. Damals hatte Apple angekündigt, zusammen mit dem Partner Johnson & Johnson die Heartline-Studie nachzuschieben, um den Einfluss der digitalen Diagnostik auf harte klinische Endpunkte zu evaluieren.

Bis zu 180.000 Teilnehmer geplant

Der Beginn dieser Studie steht offenbar kurz bevor: „Es wird ziemlich bald mehr Informationen dazu geben“, sagte Dr. Sumbul Desai, Leiterin des Healthcare-Geschäfts bei Apple, im Gespräch mit Kardiologie.org. Im Rahmen der rein in den USA stattfindenden Heartline-Studie sollen bis zu 180.000 Menschen ab 65 Jahren randomisiert werden. Die Studie will zum einen den Effekt einer frühen Diagnose – und ggf. sukzessiver Therapie – auf das Langzeit-Outcome untersuchen. Zum anderen will die Studie bei den Probanden, bei denen Vorhofflimmern identifiziert und die deswegen behandelt werden, eine digitale Adhärenz-App evaluieren.

Weitere Studie mit Smartwatch angelaufen

Schon im Herbst hatte Apple drei weitere klinische Großstudien unter Einsatz seiner Smartwatch angekündigt. Eine davon ist die ebenfalls im kardiovaskulären Kontext angesiedelte Heart & Movement Study, die seit Jahresende Teilnehmer rekrutiert. Kooperationspartner sind hier das Brigham and Women’s Hospital in Boston und die American Heart Association. Insgesamt 500.000 Probanden sollen teilnehmen, und der Beobachtungszeitraum beträgt fünf Jahre. 

Im Rahmen der Studie werden Parameter zur körperlichen Aktivität und zur Herzgesundheit mithilfe der Smartwatch gemessen. Dies wird dann mit den klinischen Verläufen der Studienteilnehmer korreliert, die einmal im Vierteljahr erfasst werden.

Bürger begeistern, zu Wissenschaftlern zu werden

„Ziel der Heart & Movement Study ist es, den Zusammenhang zwischen körperlicher Aktivität und Herzgesundheit genauer zu erfassen“, so Desai, die selbst noch in Teilzeit als Internistin an der Stanford Universität arbeitet. Das könne zum Beispiel dazu führen, dass über Risiko-Scores neu nachgedacht werde und darüber, wie Aktivität und Bewegung in den Scores anders als bisher berücksichtigt werden könnten. 

Dass die Studie wegen ihrer Länge und dem Aktivitätsmonitoring  in Sachen langfristiger Compliance anspruchsvoll ist, ist den Studienleitern bewusst: „Wir hoffen einfach, dass die Menschen begeistert darüber sind, als Bürger zu Wissenschaftlern zu werden und zum Fortschritt der Wissenschaft beizutragen.“

Literatur

Interview mit Dr. Sumbul Desai, 23. Januar 2020, London

Live-Quiz EKG – melden Sie sich jetzt kostenlos an

Wie gut kennen Sie sich mit dem EKG aus? Und was machen Sie, wenn Sie einen auffälligen Befund vor sich haben? Testen Sie Ihr Wissen in unserem interaktiven Live-Quiz EKG am Mittwoch, 09.12.2020, um 17:00 Uhr auf Kardiologie.org. 
Dr. Martin Neef vom Universitätsklinikum Leipzig stellt Ihnen verschiedene EKG-Befunde vor. Stimmen Sie live für die richtige Antwort ab oder stellen Sie Ihre Fragen im Chat – alles natürlich anonym. Melden Sie sich jetzt kostenlos an, die Plätze sind begrenzt!

Highlights

DGK-Kongress to go

DGK.Online 2020 – der Online-Kongress der DGK: Damit Sie auch in Zeiten eingeschränkter Versammlungs- und Reiseaktivitäten immer auf dem aktuellen Stand sind. Sehen Sie Vorträge zu aktuellen Themen von führenden Experten - wann und wo immer Sie wollen.  

Corona, COVID-19 & Co.

Die Ausbreitung des Coronavirus hat einschneidende Folgen auch für die Herzmedizin. Aktuelle Meldungen zu SARS-CoV-2 bzw. zu der Lungenkrankheit COVID-19 finden Sie in diesem Dossier.

Aktuelles und Neues aus der Kardiologie

Expertenstreit: Ist positive Fischöl-Studie in Wirklichkeit „falsch positiv“?

Die Supplementierung von Omega-3-Fettsäuren (“Fischöl”) hat als kardiovaskuläre Präventionsstrategie in Studien erneut enttäuscht. Daran hat sich eine Kontroverse über eine Ausnahme-Studie entzündet, der zufolge diese Strategie von hohem kardioprotektiven Nutzen ist.

Warum immer mehr Menschen über Statin-Nebenwirkungen berichten

Berichte über Nebenwirkungen im Zusammenhang mit einer Statintherapie haben in den USA in den letzten 10 Jahren deutlich zugenommen. Zumeist handelt es sich um subjektive Beschwerden – was Ärzten in ihrem Alltag bewusst sein sollte.

Neuer Lipidsenker wirkt, wenn nichts mehr zu wirken scheint

Was tun, wenn das LDL-Cholesterin selbst unter PCSK9-Inhibitoren nicht den Zielwert erreicht? Ein neuer Lipidsenker könnte bei einer solchen refraktären Hypercholesterinämie womöglich die letzte Option sein.   

Aus der Kardiothek

Neue Vorhofflimmern-Leitlinie und ihre Implikationen für die Praxis

Erst kürzlich sind die ESC-Leitlinien zum Management von Vorhofflimmern aktualisiert worden. Prof. Christian Meyer vom Evangelisches Krankenhaus Düsseldorf gibt in diesem Webinar einen kurzen Überblick über die wichtigsten Aspekte.

Zepter und Krone – oder was sehen Sie auf dem Bild?

Kardiale Computertomographie, 3-dimensionale Rekonstruktion im „Metallfenster“. Was ist zu sehen?

Kardio-MRT bei 70-Jährigem – was hat der Patient?

Kardio-MRT bei 70-jährigem Patienten mit Darstellung einer kurzen Achse im mittventrikulären Bereich. Was ist zu sehen?

Bildnachweise
EKG-Quiz/© [M] Syda Productions / stock.adobe.com
DGK.Online 2020/© DGK
Corona/© Naeblys / Getty images / iStock
Webinar Prof. Christian Meyer/© Springer Medizin Verlag GmbH
Kardiale Computertomographie/© Stephan Achenbach, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen
Kardio-MRT (CMR, Late Gadolinium Enhancement PSIR)/© Mohamed Marwan, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen