Die Top-Studien 2020

Die vergangenen Monate waren turbulent wie selten zuvor. Nicht nur, dass Ärzte sich wegen Corona auf völlig neue Diagnose- und Therapieverfahren einstellen mussten – auch viele Kongresse sind ausgefallen oder fanden digital statt. Damit Sie trotzdem immer auf dem aktuellen Stand sind, haben wir für Sie die wichtigsten Studien(ergebnisse) aus dem Jahr 2020 zusammengefasst. 

Auch Empagliflozin empfiehlt sich als Herzinsuffizienz-Therapie

Mit Empagliflozin hat jetzt ein zweiter SGLT2-Hemmer unter Beweis gestellt, dass sich damit klinische Ereignisse bei chronischer Herzinsuffizienz additiv zur Standardtherapie deutlich verringern  lassen - unabhängig vom Diabetes-Status der Patienten.

Durchbruch in der Therapie der hypertrophen Kardiomyopathie

Erstmals hat sich ein spezifisches Medikament für Patienten mit einer obstruktiven hypertrophen Kardiomyopathie als hochwirksam erwiesen. Experten hoffen jetzt, dass die Substanz die Therapielücke schließen wird.

Neuer Therapiebaustein für die schwere Herzinsuffizienz

Das Therapiespektrum bei der Herzinsuffizienz wird um eine Substanz reicher. Der Guanylat-Stimulator Vericiguat hat sich in der VICTORIA-Studie bei Hochrisikopatienten als wirksam erwiesen.

Vorhofflimmern: Frühe rhythmuserhaltende Therapie beweist präventiven Nutzen

„Earlier is better“: Eine bei neu diagnostiziertem Vorhofflimmern früh initiierte rhythmuserhaltende Therapie zahlt sich prognostisch aus: Das Risiko für kardiovaskuläre Todesfälle, Schlaganfälle und Klinikaufenthalte sinkt im Vergleich zur konventionellen Therapie, zeigt eine neue Studie.

Provokative Studie: Vorhofohrverschluss schlägt NOAK bei Vorhofflimmern

Der katheterbasierte Vorhofohrverschluss hat sich als Maßnahme zur Schlaganfallprophylaxe bei Vorhofflimmern einer Antikoagulation mit NOAK in einer Vergleichsstudie als klinisch klar überlegen erwiesen. Der definitive Beweis für Überlegenheit ist das aber noch nicht.

Mehr Sicherheit durch frühe Umstellung auf Ticagrelor-Monotherapie

Das Blutungsrisiko verringert sich signifikant, wenn nach PCI frühzeitig auf eine Ticagrelor-Monotherapie umgestellt wird. Das Thromboserisiko steigt dadurch auch in spezifischen Risikogruppen nicht, wie Subanalysen der TWILIGHT-Studie zeigen.

Neuer Lipidsenker: Fast wie eine „Impfung“ gegen hohes Cholesterin

Alle sechs Monate ein kleiner Pieks – und der LDL-Cholesterinspiegel im Blut ist dauerhaft nur noch halb so hoch. Mit dem neuen Wirkstoff Inclisiran scheint das zu klappen, wie drei Phase-III-Studien des ORION-Forschungsprojekts nahelegen. Eine Analyse ihrer gepoolten Daten wurde beim ACC-Kongress vorgestellt.

Rivaroxaban/ASS-Kombi in der Prävention bei PAVK wirksamer als ASS allein

Erfolg mit antithrombotischer Kombi-Therapie: Patienten mit PAVK, die nach Revaskularisation peripherer Arterien mit Rivaroxaban plus ASS behandelt wurden, waren gegen PAVK-bezogene und kardiovaskuläre Ereignisse deutlich besser geschützt als durch ASS allein.

TAVI bei Patienten mit Vorhofflimmern: Besser keinen Plättchenhemmer geben?

Bei Patienten mit Vorhofflimmern scheint es nach katheterbasiertem Aortenklappenersatz sicherer zu sein, als antithrombotische Therapie nur ein orales Antikoagulans zu geben und auf die zusätzliche Gabe eines Thrombozytenhemmers zu verzichten.

Herzinsuffizienz mit erhaltener Pumpfunktion: ARNI überzeugt nicht wirklich

Sacubitril/Valsartan hat bei Patienten mit Herzinsuffizienz und erhaltener Pumpfunktion (HFpEF) erneut keinen klaren Wirksamkeitsnachweis erbracht. Für gewisse Patienten besteht dennoch Hoffnung.

Ist Colchicin eine neue Therapieoption bei stabiler KHK?

Erneut hat Colchicin in einer großen Interventionsstudie KHK-Patienten wirksam vor kardiovaskulären Komplikationen geschützt. Sollte der Mitose-Hemmstoff deshalb in die KHK-Therapie integriert werden?

Vorhofflimmern: NOAKs bekommen Konkurrenz

Die NOAKs dominieren heute die Schlaganfallprophylaxe bei Vorhofflimmern-Patienten. In einer randomisierten Studie hat es der Vorhofohrverschluss nun erstmals versucht, es mit der First-Line-Therapie aufzunehmen – bei ausgewählten Patienten gelang das sogar.  

Antidiabetikum Ertugliflozin: kardiovaskulär sicher – aber auch protektiv?

Der SGLT2-Hemmer Ertugliflozin hat die Erwartungen in einer großen Studie nur zum Teil erfüllt: Zwar konnte seine kardiovaskuläre Sicherheit belegt werden. Das Ziel, auch eine Reduktion kardiovaskulärer Ereignisse unter Beweis zu stellen, wurde aber – mit einer Ausnahme - verfehlt.

Weiteres NOAK qualifiziert sich für VTE-Therapie bei Krebspatienten

Ärzte haben jetzt quasi die Qual der Wahl: Ein weiteres NOAK hat sich bei Tumorpatienten als effektive Rezidivprophylaxe von venösen Thromboembolien (VTE) ins Spiel gebracht. Was bedeutet dies für die Praxis?

First-Line-Therapie bei Vorhofflimmern: Kryoballon-Ablation besser als Medikamente

In der Erstlinientherapie des rezidivierenden Vorhofflimmerns werden Antiarrhythmika derzeit bevorzugt eingesetzt. Experten stellen dieses Vorgehen nun infrage. Denn in einer randomisierten Studie hat sich die Kryoballon-Ablation als klarer Sieger hervorgetan.

Ablationstherapie bei persistierendem Vorhofflimmern macht Fortschritte

Persistierendes Vorhofflimmern ist die am schwierigsten zu behandelnde Form dieser häufigen Arrhythmie. Gute Behandlungsergebnisse konnten jetzt durch eine Ablationstherapie mit einem speziellen Kathetersystem in der PRECEPT-Studie erzielt werden.

Topline-Meldung: Erfolg mit Finerenon bei diabetischer Nierenerkrankung

Der Studiensponsor Bayer informiert über den positiven Ausgang der FIDELIO-DKD-Studie. Demnach scheint der Nachweis, dass der Wirkstoff Finerenon additiv zur Standardtherapie die Progression der diabetischen Nierenerkrankung verzögert, gelungen zu sein.

Neues Medikament bei rezidivierender Perikarditis erfolgreich getestet

Der Wirkstoff Rilonacept hat sich in der entscheidenden placebokontrollierten Phase-III-Studie bei symptomatischen Patienten mit rezidivierender Perikarditis als klinisch wirksam erwiesen, teilt der Studiensponsor mit.

Alle Themen-Specials

Von Covid-19 über eHealth in der Kardiologie bis hin zu KHK und Herzinfarkt: In unseren Themen-Specials finden Sie die neuesten Studien und Nachrichten zu Prävention, Diagnostik und Therapie von Erkrankungen aus dem Bereich Kardiologie. 

Bildnachweise
Medizinische Zeitschriften/© pinkomelet / stock.adobe.com
Herz und Gefäße/© [M] Sebastian Kaulitzki | Lumarmar / Fotolia