Skip to main content
main-content

Rhythmologie

News

Expertenvorträge

09.11.2018 | DGK Herztage 2018 | Highlights | Video

Sollte jede nicht-aktive Sonde explantiert werden?

Es kann gefährlich sein, stillgelegte Sonden nicht sofort zu entfernen. Aber nicht bei jedem Patienten ist eine frühe Explantation sinnvoll. Was Prof. Thomas Blum empfiehlt, hören Sie in diesem Vortrag.

07.11.2018 | DGK Herztage 2018 | Highlights | Video

Spezielles System zum Vorhofohr-Verschluss – ein Fallbeispiel mit Details

Mit einem speziellen epikardialen Ligatursystem lässt sich sowohl der Vorhof elektrisch isolieren als auch anatomisch verschließen. Die Implantation ist allerdings nicht ganz einfach. Wie man dabei vorgeht, erklärt Prof. Thomas Deneke an einem Patientenfall. 

06.11.2018 | DGK Herztage 2018 | Highlights | Video

Kontroverser Fall: So kann man wiederkehrendes Vorhofflimmern auch behandeln

Ein Patient leidet an wiederkehrendem Vorhofflimmern. Das Team um Prof. Boris Schmidt entscheidet sich für eine ungewöhnliche Strategie: die Implantation eines endokardialen Watchmann-Okkluders, um den linken Vorhof zu isolieren. Das genaue Prozedere sehen Sie hier. 

24.10.2018 | DGK Herztage 2018 | Highlights | Video

Synkopen richtig abklären – ein Experte erklärt die Basics

Wie unterscheide ich eine harmlose von einer lebensbedrohlichen Synkope?  Prof. Wolfgang von Scheidt erläutert die wesentlichen diagnostischen Schritte und führt aus, wann die Implantation eines Loop-Recorders sinnvoll sein kann. 

08.10.2018 | DGK-Jahrestagung 2018 | Expertenvorträge | Video

Ösophagus-Komplikationen bei Katheterablation: Wissen Sie, was zu tun ist?

Eine atrioösophageale Fistel ist eine akut lebensbedrohliche Komplikation, die bei einer Katheterablation auftreten kann. Prof. Thomas Deneke erklärt, was Sie tun und was Sie auf keinen Fall tun sollten. Sie hören, wann thermische Ösphagusläsionen kritisch werden und wie Sie solche Komplikationen vermeiden können.

17.09.2018 | DGK-Jahrestagung 2018 | Highlights | Video

Schlaganfall bei Katheterablation: Was ist zu tun? Ein Fallbeispiel

Schlaganfälle gehören zu den schlimmsten Komplikationen bei Katheterablationen. Anhand eines Fallbeispiels erläutert PD. Dr. Charlotte Eitel, wie man vorgehen sollte, von der Diagnostik, dem Notfallmanagement bis zur Wiederaufnahme der Antikoagulation.

Live Cases

07.11.2018 | DGK Herztage 2018 | Highlights | Video

Spezielles System zum Vorhofohr-Verschluss – ein Fallbeispiel mit Details

Mit einem speziellen epikardialen Ligatursystem lässt sich sowohl der Vorhof elektrisch isolieren als auch anatomisch verschließen. Die Implantation ist allerdings nicht ganz einfach. Wie man dabei vorgeht, erklärt Prof. Thomas Deneke an einem Patientenfall. 

06.11.2018 | DGK Herztage 2018 | Highlights | Video

Kontroverser Fall: So kann man wiederkehrendes Vorhofflimmern auch behandeln

Ein Patient leidet an wiederkehrendem Vorhofflimmern. Das Team um Prof. Boris Schmidt entscheidet sich für eine ungewöhnliche Strategie: die Implantation eines endokardialen Watchmann-Okkluders, um den linken Vorhof zu isolieren. Das genaue Prozedere sehen Sie hier. 

29.08.2018 | DGK-Jahrestagung 2018 | Highlights | Video

Spezielle Katheterablations-Strategie bei ausgeprägtem Narbengewebe

Die ventrikuläre Tachykardie eines 54-jährigen Patienten mit zurückliegendem Hinterwandinfarkt soll mit einer Katheterablation beseitigt werden. Prof. Thomas Deneke entscheidet sich für eine unkonventionelle Strategie und erläutert wie das CT  in solchen Fällen helfen kann. 

09.04.2018 | Ablationstherapie | Live Cases | Onlineartikel

29-jähriger Patient mit wiederkehrender Rhythmusstörung

Anspruchsvolle Katheterablation einer links gelegenen Leitungsbahn

Ein 29-jähriger Patient mit Wolff-Parkinson-White-Syndrom leidet an erneuten supraventrikulären Tachykardien. Die erste Katheterablation war schon anspruchsvoll. Prof. Helmut Pürerfellner,  Dr. Livio Bertagnolli und Dr. Philipp Sommer aus Leipzig machen sich auf die  Suche nach der Leitungsbahn.

12.02.2018 | AG Rhythmologie | Live Cases | Onlineartikel

Suche nach dem Ursprungsort

Mit 3D-Mapping-Systemen zur erfolgreichen VES-Ablation – 4 Fälle aus der Praxis

Mithilfe von 3D-Mapping-Systemen kann der Ursprungsort ventrikulärer Extrasystolen (VES) lokalisiert werden. PD Dr. Rudolfo Ventura aus Bremen stellt 4 spannende Fälle aus der Praxis vor, und zeigt, wie das 3D-Mapping selbst bei anfänglichen Schwierigkeiten zur erfolgreichen Ablation verhelfen kann.

Verantwortlicher Experte für diese Rubrik

Prof. Dr. Thomas Deneke

Herz- und Gefäß-Klinik GmbH
Klinik f. Kardiologie/Rhythmologie
Bad Neustadt an der Saale

Mehr

CME Icon CME

Zertifizierte Fortbildungen - Alle CME-Kurse aus der Kardiologie in der Übersicht

Zeitschriften

Mail Icon Update Kardiologie

Bestellen Sie kostenlos unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Search Icon Recherche

PubMed

Recherche auf PubMed

Springer Medizin

Recherche auf SpringerMedizin.de

Bildnachweise