Prävention

News

Gefühl der Vereinsamung birgt für Herzpatienten Risiken

Bei kardial erkrankten Menschen ist das Gefühl, vereinsamt und sozial isoliert zu sein, mit einem erhöhten Sterberisiko assoziiert. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher in einer großen dänischen Studie.

Nach Bypass-OP: Duale Plättchenhemmung beugt Venengraft-Verschlüssen effektiver vor

Eine duale Plättchenhemmung (ASS plus Ticagrelor oder Clopidogrel) scheint die Offenheit von Saphena-Venengrafts nach Bypass-Operationen besser gewährleisten zu können als eine ASS-Monotherapie. Darauf lassen Ergebnisse einer großen Netzwerk-Metaanalyse schließen.

Schützt Optimismus vor kardiovaskulären Erkrankungen?

Eine optimistische Einstellung ist mit einem verringerten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Tod assoziiert, ergab eine US-amerikanische Metaanalyse. Möglicherweise lässt sich das für die Prävention nutzen.

PCSK9-Hemmer ermöglicht über Jahre konstant starke Cholesterinsenkung

Der PCSK9-Inhibitor Evolocumab entfaltet auch auf längere Sicht eine starke und sich nicht abschwächende cholesterinsenkende Wirkung, belegen aktuell publizierte 5-Jahres-Ergebnisse der OSLER-1-Studie. Sie sprechen zudem für eine gute Sicherheit und Verträglichkeit dieser Therapie.

Rauchstopp fällt Frauen schwerer

Die Wahrscheinlichkeit, dass Frauen mit dem Rauchen aufhören, scheint nur halb so hoch wie bei Männern zu sein. Auch die Erschwinglichkeit von Produkten zur Rauchentwöhnung spielt eine Rolle für das Gelingen des Ausstiegs, legt eine kanadische Studie nahe.

Rivaroxaban bei Antiphospholipid-Syndrom wohl nicht die beste Wahl

Den Nachweis, dass eine Antikoagulation mit Rivaroxaban Patienten mit Antiphospholipid-Syndrom (APS) ebenso gut vor Thrombosen schützt wie eine dosisadjustierte Prophylaxe mit einem Vitamin-K-Antagonisten, hat eine aktuelle Vergleichsstudie nicht erbringen können.

Familiäre Hypercholesterinämie: Therapiebeginn schon in der Kindheit zahlt sich aus

Eine schon in der Kindheit begonnene Lipidsenkung mit Statinen scheint bei Menschen mit Familiärer Hypercholesterinämie (FH) die Progression atherosklerotischer Gefäßläsionen normalisieren und kardiovaskuläre Ereignisse reduzieren zu können, wie Ergebnisse einer neuen Studie nahelegen.

Nach Schlaganfall nicht zu schnell aufs Laufband

Hilft ein körpergestütztes Laufband-Training Patienten in der subakuten Phase nach einem Schlaganfall schneller wieder auf die Beine? Laut einer Studie, die an sieben verschiedenen deutschen Reha-Einrichtungen durchgeführt wurde, ist das nicht der Fall.

Risikoreduktion durch Triglyzerid-Senkung: Sind es die Fette, oder ist es der Fisch?

Reduziert die Triglyzerid-Senkung das kardiovaskuläre Risiko? Dieser Frage hat sich jetzt eine Metaanalyse angenommen und kommt zu einem positiven Ergebnis. Die entscheidende Frage muss allerdings noch geklärt werden.

Was Blutungen unter antithrombotischer Therapie bezüglich Krebserkrankungen verraten

Bestimmte unter einer antithrombotischen Therapie auftretende Blutungen können ein erstes Zeichen für eine bislang unbekannte maligne Erkrankung sein. Als mögliches Warnsignal sollten sie ernstgenommen werden, legen Ergebnisse einer neuen Subanalyse der COMPASS-Studie nahe.

