Aktuelles zum Coronavirus

Die Ausbreitung des Coronavirus hat einschneidende Folgen auch für die Herzmedizin. Aktuelle Meldungen zu SARS-CoV-2 bzw. zu der Lungenkrankheit Covid-19 finden Sie in diesem Dossier.

Die weltweiten Fallzahlen (täglich und kumuliert) sehen Sie auf dieser Karte.

Bestimmte COVID-19-Patienten profitieren von verlängerter Thromboseprophylaxe

Eine noch ungeklärte Frage im Management von COVID-19-Patienten: Sollte man eine Thromboseprophylaxe über den Krankenhausaufenthalt hinaus verordnen? Eine randomisierte Studie spricht dafür – zumindest unter gewissen Voraussetzungen.

Colchicin könnte bei COVID-19 doch wirksam sein

Es ist ein Auf und Ab für Colchicin in der Indikation COVID-19. Nach den ernüchternden Ergebnissen der RECOVERY-Studie deutet sich jetzt doch eine Wirkung an, wenngleich die statistische Signifikanz knapp verfehlt wurde.

COVID-19: Doch kein Risiko für dauerhafte Herzschäden?

Bei genesenen COVID-19-Patienten fanden sich in einer Studie aus Deutschland ziemlich häufig Auffälligkeiten im Kardio-MRT. Eine aktuelle Beobachtungsstudie ergibt nun ein anderes Bild. Die Autoren suchen nach Erklärungen für diese Diskrepanz.

Myokarditiden nach COVID-Impfung verlaufen anders als gewohnt

In seltenen Fällen entwickeln junge Menschen, die mit einer mRNA-Vakzine gegen COVID-19 geimpft worden sind, eine Myokarditis. Doch solche Verläufe sind nicht vergleichbar mit anderen Myokarditiden, wie an einer kleinen Fallserie deutlich wird.

Vollantikoagulation bei COVID-19: Früh hui, spät pfui?

Für nicht intensivpflichtige COVID-19-Patienten könnte eine therapeutische Antikoagulation Vorteile mit sich bringen, deuten die Ergebnisse der REMAP-CAP/ATTACC/ACTIV-4a-Studien an. Ein Experte äußert sich trotz allem zurückhaltend. Denn letztgültige Antworten liefen die Daten nicht. 

COVID-19 scheint Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall zu steigern

COVID-19 kann zahlreiche Organe betreffen – aber begünstigt die Erkrankung auch kardiovaskuläre Ereignisse? Die bisher größte Analyse zum Thema, die jetzt in „The Lancet“ veröffentlicht wurde, spricht dafür.

Kardiologen fordern Maßnahmen für höhere Corona-Impfquote

Eine vierte Welle der Corona-Pandemie birgt vor allem für Menschen mit Herzerkrankungen eine große Gefahr. Die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK) beobachtet daher den sich verlangsamenden Impffortschritt und die große Zahl Ungeimpfter mit wachsender Sorge.

Lungenembolien bei COVID-19-Patienten: Worauf Ärzte achten sollten

Im Rahmen einer SARS-CoV-2-Infektion kann eine Lungenembolie entstehen. Das Erscheinungsbild dieser Komplikation ist jedoch anders als bei anderen Lungenembolien, wie eine aktuelle Analyse zeigt. Darauf sollten Ärzte achten.

Ambulanten COVID-19-Patienten hilft eine Thromboseprophylaxe eher nicht

Sollten Ärzte COVID-19-Patienten auch im ambulanten Setting eine Thromboseprophylaxe verordnen? Laut neuester Daten ist ein routinemäßiger Einsatz offenbar nicht empfehlenswert.

COVID-19: Diese Herzerkrankungen erhöhen das Risiko für schwere Verläufe

Kardiovaskuläre Erkrankungen und Risikofaktoren beeinflussen den Verlauf von COVID-19, umgekehrt wirkt sich die Infektion auf die Herzgesundheit aus. Das legt eine britische Studie nahe und zeigt: Viele der mit schweren Verläufen assoziierten Risikofaktoren sind modifizierbar.

Myokarditis-Fälle nach COVID-19-Impfung – sollten Kardiologen beunruhigt sein?

In Israel und anderen Staaten wurden Myokarditis-Fälle bei jungen Menschen gemeldet, die mit einer COVID-19-mRNA-Vakzine geimpft worden sind. Ein Kardiologe aus Deutschland ist deshalb nicht besonders beunruhigt – wenngleich er rät, wachsam zu sein.

ASS hilft nicht bei COVID-19

Die Hoffnung, mit Acetylsalicylsäure (ASS) die Überlebenschancen von COVID-19-Patienten zu verbessern, hat sich nicht erfüllt. Die randomisierte RECOVERY-Studie verlief ziemlich neutral. Damit wird es wohl auch ASS nicht in die Routineversorgung von COVID-19-Patienten schaffen.

Hilft Cholchicin wirklich bei COVID-19?

Colchicin wurde als potenzielle COVID-19-Therapie angepriesen. Nun ist die Studie publiziert – mit durchwachsenen Ergebnissen. Nach Ansicht der Autoren sind sie „überzeugend“. Ein Kardiologe aus Deutschland sieht das anders.

Therapeutische Antikoagulation nützt bei COVID-19 nichts – schadet eher

Es ist eine der noch immer ungelösten Fragen: Welche Antikoagulation für COVID-19-Patienten? In einer randomisierten Studie hat die therapeutische Dosierung eines NOAKs keinen Nutzen gebracht, selbst bei hohen D-Dimer-Spiegeln nicht.

