Skip to main content
main-content

05.02.2015 | Nachrichten | Onlineartikel

Neues ESC-Fachjournal

„European Heart Journal“ bekommt Zuwachs

Autor:
Peter Overbeck

Das publizistische Flaggschiff der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) bekommt Zuwachs. Im Fokus des neuen Fachjournals steht die klinische kardiovaskuläre Pharmakotherapie.

Die ESC erweitert ihre um das „European Heart Journal“ gruppierte Familie kardiologischer Fachjournale. Ein neuer Ableger dieses „Mutter-Journals“ ist das jetzt erstmals erschienene „European Heart Journal Cardiovascular Pharmacotherapy“ (EHJCVP).

Damit sollen neue Entwicklungen auf dem Gebiet der medikamentösen Therapie bei kardiovaskulären Erkrankungen künftig noch stärker in den Blickpunkt gerückt werden. Verantwortlicher Chefredakteur ist Professor Stefan Agewall vom Institut für klinische Medizin an der Universität Oslo.

Für 2015 sind zunächst vier Ausgaben geplant, ihre Zahl soll in den folgenden Jahren sukzessive erhöht werden. Man hofft, in fünf bis sechs Jahren eine Ausgabe pro Monat herausbringen zu können. Bis 2016 soll das offizielle Journal der „ESC Working Group on Cardiovascular Pharmacotherapy“ frei verfügbar sein.

Die Verantwortlichen laden Autoren aus der ganzen Welt ein, ihre Arbeiten zur Publikation einzureichen.

Literatur