DGK-Jahrestagung 2019

Late Breaking Clinical Trials – TRuE Registry

Prof. Malte Kelm, UK Düsseldorf

Highlights aus der interventionellen Kardiologie

Prof. Dr. Christian Hengstenberg, UK Wien

Erste Schritte im EPU-Labor – wie fange ich an?

Phd. Dr. Martin Manninger-Wüncher, UK Graz

Strukturelle Herzerkrankungen: Welche Optionen sind 2019 etabliert?

Wie lauten die aktuellen Empfehlungen zur Transkatheter-Aortenklappenimplantation (TAVI) bei Niedrigsriko-Patienten? Und was gibt es Neues zum MitraClip? Prof. Dr. Hüseyin Ince, Berlin, hat die wichtigsten Neuerungen im Bereich der strukturellen Herzerkrankungen in seinem Vortrag zusammengefasst. 

Hypertrophe Kardiomyopathie: Indikation zur Device-Therapie

Die meisten Patienten mit hypertropher Kardiomyopathie haben eine gute Prognose und brauchen keinen Defibrillator. Welche Scores es gibt, um insbesondere die Hochrisikopatienten zu identifizieren, und wann eine Device-Therapie indiziert ist, hat Prof. Dr. Dirk Böcker, Hamm, in seinem Vortrag zusammengefasst. 

Herz und Diabetes – was der junge Kardiologe wissen soll

Ist Diabetes eigentlich eine kardiologische Erkrankung? Die DDG-Leitlinien empfehlen zumindest, jeden kardiologischen Patienten auch auf Diabetes zu screenen. Welcher HbA1c-Wert schon kritisch ist und welche weiteren Maßnahmen ergriffen werden sollten, erläutert Frau Dr. Bettina J. Kraus, Würzburg, in ihrem Vortrag. 

Neue ESC-Leitlinie Myokardrevaskularisation: Was hat sich geändert?

Eine neue Version der europäischen Leitlinien zur Myokardrevaskularisation beinhaltet einige wichtige Änderungen. Prof. Franz-Josef Neumann aus Bad Krozingen  informierte darüber bei der DGK-Jahrestagung 2019 in Mannheim.

Sind Entzündungsprozesse auch bei Herzinsuffizienz von Bedeutung?

Entzündliche Prozesse sind wohl nicht nur in der Pathogenese atherosklerotisch bedingter Erkrankungen von Bedeutung. Sie scheinen auch in Bezug zur Herzinsuffizienz zu stehen, wie Ergebnisse einer Studie deutscher Forscher nahelegen.

Vorhofflimmern: „Real-World“-Daten stützen Präferenz für NOAKs in der Schlaganfall-Prophylaxe

Nicht-Vitamin-K-abhängige orale Antikoagulanzien (NOAKs) sollten zur Schlaganfall-Prophylaxe bei Vorhofflimmern gegenüber Vitamin-K-Antagonisten (VKA) bevorzugt genutzt werden, empfehlen die  Therapieleitlinien. Ergebnisse einer neuen Analyse von „Real-world“-Daten aus dem deutschen Versorgungsalltag stehen im Einklang mit dieser Empfehlung. 

Herzgesunde Ernährung besser in den Alltag integrieren

Eine mediterrane Ernährung mit viel Gemüse, Obst, Nüssen, Olivenöl, Fisch, Ballaststoffen und wenig Fleisch verringert nachweislich das kardiovaskuläre Risiko. Trotzdem wird sie noch viel zu selten umgesetzt. Woran liegt das und was muss sich ändern?

Bessere Frühdetektion von Vorhofflimmern durch erweitertes Holter-EKG-Monitoring

Zuvor unerkanntes Vorhofflimmern lässt sich nach einem Schlaganfall durch ein intensives Holter-EKG-Monitoring im Vergleich zur Standardversorgung deutlich früher detektieren, zeigen die  finalen Ergebnisse der deutschen FIND-AF-Studie. Ob dies konsekutiv zu einer Abnahme von Schlaganfall-Rezidiven führt, muss allerdings noch bewiesen werden.

Beratung herzkranker Frauen mit Kinderwunsch reduziert Komplikationen

2018 wurden die ESC-Leitlinien zum Management kardiovaskulärer Erkrankungen in der Schwangerschaft überarbeitet. Es gibt jetzt eine klare WHO-Klassifizierung in vier Risikogruppen und generelle Empfehlungen, aber auch noch Optimierungsbedarf.

ELIMINATE-AF: Nicht unterbrochene Antikoagulation mit Edoxaban sicher bei Ablationstherapie

Bei Weiterführung der Antikoagulation mit dem Faktor-Xa-Hemmer Edoxaban während und nach einer Ablationstherapie wegen Vorhofflimmerns ist das Risiko für Schlaganfälle oder Blutungen niedrig und nicht höher als unter Behandlung mit einem Vitamin-K-Antagonisten.

Rockender Notarzt bekommt DGK-Preis für Wissenschaftsjournalismus

Er lässt sich den Bauch vereisen, durchschwimmt den Rhein und lässt sich hypnotisieren – Dr. Heinz-Wilhelm Esser nimmt einiges auf sich, um Medizin in seinem TV-Gesundheitsmagazin greifbar zu machen. Jetzt bekommt der Oberarzt und ehemalige Berufsmusiker dafür den DGK-Preis für Wissenschaftsjournalismus.

Neue Hypertonie-Leitlinien: Wie Patienten mit Bluthochdruck heute behandelt werden sollten

Mit der Mitte 2018 erfolgten Aktualisierung der ESC-Hypertonie-Leitlinien sind wichtige praxisrelevante Neuerungen im Management von Patienten mit Bluthochdruck eingeführt worden. Sie waren auch Thema bei der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) 2019 in Mannheim.

ESC-Leitlinie Synkope: Mehr Loop-Rekorder, weniger Kipptisch-Tests

Die neuen ESC-Leitlinie zur Diagnostik und Therapie der Synkope unterstützt Kardiologen bei der Differenzialdiagnostik. Die Kipptischuntersuchung hat an Bedeutung verloren, der Stellenwert implantierbarer Loop-Rekorder zum Monitoring des Herzrhythmus hat sich erhöht. Leider verhindern Hemmnisse im deutschen Gesundheitssystem derzeit den leitliniengerechten Einsatz dieses Diagnostik-Tools.

DGK will kardiologische Versorgungsforschung voranbringen

Das neue DGK-Zentrum für Kardiologische Versorgungsforschung nimmt Fahrt auf. Mit GULLIVE-R geht dieser Tage das erste große, eigene Projekt an den Start. Weitere sind in der Begutachtung.

Mehr translationale Forschung in der Kardiologie wagen!

Werden RNA-Therapeutika die nächste Revolution der Kardiologie? Erleben Entzündungshemmer einen neuen Frühling? Fest steht: Deutschland muss sich strecken, will es bei der Übertragung von Grundlagenwissen in neue Therapien vorne mitspielen.

Neuer Goldstandard: TAVI festigt Stellenwert auch bei Niedrig-Risiko-Patienten

Der chirurgische Ersatz der Aortenklappe war bisher das Standardverfahren für Patienten mit Aortenklappenstenose und niedrigem Operationsrisiko. An dessen Stelle dürfte nun wohl auch bei diesen Patienten der interventionelle Aortenklappenersatz (TAVI) als neuer Goldstandard treten.

Bildnachweise
Vortrag von M Kelm/© DGK 2019
Vortrag von Ch. Hengstenberg/© DGK 2019
Vortrag von S. Kääb/© DGK 2019
Vortrag von M. Manninger-Wünscher
Vortrag von Prof. Dr. Hüseyin Ince/© DGK 2019
Vortrag von Prof. Dr. Dirk Böcker/© DGK 2019
Vortrag von Dr. Bettina J. Kraus/© DGK 2019