Nachrichten 06.05.2020

Halskette soll Vorhofflimmern detektieren

Erweitert bald ein neues mobiles EKG-Gerät die Optionen bei der Vorhofflimmern-Detektion? In einer Pilotstudie hat eine EKG-Aufzeichnung über ein Amulett an einer Halskette gut interpretierbare Ergebnisse geliefert. 

Wer macht das beste mobile EKG im Land? Dieser Wettbewerb ist in vollem Gange, spätestens seit Apple seiner Armbanduhr beigebracht hat, ein Ein-Kanal-EKG aufzuzeichnen. Im Rahmen der Online-Kongress-Reihe EHRA Essentials 4 You haben jetzt Kardiologen aus Finnland über eine Pilotstudie mit einem neuen Ein-Kanal-System berichtet, das von dem finnischen Unternehmen Heart2save hergestellt wird.

Schicker als Smartwatch

Es handelt sich um eine Art Amulett, das an einer Halskette getragen werden kann, eine Option für Menschen, die sich nicht mit dem Gedanken anfreunden können, eine Armbanduhr zu tragen.

Das Amulett zeichnet ein Ein-Kanal-EKG auf, wenn es zwischen die Handflächen gelegt wird. Es handelt sich also wie bei den Smart-Watch-EKGs nicht um ein kontinuierliches EKG-Monitoring, sondern um ein Tool, das zur Abklärung unklarer Palpitationen geeignet ist, zum Beispiel bei Verdacht auf Vorhofflimmern.

An der Pilotstudie nahmen 145 Freiwillige teil, 79 davon mit Sinusrhythmus und 66 mit dokumentiertem Vorhofflimmern. Alle Probanden zeichneten mit dem Halskettenamulett 30 Sekunden lang ein EKG auf, parallel dazu erfolgte als Goldstandard eine klassische Drei-Kanal-EKG-Aufzeichnung. Das EKG des Amuletts wurde dann einerseits von dem hinterlegten Vorhofflimmer-Algorithmus interpretiert, andererseits wurden alle aufgezeichneten EKGs von zwei verblindeten Kardiologen unabhängig voneinander ausgewertet.

Sensitivität von bis zu 98,2%

Es zeigte sich, dass die beiden Ärzte das Halsketten-EKG bei 91% bzw. 86% der Patienten für interpretierbar hielten. Die Sensitivität im Hinblick auf die Diagnose von Vorhofflimmern bei den interpretierbaren EKGs betrug 98,2% bzw. beim zweiten Arzt 96,3%. Beide Ärzte erreichten auf Basis des Halsketten-EKGs eine Spezifität von 100%. Der hinterlegte Algorithmus war mit einer Sensitivität von 95% und einer Spezifität von 100% nur unwesentlich schlechter.

Literatur

Santala OE et a. EHRA Essentials 4 You. Wireless ECG embedded in a necklace enables reliable detection of atrial fibrillation. Abstract 224.

Highlights

DGK-Jahrestagung 2022

„Neue Räume für kardiovaskuläre Gesundheit“ – so lautete das diesjährige Motto der 88. Jahrestagung. In über 300 wissenschaftliche Sitzungen konnten sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen zu den Kernthemen der Kardiologie informieren. 

Kardiothek

Alle Videos der Kongressberichte, Interviews und Expertenvorträge zu kardiologischen Themen. 

Aktuelles und Neues aus der Kardiologie

Wie eine Fischgräte ins Perikard gelangen kann

Ein 37-jähriger Mann wird wegen Brustschmerzen und Dyspnoe ins Krankenhaus eingewiesen. Dort machen die Ärzte eine erstaunliche Entdeckung im Perikard, für die sie nur eine Erklärung haben.

Zyklus beeinflusst Herzrhythmus von Frauen mit Long-QT

Während eines Menstruationszyklus verändern sich die Hormon-Spiegel. Bei gesunden Frauen haben solche Schwankungen keinen bedeutsamen Einfluss auf den Herzrhythmus. Bei Frauen mit Long-QT-Syndrom neuesten Daten zufolge offenbar schon.

Wie fliegende Ärzte die Schlaganfall-Therapie optimieren können

Wie ein Zeitgewinn von 90 Minuten bei der endovaskulären Therapie von Patienten mit ischämischem Schlaganfall in einer ländlichen Region zu erreichen ist, zeigt ein Pilotprojekt in Bayern.

Aus der Kardiothek

ACC-Kongress 2022 im Rückblick: Die wichtigsten Studien für Sie kommentiert

Beim ACC-Kongress in Washington wurden zahlreiche Studien vorgestellt: zur Prävention, interventionellen Behandlung, Rhythmologie usw.. Experten vom Leipziger Herzzentrum haben die wichtigsten Ergebnisse für Sie zusammengefasst, und kommentieren deren Relevanz für Ihren Praxisalltag.

Patientin mit Durchblutungsstörung am Auge – was sehen Sie im Herzecho?

Bei einer Patientin mit chorioretinaler Durchblutungsstörung des linken Auges erfolgte eine transösophageale Echokardiographie mit biplanarer Darstellung im B-Bild und Farbdoppler. Was ist zu sehen?

Hätten Sie es erkannt?

Koronarangiographie der linken Koronararterie (LAO 0°, CAU 30 °) einer 80-jährigen Patienten mit NSTEMI und hochgradig eingeschränkter systolischer LV-Funktion.

DGK Jahrestagung 2022/© m:con/Ben van Skyhawk
Kardiothek/© kardiologie.org
Webinar zum ACC-Kongress 2022/© Kardiologie.org [M]
Kardio-Quiz April 2022/© Daniel Bittner, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen
Kardio-Quiz März 2022/© L. Gaede, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg