Nachrichten 21.09.2018

Wie gefährlich es ist, wenn Herzinfarkt-Patienten sich selbst entlassen

Warum Patienten mit einem akuten Herzinfarkt nicht gegen den Rat ihres Arztes das Krankenhaus verlassen sollten, wird an einer Untersuchung aus den USA deutlich.

Wie riskant es für Herzinfarkt-Patienten sein kann, sich gegen den Rat ihres Arztes selbst aus dem Krankenhaus zu entlassen, zeigt sich an einer großen Kohortenstudie aus den USA.

Von den Patienten, die sich in dieser Studie selbst entlassen hatten, mussten mehr als ein Drittel aufgrund eines Reinfarktes erneut in die Klinik eingewiesen werden. Das Risiko dafür war nach Adjustierung auf andere Einflussfaktoren um mehr als Dreifache höher als für andere Herzinfarkt-Patienten (Odds Ratio, OR: 3,65; p< 0,001).

Die Autoren um Dr. Chun Shing Kwok  schätzen, dass die Selbstentlassungen in dieser Kohorte 1.420 Todesfälle mehr verursacht haben. Insgesamt haben sie in der „Nationwide Readmission Database“ 2.663.019 Patienten ausfindig gemacht, die zwischen 2010 und 2014 in den USA wegen eines Herzinfarktes ins Krankenhaus eingewiesen worden waren. Wenige Patienten –1,5% – hatte sich entschieden, das Krankenhaus gegen Anweisung des Arztes frühzeitig zu verlassen.  Junge Männer, Raucher und Alkoholkranke sowie STEMI-Patienten waren eher gewillt, das zu tun.

Gut jeder zehnte in dieser Kohorte musste innerhalb der nächsten 30 Tage unplanmäßig erneut ins Krankenhaus eingewiesen worden. Eine Selbstentlassung stellte sich als unabhängiger Risikofaktor heraus (Odds Ratio: 2,27).

Die US-Mediziner betonten deshalb, dass man Maßnahmen ergreifen sollte, damit sich solche Hochrisikopatienten nicht selbst entlassen.

Literatur

Kwok CS, Walsh MN, Volgman A, et al. Discharge against medical advice after hospitalization for acute myocardial infarction. Heart. 2018;Epub ahead of print.

Highlights

Myokarditis – eine tödliche Gefahr

In der vierten Ausgabe mit Prof. Andreas Zeiher geht es um die Myokarditis. Der Kardiologe spricht über Zusammenhänge mit SARS-CoV-2-Infektionen und COVID-19-Impfungen und darüber, welche Faktoren über die Prognose entscheiden.

Podcast: Plötzlicher Herztod im Sport

In der dritten Ausgabe mit Prof. Martin Halle geht es um den Plötzlichen Herztod im Sport. Warum trifft es ausgerechnet Leistungssportler, warum überwiegend Männer? Und gibt es einen Zusammenhang mit SARS-CoV-2-Infektionen?

Aktuelles und Neues aus der Kardiologie

BNK und BVMed: Telemonitoring bei Herzinsuffizienz läuft immer noch ins Leere

Wer bezahlt den Transmitter, der für ein Telemonitoring bei Herzinsuffizienz erforderlich ist? Bisher weigern sich Krankenkassen häufig, die Kosten zu übernehmen, wodurch eine seit einigen Jahren eingeführte Leistung im EBM teilweise ins Leere läuft. Nun werden der BNK und der BVMed aktiv.

Herzschrittmacher: Höhere Grundfrequenz könnte in gewissen Fällen vorteilhaft sein

Standardmäßig wird in der Schrittmachertherapie eine Grundfrequenz von 60 Schlägen/Minute eingestellt. In einer randomisierten Studie hat sich nun eine individuell zugeschnittene, höhere Grundfrequenz bei ausgewählten Patienten vorteilhaft ausgewirkt. Vorsicht ist trotzdem angebracht.

Familiäre Hypercholesterinämie: Guter Lebensstil kann „schlechte“ Gene kompensieren

Auch für Menschen mit einer familiären Hypercholesterinämie lohnen sich Lebensstilmaßnahmen, bekräftigt eine aktuelle Analyse. Denn das erhöhte Herzrisiko durch „schlechte Gene“ kann offenbar durch einen guten Lebensstil abgeschwächt werden.

Aus der Kardiothek

Hätten Sie es erkannt?

Optical Coherence Tomography (OCT), zirkuläre Strukturen im Koronarlumen.
Um was handelt es sich?

Therapie der akuten Herzinsuffizienz – Wann und womit starten

Nach Dekaden des Stillstandes wurden in der letzten Zeit einige Fortschritte in der Therapie der Herzinsuffizienz gemacht. Welche das sind, und wie diese in der Praxis umgesetzt werden sollten, erläutert Prof. Christine Angermann in diesem Video.

Hypertonie und Dyslipidämie - einfach gemeinsam behandeln

Hypertonie und Hypercholesterinämie treten oft gemeinsam auf. Prof. Ralf Dechend stellt in diesem Video neue Strategien zum Umfang mit diesen kardiovaskulären Risikofaktoren vor.

Podcast-Logo/© Springer Medizin Verlag GmbH (M)
Podcast-Logo
Kardio-Quiz Januar 2023/© Stephan Achenbach, Medizinische Klinik 2, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
kardiologie @ home/© BNK | Kardiologie.org