eAcademy – Webinare

DGK Akademie © DGK  Die eAcademy ist das Online-Angebot der DGK Akademie

Rationale Synkopendiagnostik

Die Fortbildung ist mit 2 Punkten zertifiziert.
Von: Ärztekammer Nordrhein
Zertifiziert bis: 12.07.2022 

Sie haben ein SpringerMedizin-Login - Hier einloggen

Noch ohne Zugang?
Einfach Zugang auswählen ➜ Registrieren für SpringerMedizin.de-Login ➜ Starten!

Zusammenfassung

Die Fortbildung „Rationale Synkopendiagnostik” der DGK Akademie behandelt folgende Themen:

  • Brauchen wir eine „Syncope Unit“? Die initiale Diagnostik im ambulanten Setting
  • Welchen Stellenwert hat nicht-invasives Rhythmusmonitoring?
  • Synkopen beim Sportler- wie ist die Bedeutung implantierbarer Ereignisrecorder? 
  • Die Problematik der Kostenerstattung: ist der implantierbare Ereignisrecorder eine gute Investition?

Die Fortbildung besteht aus Videovorträgen und einem CME-Abschlusstest. 

Über die Teilnahme

Beginnen Sie den Kurs mit einer kurzen Einführung, bevor Sie sich anschließend Vorträge verschiedener Referenten ansehen. Nach den Videovorträgen wird Ihnen der Link zum Abschlusstest freigeschaltet. Der Test besteht aus 10 Multiple-Choice-Fragen. Dabei ist pro Frage jeweils nur eine Antwort zutreffend. Für eine erfolgreiche Teilnahme müssen mindestens 70% der Fragen richtig beantwortet werden. Sie haben 2 Teilnahmeversuche. Nach Bestehen des Abschlusstests werden Ihnen die Punkte automatisch auf den EIV der Bundesärztekammer übermittelt und Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung als PDF.

Zertifizierungsinformationen

Die Fortbildung der Kardiologie.org eAcademy und der DGK Akademie wurde von der Ärztekammer Nordrhein für das „Fortbildungszertifikat der Ärztekammer“ gemäß §5 ihrer Fortbildungsordnung mit 2 Punkten (Kategorie D) anerkannt und ist damit auch für andere Ärztekammern anerkennungsfähig. Die Fortbildung besteht aus drei Webinar-Videos und einem CME-Abschlusstest. – Anerkennung in Österreich: Für das Diplom-Fortbildungs-Programm (DFP) werden die von deutschen Landesärztekammern anerkannten Fortbildungspunkte aufgrund der Gleichwertigkeit im gleichen Umfang als DFP-Punkte anerkannt [§ 14, Abschnitt 1, Verordnung über ärztliche Fortbildung, Österreichische Ärztekammer (ÖÄK) 2013].

Veranstalter

Kardiologie.org und Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK)

PD Dr. med. Stefan Perings
Geschäftsführender Herausgeber Kardiologie.org

Interessenkonflikt. A. Finanzielle Interessen: Erhalt von Forschungsförderung. Patent/Geschäftsanteile/Aktien o.ä: an einer im Bereich der Medizin aktiven Firma, die aber nicht zu den Sponsoren von Kardiologie.org gehört bzw. deren Geschäftsinteressen nicht vom Thema dieser Fortbildung berührt werden. – B. Nichtfinanzielle Interessen: Nichtfinanzielle Interessen: Ärztlicher Leiter des MVZ Cardio Centrum Düsseldorf GmbH | Angestellter des Universitätsklinikums Düsseldorf | Mitglied des Vorstandes des BNK | Mitgliedschaften: Ärztekammer Nordrhein

Wissenschaftliche Leitung

Deutsche Gesellschaft für Kardiologie e.V.

Prof. Dr. med. Norbert Frey
Vorsitzender der Akademie für Aus-, Weiter- und Fortbildung der DGK

Interessenkonflikt. A. Finanzielle Interessen: Prof. Dr. med. Norbert Frey gibt an, dass kein finanzieller Interessenkonflikt besteht. – B. Nichtfinanzielle Interessen: Ärztlicher Direktor , Klinik für Kardiologie, Angiologie und Pneumologie, Universitätsklinikum Heidelberg | Vorsitzender der Akademie der für Aus-, Weiter- und Fortbildung der DGK.

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikte

Priv.-Doz. Dr. Sonia Busch: A. Finanzielle Interessen: Referentenhonorar nicht vom Sponsoren, sondern von einer anderen Institution. B. Nichtfinanzielle Interessen: Klinikum Coburg GmbH: Leitende Oberärztin Elektrophysiologie. | Mitgliedschaften: Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK), Mitglied des Nukleus der AGEP.

