Skip to main content
main-content

News

24.04.2018 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten

Intensive LDL-Reduktion: Senkung des Sterberisikos nur bei höheren Ausgangswerten?

Eine Senkung des LDL-Cholesterins reduziert das Sterberisiko. Dieser Nutzen ist aber wohl an Bedingungen geknüpft: Von einer Reduktion der Mortalität scheinen nur Patienten mit relativ hohen LDL-Ausgangswerten (> 100 mg/dl) zu profitieren, wie eine neue Metaanalyse nahelegt. 

24.04.2018 | Kardiologie | Nachrichten | Onlineartikel

„Die Digitalisierung wird keine Krise unseres Berufsbildes auslösen“

Die Kardiologie wird immer digitaler. Eine Gefährdung des Berufsbildes sieht Prof. Norbert Frey vom Universitätsklinikum Schleswig-Holstein in Kiel darin aber nicht. Im Interview blickt er optimistisch in die Zukunft seines Fachgebietes.

20.04.2018 | Kreislauferkrankungen | Nachrichten

24-Stunden-Blutdruckmessung ist am aussagekräftigsten

Eine Bluthochdruck-Diagnose sollte man möglichst mit einer 24-Stunden-Blutdruckmessung bestätigen. Denn zweifellos ist die Messmethode in Bezug auf Spätfolgen aussagekräftiger als der Praxisblutdruck, wie sich nun in einer großen Registerstudie bestätigt hat.

18.04.2018 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten

Neue Metaanalyse

Vorhofflimmern plus Koronarstent: Goodbye klassische Triple-Therapie?

Eine duale  antithrombotische Therapie (orales Antikoagulans plus nur ein Thrombozytenhemmer) hat bei KHK-Patienten mit Vorhofflimmern und Stent-Implantation  ein günstigeres  Nutzen/Risiko-Profil  als die klassische Triple-Therapie  aus Vitamin-K-Antagonist  plus dualer Plättchenhemmung, wie eine  Metaanalyse jetzt belegt.

Autor:
Peter Overbeck

18.04.2018 | Plötzlicher Herztod | Nachrichten

Bei jungen Menschen

Sport nur selten Auslöser für plötzlichen Herztod

Wenn junge Menschen beim Sport plötzlich tot umfallen, löst das in der Bevölkerung Bestürzung und Besorgnis aus. Doch Sport ist eher selten Auslöser eines plötzlichen Herztodes bei jungen Menschen, wie sich in einer aktuellen Studie einmal mehr gezeigt hat. Welche Möglichkeiten der Prävention gibt es dann?

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

17.04.2018 | Kreislauferkrankungen | Nachrichten

Erhöhtes Herzinfarkt-Risiko

Waldbrände gefährden wohl auch das Herz

Während der schweren Waldbrände in Kalifornien  2015 erlitten die Anwohner deutlich mehr Herzinfarkte und Schlaganfälle als sonst, besonders gefährdet waren ältere Menschen. Gibt es einen Zusammenhang?

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

16.04.2018 | Kreislauferkrankungen | Nachrichten

Forschungsförderung

Mehr Mittel für die Herz-Kreislauf-Forschung?

Für Herz-Kreislauf-Erkrankungen stehen in Deutschland deutlich weniger staatliche Fördermittel zur Verfügung als für Krebserkrankungen. Gemessen an der Krankheitslast ist die Finanzierung nur etwa halb so gut.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Philipp Grätzel

14.04.2018 | Ischämische Herzerkrankungen/Koronare Herzkrankheit, KHK | Nachrichten

Luftverschmutzung

Feinstaub: Ein KHK-Risiko mit Tradition

Auch wenn die Luftverschmutzung seit der industriellen Revolution deutlich abgenommen hat, so ist die Schadstoffbelastung nach wie vor hoch genug, um Erkrankungen von Herz und Lunge herbei zu führen.

Quelle:

Cardio News

Autor:
Dr. med. Ronald D. Gerste

13.04.2018 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten

Kurioses Konzept

Blutdruckkontrolle beim Barbier – geht’s auch ohne Arztbesuch?

Barbiere sind nicht nur Könner der Haarschneidekunst, sie haben auch das Zeugs, den Blutdruck ihrer Kundschaft in den Griff zu bekommen. In einer randomisierten Studie hat dieses kuriose Konzept tatsächlich funktioniert. Ist der Arztbesuch passé?

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

12.04.2018 | Herz und Niere | Nachrichten

Bluthochdruck

Grünes Licht für große Denervierungs-Studie

Renale Denervierung die nächste: Nach Ende der SPYRAL HTN-OFF MED-Studie gibt die FDA grünes Licht für die deutlich größere, randomisierte SPYRAL HTN Pivotal-Studie. Sie soll definitive Daten zur Denervierung bei nicht medikamentös behandelten Patienten liefern – auch in Deutschland.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Philipp Grätzel

12.04.2018 | DGK-Jahrestagung 2018 | Nachrichten

Schwere Aortenstenose

Neue TAVI-Leitlinie durch Daten aus Deutschland bestätigt

In der ESC-Leitlinie von 2017 wurde die Transkatheter-Klappenimplantation (TAVI) bei Patienten mit schwerer Aortenstenose weiter aufgewertet. In einer bevölkerungsweiten Analyse aus Deutschland bestätigt sich nun, dass man damit richtig liegt.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

11.04.2018 | DGK-Jahrestagung 2018 | Nachrichten

Hilfe bei Herzinfarkt und Lungenembolie

Sechs neue Apps: Schnell und richtig entscheiden im Notfall

Klinische Entscheidungshilfen im kardiologischen Notfall Schritt für Schritt – das bieten jetzt sechs Leitlinien-basierte Apps, die ab sofort von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) zur Verfügung gestellt werden.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Dr. Dirk Einecke

11.04.2018 | DGK-Jahrestagung 2018 | Nachrichten

Bis zur Klärung der ICD-Implantation

Herzinsuffizienz: Defi-Weste als Übergangslösung geeignet?

Die Defi-Weste könnte Patienten mit Herzinsuffizienz solange Schutz vor einem plötzlichen Herztod bieten, bis die Indikation für eine ICD-Implantation geklärt ist. In einer deutschen Registerstudie erwies sich diese Übergangslösung als effektiv. Ganz überzeugt hat das einen Kardiologen aus München aber nicht.  

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert