Skip to main content
main-content

News

14.12.2018 | Herzinsuffizienz | Nachrichten

Neue Herzinsuffizienz-Subtypen entdeckt: Bei wem Betablocker wirken und bei wem nicht

Forscher haben sechs neue Herzinsuffizienz-Subtypen ausfindig gemacht, die sich erheblich hinsichtlich ihrer Prognose und dem Therapieansprechen unterscheiden. Manchen Patienten scheint demzufolge eine leitliniengerechte Betablocker-Therapie eher zu schaden als zu nützen.

13.12.2018 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten

So schnell wirkt extremer Fleischkonsum auf Atherosklerose-Marker

Was passiert im Körper, wenn jemand wochenlang täglich rotes Fleisch isst? Forscher haben das nun in einer randomisierten Studie untersucht – und stellten einen deutlichen Anstieg eines Atherosklerose-Markers fest.  

13.12.2018 | Herzklappenersatz | Nachrichten

Fragen Sie bei Aortenklappenstenosen nach Synkopen

Bei vermeintlich asymptomatischen Aortenklappenstenosen (AS) sollte man eine ausführliche Synkopen-Anamnese durchführen. Diese Patienten haben eine deutlich schlechtere Prognose nach chirurgischen Aortenklappenersatz (AKE) als Patienten mit anderen Kardinalsymptomen der AS.

12.12.2018 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten | Onlineartikel

Weg mit dem Bauchspeck

Prävention ist bei Risikopatienten zu schlecht!

Ausgerechnet Menschen mit erhöhtem kardiovaskulären Risiko haben häufig zu viel Bauchspeck. Und auch sonst hapert es an Präventionsmaßnahmen, wie eine aktuelle Untersuchung deutlich macht.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

12.12.2018 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten

Mikrobiom-Forschung

Darm angreifen, Herz schützen? Kardiovaskuläre Prävention einmal anders

Trimethylamin-N-Oxid (TMAO) gilt als neuer, potenziell modifizierbarer kardiovaskulärer Risikofaktor. Ein internationales Forscherkonsortium unter deutscher Leitung hat TMAO jetzt prospektiv bei Schlaganfallpatienten evaluiert – und fand einmal mehr einen klaren Zusammenhang mit kardiovaskulären Ereignissen.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Philipp Grätzel

11.12.2018 | Vaskuläre Erkrankungen | Nachrichten

In der ambulanten Versorgung

NOAKs schützen Tumorpatienten effektiv vor Thrombose

Für Tumorpatienten wird eine Thromboseprophylaxe in der ambulanten Versorgung momentan nicht routinemäßig empfohlen. Doch gerade Risikopatienten könnten von den neuen oralen Antikoagulanzien (NOAK) profitieren, zwei Studien verliefen ziemlich positiv.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

11.12.2018 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten

Nützliche Begleittherapie?

Kardiotoxische Brustkrebs-Therapie: Betablocker scheinen das Herz zu schützen

Brustkrebspatientinnen, die den HER2neu-Antikörper Trastuzumab einnehmen, haben weniger Herzschäden, wenn sie zusätzlich Betablocker einnehmen. Darauf deutet zumindest eine randomisierte Pilotstudie hin.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Philipp Grätzel

10.12.2018 | Herz und Sport | Nachrichten

Extrembelastung bei Amateursportlern

Wie reagiert das Herz auf einen Marathon-Lauf?

Ob ein Marathon-Lauf dem Herzen schadet, darüber wird noch immer kontrovers diskutiert. Eine aktuelle Studie legt nun nahe, dass derartige Belastungen das Myokard zumindest kurzfristig in Stress versetzen.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

07.12.2018 | Ischämische Herzerkrankungen/Koronare Herzkrankheit, KHK | Nachrichten

Starker Risikoprädiktor

Akuter Myokardinfarkt: Stumme Infarkte in der Vorgeschichte machen alles noch schlimmer

Lassen sich bei Patienten, die erstmals mit akutem Myokardinfarkt in die Klinik kommen, zusätzlich frühere stumme Herzinfarkte nachweisen, verheißt dies nichts Gutes: Das Risiko für weitere schwerwiegende kardiale Ereignisse ist deutlich höher als bei Patienten ohne subklinische Infarkte.

Autor:
Peter Overbeck

06.12.2018 | Kardiologische Notfälle | Nachrichten

Ungewöhnlicher Fallbericht

Herzstillstand unter Wasser – an welches Syndrom Sie bei Tauchern denken sollten

Ein vollkommen gesunder 73-jähriger Mann erleidet beim Tauchen einen Herzstillstand. Der Auslöser war ein als harmlos geltendes Syndrom, das aber lebensbedrohliche Folgen haben kann.

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert

06.12.2018 | Herzrhythmusstörungen | Nachrichten

Arrhythmiedetektion

Smart-Watch-Screening auf Vorhofflimmern: Reicht die Pulswelle?

Erneut macht eine Studie auf sich aufmerksam, die die Verdachtsdiagnose Vorhofflimmern anhand der photoplethysmographisch analysierten Pulswelle stellt. Fazit: Stimmt die Signalqualität, dann stimmt auch das Ergebnis.

Autor:
Philipp Grätzel

05.12.2018 | Prävention & Rehabilitation | Nachrichten

Neue US-Hypertonie-Leitlinien weiter in der Diskussion

Bluthochdruck schon ab 130/80 mmHg: Wie sinnvoll ist das aus medizinischer Sicht?

Die untere Grenze für Bluthochdruck ist in den USA auf 130/80 mmHg gesenkt worden. Münchner Forscher haben die neue US-Definition der Hypertonie nun auf die reale Welt in Deutschland übertragen – und kommen zu Ergebnissen, die eine Übernahme dieser Klassifikation wenig sinnvoll erscheinen lassen.

Autor:
Peter Overbeck

05.12.2018 | Herzinsuffizienz | Nachrichten

5-Jahres-Number-Needed-to-Treat

Herzinsuffizienz: So viel Leben rettet Sacubitril/Valsartan

Sacubitril/Valsartan wurde 2015 als Herzinsuffizienz-Medikament zugelassen und als „Shooting Star“ gefeiert. Doch nützt die Substanz wirklich so viel wie erhofft?

Quelle:

kardiologie.org

Autor:
Veronika Schlimpert