Skip to main content
main-content

16.01.2015 | Nachrichten | Onlineartikel

Diätempfehlung zu selten umgesetzt

Regelmäßige Vollkornkost erhöht die Lebenserwartung

Autor:
Dr. Dirk Einecke

Wer einschlägige Ernährungsempfehlungen umsetzt und mehrmals täglich Vollkornprodukte zu sich nimmt, kann damit maßgeblich zu seiner Langlebigkeit beitragen – unabhängig von anderen Diät- und Lebensstil-Faktoren.

Vollkornprodukte sollten die Hauptquelle täglicher Kohlenhydrate sein. Auf diesen einfachen Nenner lassen sich die Erkenntnisse bringen, welche ein Autorenteam kürzlich in JAMA Internal Medicine publizierten.

Langzeitstudie mit über 100.000 Teilnehmern

Die Autoren hatten in 2- bis 4-jährigen Abständen die Ernährungsgewohnheiten von 74.341 Teilnehmerinnen der Nurses Health Study sowie 43.744 Teilnehmern der Health Professionals Follow-Up Study ermittelt und die Ergebnisse mit der Lebenserwartung in Beziehung gesetzt. Die Studienteilnehmer waren im Schnitt 26 Jahre lang beobachtet worden.

Nach multivariater Analyse, in welcher der Einfluss anderer kardiovaskulärer Risikofaktoren ausgeschlossen wurde, zeigte sich eine leichte, aber signifikante Beziehung zwischen Vollkorndiät und Mortalität. Teilte man die Studienteilnehmer in Quintilen ein, so hatten Personen mit dem höchsten Vollkornkonsum eine um 9% geringe Gesamtsterblichkeit und eine um 15% geringer kardiovaskuläre Sterblichkeit im Vergleich zu Personen mit dem geringsten Konsum.

Signifikanter Einfluss auf die Gesamtsterblichkeit

Jede Vollkornmahlzeit pro Tag (28.g/d) reduzierte die Mortalität um 5% und die kardiovaskuläre Sterblichkeit um 9%, rechneten die Autoren vor. Auf die Malignomsterblichkeit hatten Vollkornprodukte keinen Einfluss.
Nach Berechnungen der Autoren sinken Gesamt- und kardiovaskuläre Sterblichkeit um 4 bzw. 8%, wenn bei einer Mahlzeit verarbeitete Kornprodukte durch Vollkornprodukte ersetzt werden. Wenn man gar ein rotes Fleischgericht durch Vollkornkost ersetzt, sinkt die Sterblichkeit um 10 bzw. 20% – tägliche Umsetzung vorausgesetzt.

Tatsächlich empfehlen die American Dietary Guidelines seit 2010, 3–5 Vollkornprodukte am Tag zu sich zu nehmen. Beispiele sind etwas eine Scheibe Vollkornbrot, eine halbe Schüssel Vollkornreis, Vollkornnudeln oder eine Schale Vollkorncerealien. Die wichtigste gesundheitsförderliche Komponente sei die Kleie, reich an Ballaststoffen, B- und E-Vitaminen, Magnesium und Phytochemikalien.

Literatur

Das könnte Sie auch interessieren

01.09.2014 | Nachrichten | Onlineartikel

Teetrinker leben gesünder