Neue Dyslipidämie-Leitlinien: Noch aggressivere LDL-C-Senkung bei sehr hohem Risiko empfohlen

Die neuen europäischen Dyslipidämie-Leitlinien sind die ersten, die auf Basis neuer Evidenz für bestimmte Hochrisiko-Gruppen zur Prävention kardiovaskulärer Ereignisse eine noch aggressivere Reduktion des LDL-Cholesterins auf Werte unter 55 mg/dl empfehlen.

Lebenslang niedrige Blutdruck- und LDL-Werte senken das kardiovaskuläre Risiko drastisch

Forscher haben erstmals versucht, in einer Studie die Auswirkungen  von langfristig niedrigen LDL-Cholesterin (LDL-C)- und Blutdruckwerten auf das kardiovaskuläre Risiko zu quantifizieren. Dazu nutzten sie genetische Analysen von mehr als 400.000 Personen.

Neuartiger Lipidsenker besteht Test in erster Phase-III-Studie

Über positive „Top Line“-Ergebnisse  der ersten Phase-III-Studie zur Wirksamkeit und Sicherheit des innovativen Cholesterinsenkers Inclisiran  informiert aktuell der Hersteller. Im Detail wird die Studie in Kürze beim europäischen Kardiologenkongress vorgestellt.

„Polypille“ reduziert kardiovaskuläre Ereignisse um ein Drittel

In der bisher größten randomisierten Studie zum Nutzen der „Polypille“ konnte ein  niedrigdosierte Fixkombination von vier Wirkstoffen  die Häufigkeit kardiovaskulärer Ereignisse um rund ein Drittel senken. In der Primärprävention und bei hoher Compliance war der Effekt am eindrucksvollsten.

Inwieweit schützen GLP-1-Analoga vor kardiovaskulären Ereignissen? Metaanalyse klärt auf

Inwieweit schützt eine antidiabetischen Behandlung mit GLP-1-Agonisten Patienten mit Typ-2-Diabetes vor kardiovaskulären und renalen Komplikationen? Ergebnisse einer auf sieben randomisierte Studien gestützten Metaanalyse geben darüber jetzt Auskunft.

Aerobe Trainingsprogramme verbessern Ausdauer und Gehfähigkeit nach Schlaganfall

Schlaganfall-Patienten, die ein aerobes Gruppentraining absolvierten, verbesserten ihre Ausdauer und Gehfähigkeit deutlich, unabhängig davon, wie lange der Schlaganfall schon her war. Am meisten profitierten sie von gemischten Formen aerober Aktivität und Gehtraining.

Smartphone statt Manschette: Blutdruck messen durch Gesichtserkennung

Mit einem Klick den Blutdruck messen – das wird vielleicht in Zukunft Alltag. Eine neue Studie zeigt, dass Blutdrucküberwachung mithilfe eines kurzen Videos vom Gesicht einer Person schon jetzt zuverlässig funktioniert.

Statine im Alter über 75 Jahre absetzen? Das birgt Risiken!

Statine verringern das Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse bei Patienten jeden Alters, die in der Vergangenheit bereits Herzprobleme hatten. Auch Menschen über 75 Jahre, die keine kardiovaskuläre Erkrankung aufweisen, scheinen von einer entsprechenden Risikoreduktion zu profitieren.

Patentstreit geht weiter: PCSK9-Hemmer Alirocumab in Deutschland wieder verfügbar

Neue Wende im Patentstreit: Nach einem zunächst gerichtlich angeordneten Vertriebsverbot für den PCSK9-Hemmer Alirocumab (Praluent®) ist der Lipidsenker in Deutschland ab sofort wieder verfügbar.

Intensivierte Lipidsenkung mit Statin plus Ezetimib: Wer davon besonders profitiert

Auch und gerade ältere Koronarpatienten über 75 Jahre profitieren von einer intensivierten Lipidsenkung mit Simvastatin plus Ezetimib. Gemessen an der absoluten Reduktion kardiovaskulärer Ereignisse ist der Nutzen dieser Therapie sogar erheblich größer als bei jüngeren Patienten, belegt eine neue Studienanalyse.

Bildnachweise
Verschiedene rote Beeren/© dkgilbey / Getty Images / iStock