SGLT2-Hemmer ohne protektive Wirkung bei COVID-19

Die Hoffnung, dass auch Patienten mit COVID-19-Erkrankung von organprotektiven Effekten eines SGLT2-Hemmers wie Dapagliflozin profitieren könnten, hat sich in der aktuell beim ACC-Kongress 2021 präsentierten DARE-19-Studie nicht erfüllt.

Sinusthrombosen nach AstraZeneca-Impfung: Erhöhtes Risiko auch für ältere Frauen

Auch Frauen über 60 Jahre haben einer neuen Studie zufolge ein gesteigertes Risiko für Sinus- und Hirnvenenthrombosen nach einer COVID-19-Impfung mit dem AstraZeneca-Vakzin. Zwar sind solche Folgen insgesamt sehr selten, trotzdem sollten Patienten darüber aufgeklärt werden.

Alarmierender Anstieg an kardiogenen Schocks im Corona-Jahr

Neue Daten aus Deutschland legen nahe, dass sich die Corona-Pandemie auf die Prognose von Herzinfarktpatienten ausgewirkt hat. Kardiologen sprechen von „dramatischen“ Veränderungen der Patientencharakteristika.

Begünstigt COVID-19 die Entstehung einer Herzinsuffizienz?

Virusinfektionen können ein Trigger für die Entwicklung einer Herzinsuffizienz sein. Bei SARS-CoV-2 scheint das einer aktuellen Studie zufolge auch zuzutreffen – wobei das Risiko nur für wenige Patienten zu bestehen scheint.

DARE-19-Studie: SGLT2-Hemmer ohne Nutzen bei COVID-19-Erkrankung

Therapieerfolge mit SGLT2-Hemmern sind in jüngster Zeit in vielen Studien erzielt worden. Doch es gibt auch Enttäuschungen: Zumindest bei Patienten mit COVID-19-Erkrankung hat ein Vertreter dieser Wirkstoffklasse die Hoffnungen nicht erfüllt.

COVID-19 in Deutschland: Neue Erkenntnisse aus der zweiten Welle

Die Sterblichkeit von beatmungspflichtigen COVID-19-Patienten war in der zweiten Welle höher als in der ersten. Bei der DGK-Jahrestagung diskutierte ein Intensivmediziner die Gründe dafür und erörterte, was man in Zukunft besser machen könnte.

Alle Themen-Specials

Von Covid-19 über eHealth in der Kardiologie bis hin zu KHK und Herzinfarkt: In unseren Themen-Specials finden Sie die neuesten Studien und Nachrichten zu Prävention, Diagnostik und Therapie von Erkrankungen aus dem Bereich Kardiologie. 

Highlights

Das Live-Kongress-Angebot der DGK

Zurück aus der Sommerpause: Sichern Sie sich den Zugang zu allen zertifizierten Vorträgen von DGK.Online 2021.

Corona, COVID-19 & Co.

Aktuelle Meldungen zu SARS-CoV-2 bzw. zu der Lungenkrankheit COVID-19 finden Sie in diesem Dossier.

Aktuelles und Neues aus der Kardiologie

Ausblick auf die DGK Herztage: „Endlich wieder ein persönlicher Austausch“

Die DGK Herztage finden vom 30.9 bis 02.10.2021 als Hybridkongress in Bonn und online statt. Es besteht somit seit Langem wieder die Möglichkeit eines persönlichen Austausches. Der Tagungspräsident für Kardiologie aktuell, Dr. Nobert Smetak, erzählt, worauf er sich besonders freut.

Bereits moderater Alkoholkonsum könnte Bluthochdruck begünstigen

Wie viel Alkohol pro Woche ist noch okay? Eine Frage, die für Ärzte aufgrund widersprüchlicher Ergebnisse schwierig zu beantworten ist. Was das Risiko für Bluthochdruck betrifft, scheint schon ein moderates Trinkverhalten problematisch zu sein.

TAVI: Zerebrale Thromboembolien nur direkt danach nachweisbar

Ischämische Schlaganfälle sind gefürchtete Komplikationen nach einer TAVI. Doch wann besteht ein erhöhtes Risiko? In MRT-Untersuchungen aus Deutschland ließen sich zerebale Thromboembolien nur in einer bestimmten Phase nachweisen.

Aus der Kardiothek

Raumforderung im rechten Vorhof – was war die Ursache?

Echokardiographie einer 65-jährigen Patientin, die sich wegen Luftnot vorstellt. Im apikalen 4-Kammerblick zeigt sich eine Raumforderung im rechten Vorhof.

Fehlbildung am Herzen – was sehen Sie im CT?

3-D Rekonstruktion einer kardialen Computertomographie. Welche kardiale Fehlbildung ist zu sehen?

Patientin mit einem thorakalen Schmerzereignis – wie lautet Ihre Diagnose?

Lävokardiografie (RAO 30°-Projektion) einer 54-jährigen Patientin nach einem thorakalen Schmerzereignis. Was ist zu sehen?

Coronavirus/© Naeblys / Getty images / iStock
Fallzahlen weltweit/© ag visuell / Fotolia
Virus/© Jira Pliankharom / Getty Images / iStock
Herz und Gefäße/© [M] Sebastian Kaulitzki | Lumarmar / Fotolia
DGK.Online 2021/© DGK
Corona/© Naeblys / Getty images / iStock
Kardio-Quiz August 2021/© F. Ammon, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Computertomographie/© S. Achenbach, Friedrich-Alexander-Universität Erlanen-Nürnberg
Laevokardiographie (RAO 30° Projektion)/© M. Marwan, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg