Prävention

News

Herzinfarkte in der Trauerphase: Können Medikamente helfen?

Ein unerwarteter Trauerfall erhöht das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei den Hinterbliebenen. Forscher fanden jetzt Hinweise, mit welchen Medikamenten sich kardiovaskuläre Risikomarker und Angstgefühle möglicherweise verringern lassen.

Diskrepanz in Zulassungsstudien: Wird das Herzrisiko von Krebsmedikamenten unterschätzt?

Sehr merkwürdig: In onkologischen Zulassungsstudien erkranken Krebspatienten deutlich seltener an Herz-Kreislauf-Erkrankungen als in Studien mit gesunden Menschen. US-Wissenschaftler haben dafür eine provokante Erklärung.

Schon leicht erhöhte TSH-Werte könnten dem Herz schaden

Eine subklinische Hypothyreose wirkt sich einer aktuellen Analyse zufolge negativ auf das Herzrisiko aus. Sogar bei TSH-Werten im oberen Normbereich fand sich eine ungünstige Assoziation. Was heißt das für die Praxis?

Erweiterung der Lipidtherapie: Neuartiger Cholesterinsenker vor der EU-Zulassung

Das Repertoire der Lipidsenker könnte in Kürze erweitert werden. Mit dem Wirkstoff Bempedoinsäure steht ein neuartiger Cholesterinsenker sowohl als Monopräparat sowie in Kombination mit Ezetimib kurz vor der EU-Zulassung.

Sterben Fleischesser früher?

Vegetarier leben womöglich herzgesünder. Zumindest ist laut einer neuen Metaanalyse der Verzehr von Fleisch mit einem erhöhten kardiovaskulären Risiko und Sterberisiko assoziiert – egal wie viel davon man isst.

Medikamente als faule Ausrede?

Es würde die Präventionsbemühungen ziemlich ausbremsen, wenn Patienten meinen, sie müssten sich mit dem Beginn einer Statin- oder Bluthochdrucktherapie nicht mehr um eine gesunde Lebensweise bemühen. Doch das könnte die Realität sein.  

Plädoyer für das Frühstücksei

Ein Ei pro Tag scheint der Gesundheit von Herz und Gefäßen nicht zu schaden. Darauf weist eine kanadische Metaanalyse mit Daten von 177.000 Menschen aus 50 Ländern hin.

Neuer Triglyzerid-Senker soll sehr effektiv sein

Erneut positive Meldungen vom Lipidsenker-Sektor: Eine Antisense-Therapie hat die Triglyzerid-Spiegel von kardiovaskulär erkrankten Patienten in einer Phase-II-Studie beachtlich senken können, so die „Top-Line“-Ankündigung des Herstellers.

Apple startet weitere kardiovaskuläre Großstudien

Lässt sich mit digitalen Rhythmus- und EKG-Apps das Outcome bei Vorhofflimmern verbessern? Das soll die Heartline-Studie untersuchen, deren Start offenbar kurz bevor steht.

Zerebroprotektive Wirkung von Ticagrelor nach Schlaganfall oder TIA

Ticagrelor in Kombination mit ASS scheint Patienten mit akutem Schlaganfall oder TIA vor erneuten Schlaganfällen schützen zu können. Darauf lässt eine „Top-Line“-Ankündigung des Sponsors der THALES-Studie schließen. Allerdings ist ein erhöhtes Blutungsrisiko in Rechnung zu stellen.

Diese 5 Gefahren birgt Cannabis fürs Herz

Der Cannabis-Konsum steigt, und damit stellt sich die Frage nach den Folgen. Viel spricht dafür, dass das Herz nicht so gechillt auf die Droge reagiert wie der Rest des Menschen.

Neuer Studien-Flop bestätigt: Nicht jedes „Fischöl” schützt Herz und Gefäße

Fischöl ist nicht gleich Fischöl, wenn es um die kardiovaskuläre Prävention geht: Nach dem überraschenden Erfolg mit einem EPA-Ethylester-Präparat in der REDUCE-IT-Studie enttäuscht ein anderes Fischöl-Derivat in der nun gestoppten Megastudie STRENGTH.

Streit ums Kokosöl – Gift oder Wundermittel?

„Kokosöl ist das reine Gift“ – mit dieser Aussage hat eine Freiburger Forscherin in den Medien für Empörung gesorgt, viele Menschen sind nämlich von der gesundheitsfördernden Wirkung des Öls überzeugt. Was stimmt? Eine Metaanalyse bringt neue Erkenntnisse.    

Positionspapier: Rhythmusexperten loben Wearables

Mobile Sensorik hält immer mehr Einzug, und die Kardiologie spürt das besonders. Jetzt hat sich die Heart Rhythm Society mit einem Positionspapier für Laien zu Wort gemeldet

Wer viel Tee trinkt, lebt länger

Mindestens dreimal pro Woche Tee zu trinken, scheint mit einem längeren Leben und weniger Herz-Kreislauf-Erkrankungen assoziiert zu sein. Das gilt besonders für grünen Tee.

Lp(a)-senkendes Medikament überzeugt in Phase II-Studie

Für Patienten mit stark erhöhten Lp(a)-Werten gibt es bisher kein spezifisches Medikament. Das könnte sich bald ändern:  Eine Antisense-Therapie hat in einer Phase II-Studie überzeugt – und geht nun in die nächste Phase.   

Der erste Marathonlauf im Leben … ein Jungbrunnen für die Gefäße

Wer als Untrainierter den ersten Marathonlauf seines Lebens entschlossen in Angriff nimmt, tut zumindest für seine Gefäße etwas Gutes. Denn Vorbereitungstraining und Lauf haben „gefäßverjüngende“ Wirkung, wie Forscher in einer Studie feststellten.

FDA erweitert Zulassung von Fischöl-Kapseln zur Prävention kardiovaskulärer Ereignisse

Jetzt ist es amtlich: Zumindest in den USA kann hoch dosierte Eicosapentaensäure (EPA) künftig in Ergänzung zu Statinen bei ausgewählten Patienten zur kardiovaskulären Primär- und Sekundärprävention verordnet werden. Der Entscheidung zugrunde liegt die REDUCE-IT-Studie.

Studie mit 1,7 Millionen Menschen: Begünstigen Arbeitsstress und schlechte Bezahlung Herzerkrankungen?

Die Assoziation von geringem Bildungsstand und erhöhtem kardiovaskulären Risiko scheint teilweise auf hohe Arbeitsbelastung und geringes Einkommen zurückzuführen zu sein, zeigt eine landesweite Studie aus Dänemark.

Kardiovaskuläre Erkrankungen: Europäische Länder mit mittlerem Einkommen am stärksten betroffen

Die Europäische Gesellschaft für Kardiologie (ESC) hat eine aktuelle Analyse zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen in 56 Ländern veröffentlicht. Der Schwerpunkt liegt auf Ungleichheiten bei Krankheitslast und Gesundheitsversorgung.

Bildnachweise
Verschiedene rote Beeren/© dkgilbey / Getty Images / iStock