Priv.-Doz. Dr. David Duncker: A. Finanzielle Interessen: Erhalt von Forschungsförderung sowohl vom Sponsoren dieser Veranstaltung als auch von einer anderen Institution. – Referentenhonorar sowohl vom Sponsoren dieser Veranstaltung als auch von einer anderen Institution. – Beraterhonorar sowohl vom Sponsoren dieser Veranstaltung als auch von einer anderen Institution. B. Nichtfinanzielle Interessen: Klinik für Kardiologie und Angiologie, Medizinische Hochschule Hannover: Stellvertretende Bereichsleitung Rhythmologie und Elektrophysiologie. | Mitgliedschaften: Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK), Mitglied verschiedener Gremien/AGs, Mitglied der European Heart Rhythm Association (EHRA), board member 2020-2022, Chair EHRA e-Communication committee. 

Prof. Dr. Lars Eckardt: A. Finanzielle Interessen: Erhalt von Forschungsförderung vom Sponsoren dieser Veranstaltung. – Referentenhonorar vom Sponsoren dieser Veranstaltung. – Beraterhonorar nicht vom Sponsoren dieser Veranstaltung sondern von einer anderen Institution. B. Nichtfinanzielle Interessen: Klinik für Kardiologie II: Rhythmologie, Universitätsklinikum Münster: Klinikdirektor Medizinische Hochschule Hannover: Stellvertretende Bereichsleitung Rhythmologie und Elektrophysiologie. | Mitgliedschaften: Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK), European Society of Cardiology (ESC), European Heart Rhythm Association (EHRA).

Dr. Claudius Hansen: A. Finanzielle Interessen:  Beraterhonorar sowohl vom Sponsoren dieser Veranstaltung als auch von einer anderen Institution. B. Nichtfinanzielle Interessen: Herz & Gefäßzentrum am Krankenhaus Neu-Bethlehem, Göttingen | Mitgliedschaften: Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK).

Prof. Dr. Thomas Klingenheben: A. Finanzielle Interessen: Referentenhonorar nicht vom Sponsoren dieser Veranstaltung sondern von einer anderen Institution. B. Nichtfinanzielle Interessen: Praxis für Kardiologie & Ambulante Herzkatheter-Kooperation Bonn. | Mitgliedschaften: Bundesverband Niedergelassener Kardiologen (BNK), Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK) und deren Arbeitsgruppen  „Interventionelle Kardiologie“; „Rhythmologie“; „Angiologie“ und „Telemedizin", European Society of Cardiology (ESC), Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM),Heart Rhythm Society (HRS), European Heart Rhythm Association (EHRA), European Association of Percutaneous Cardiovascular Interventions (EAPCI), International Society for Holter and Noninvasive Electrocardiology ( ISHNE), Bundesverband Interventioneller Kardiologen e.V. (BIK), Arbeitsgemeinschaft Autonomes Nervensystem e.V. (German Autonomic Society), Wissenschaftlicher Beirat der 'Deutschen Stiftung für Chronisch Kranke', Gutachter der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie zur Zertifizierung von  Brustschmerz-Ambulanzen, Mitglied des wissenschaftlichen Komitees der Zeitschrift "Herzschrittmachertherapie  & Elektrophysiologie" (bis 1/2018), Mitherausgeber der Zeitschrift "Aktuelle Kardiologie". 

Prof. Dr. Wolfgang von Scheidt: A. Finanzielle Interessen: Prof. Dr. Wolfgang von Scheidt gibt an, dass kein finanzieller Interessenkonflikt besteht. B. Nichtfinanzielle Interessen: I. Medizinische Klinik, Universitätsklinikum, Augsburg: Klinikdirektor. | Mitgliedschaften: Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK), European Society of Cardiology (ESC).

Copyright

© Deutsche Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e.V., 2021

Vorsitz und Referenten

W. von Scheidt, S. Busch, T. Klingenheben, D. Duncker, L. Eckardt, C. Hansen

Prof. Dr. Wolfgang von Scheidt
Universitätsklinikum Augsburg

Priv.-Doz. Dr. Sonia Busch
REGIOMED-KLINIKEN GmbH

Prof. Dr. Thomas Klingenheben
Praxis für Kardiologie Bonn

Priv.-Doz. Dr. David Duncker
Medizinische Hochschule Hannover

Prof. Dr. Lars Eckardt
Universitätsklinikum Münster

Dr. Claudius Hansen
Herz- und Gefäßzentrum am Krankenhaus Neu-Bethlehem

Korrespondenzadresse:

Prof. Dr. Wolfgang von Scheidt
Universitätsklinikum Augsburg
I. Medizinische Klinik
Stenglinstr. 2
86156 Augsburg

Zurück zur eAcademy Startseite

Mit dem Kursangebot auf Kardiologie.org haben Sie permanenten Zugriff auf das Fachwissen von führenden Experten - und sind immer auf dem neuesten Stand.

Kardiologie und Sport/© CherriesJD / Getty Images / iStock
eAcademy/© kardiologie.org