Nachrichten 11.12.2018

Kardiotoxische Brustkrebs-Therapie: Betablocker scheinen das Herz zu schützen

Brustkrebspatientinnen, die den HER2neu-Antikörper Trastuzumab einnehmen, haben weniger Herzschäden, wenn sie zusätzlich Betablocker einnehmen. Darauf deutet zumindest eine randomisierte Pilotstudie hin.

Trastuzumab gehört neben Anthracyclinen zu den kardiotoxischen Onkologika. Eine Abnahme der linksventrikulären Pumpfunktion unter Trastuzumab-Therapie kann bei einigen Patientinnen dazu zwingen, die in der Regel adjuvante Trastuzumab-Therapie zu beenden. Kardiologen um Dr. Maryam Moshkani Farahani von der Medizinischen Universität Teheran haben bei der EuroEcho-Imaging Konferenz in Mailand jetzt von einer randomisierten Studie mit 71 Patientinnen berichtet, in der eine Begleittherapie mit Carvedilol untersucht wurde.

Die linksventrikuläre Pumpfunktion der Patientinnen war zu Behandlungsbeginn normal und unterschied sich nicht zwischen den Gruppen. Echokardiografisch untersucht wurde zu Studienbeginn und nach drei Monaten, und zwar unter Einsatz von Speckle-Tracking Echokardiografie, eine Methode zur quantitativen Bewertung der globalen und regionalen Myokardfunktion anhand von sehr detailliert erhobenen Deformationsparametern.

Diastolische und systolische Funktion bleibt eher erhalten

Konkret wurde die systolische Funktion anhand der longitudinalen Dehnung („strain“) und der Dehnungsrate („strain rate“) bewertet, die diastolische Funktion anhand der Dehnungsrate allein. Diese Parameter seien in Bezug auf linksventrikuläre Funktionsverluste deutlich sensitiver als die Ejektionsfraktion (EF), so Moshkani Farahani in Mailand.

Carvedilol wurde bei den Patientinnen im Interventionsarm mit 6,25 mg zweimal täglich eindosiert und dann individuell bis zur maximal tolerierten Dosis gesteigert. Im Endeffekt zeigte sich, dass sich die EF zwischen den beiden Gruppen nach drei Monaten nicht unterschied, wohl aber die Speckle Tracking-Parameter.

Bei Begleittherapie mit Carvedilol waren sowohl die systolische als auch die diastolische Funktion nach drei Monaten besser erhalten als bei Patientinnen, die Trastuzumab ohne Betablocker eingenommen hatten. Moshkani Farahani betonte, dass an ihrer Einrichtung Patientinnen, die Trastuzumab nehmen müssen, auf Basis dieser Studie Carvedilol zusätzlich erhalten, sofern sie es vertragen. Für eine wasserdichte Empfehlung sei allerdings eine etwas größere Studie nötig.

Literatur

European Society of Cardiology. EuroEcho Imaging 2018, Mailand. Poster P 312. Pressemitteilung 5. Dezember 2018. Breast cancer patients who take heart drug with trastuzumab have less heart damage.

Highlights

Das Live-Kongress-Angebot der DGK

Zurück aus der Sommerpause: Sichern Sie sich den Zugang zu allen zertifizierten Vorträgen von DGK.Online 2021.

Corona, COVID-19 & Co.

Aktuelle Meldungen zu SARS-CoV-2 bzw. zu der Lungenkrankheit COVID-19 finden Sie in diesem Dossier.

Aktuelles und Neues aus der Kardiologie

Bereits moderater Alkoholkonsum könnte Bluthochdruck begünstigen

Wie viel Alkohol pro Woche ist noch okay? Eine Frage, die für Ärzte aufgrund widersprüchlicher Ergebnisse schwierig zu beantworten ist. Was das Risiko für Bluthochdruck betrifft, scheint schon ein moderates Trinkverhalten problematisch zu sein.

TAVI: Zerebrale Thromboembolien nur direkt danach nachweisbar

Ischämische Schlaganfälle sind gefürchtete Komplikationen nach einer TAVI. Doch wann besteht ein erhöhtes Risiko? In MRT-Untersuchungen aus Deutschland ließen sich zerebale Thromboembolien nur in einer bestimmten Phase nachweisen.

Taugen Nüsse als Cholesterinsenker?

In einer randomisierten Studie ergänzen ältere Menschen zwei Jahre lang ihre Ernährung täglich um eine Portion Walnüsse. Daraufhin verbessern sich ihre Cholesterinwerte – allerdings gibt es Geschlechterunterschiede.

Aus der Kardiothek

Raumforderung im rechten Vorhof – was war die Ursache?

Echokardiographie einer 65-jährigen Patientin, die sich wegen Luftnot vorstellt. Im apikalen 4-Kammerblick zeigt sich eine Raumforderung im rechten Vorhof.

Fehlbildung am Herzen – was sehen Sie im CT?

3-D Rekonstruktion einer kardialen Computertomographie. Welche kardiale Fehlbildung ist zu sehen?

Patientin mit einem thorakalen Schmerzereignis – wie lautet Ihre Diagnose?

Lävokardiografie (RAO 30°-Projektion) einer 54-jährigen Patientin nach einem thorakalen Schmerzereignis. Was ist zu sehen?

DGK.Online 2021/© DGK
Corona/© Naeblys / Getty images / iStock
Kardio-Quiz August 2021/© F. Ammon, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Computertomographie/© S. Achenbach, Friedrich-Alexander-Universität Erlanen-Nürnberg
Laevokardiographie (RAO 30° Projektion)/© M. Marwan, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg