Online-Artikel 13.10.2015

Vorhofflimmern bei jungen Patienten: Erfolg mit Katheterablation

Vorhofflimmern wird bei ansonsten gesunden jungen Patienten anscheinend häufig durch eine gut behandelbare Arrhythmie ausgelöst. Eine Katheterablation kann in diesen Fällen hilfreich sein.

Vorhofflimmern (VHF) dürfte bei ansonsten gesunden jungen Menschen in vielen Fällen durch eine gut behandelbare Herzrhythmusstörung ausgelöst werden. Diese Supraventrikuläre Tachykardie (SVT), die mit einem einer erhöhten Herzfrequenz von mehr als 100 Schlägen in der Minute einhergeht und ihren Ursprung oberhalb der Herzkammern hat, wird vielfach als „Herzrasen“ oder „Herzjagen“ erlebt.

„Wurden junge Patienten mit Vorhofflimmern, die keine Begleiterkrankungen, aber eine SVT aufwiesen, mittels Katheterablation behandelt, traten in der Folge innerhalb des Beobachtungszeitraumes von vier Jahren weder SVT noch VHF erneut auf. Junge Patienten mit VHF könnten von einer frühzeitigen elektrophysiologischen Untersuchung zur Diagnose und gegebenenfalls Ablation einer SVT profitieren“, berichtet PD Dr. Alexander Wutzler von der Berliner Charité auf der DGK -Herbsttagung in Berlin.

Keine Rezidive innerhalb von vier Jahren

VHF ist eine Erkrankung des höheren Lebensalters, in seltenen Fällen kommt es allerdings auch bei jungen Patienten vor. Bei ihnen sind Ursachen und Verlauf von VHF weniger klar, insbesondere für Patienten ohne kardiale oder sonstige Begleiterkrankungen existieren kaum Daten.

Wutzler und sein Team haben 84 VHF-Patienten, die bei der Erstvorstellung 35 Jahre alt oder jünger waren, über vier Jahre nachverfolgt. Bei 34 lagen bei Erstvorstellung kardiale Begleitkrankheiten vor, bei 50 nicht. In der Gruppe ohne Begleiterkrankung lag bei 57 Prozent eine SVT vor. Diese Patienten wurden elektrophysiologisch untersucht und mittels Katheterablation behandelt. In den folgenden vier Jahren kam es bei diesen Patienten weder zu einer SVT noch zu VHF.

Literatur

Abstract Wutzler A et al. Where there’s smoke, there’s fire? Significance of atrial fibrillation in young patients, Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) 2015, Berlin, 8.–10. Oktober 2015