Nachrichten 31.08.2017

Gemüse und Früchte verlängern das Leben – bieten aber keinen Herzschutz

Viel Gemüse, Obst und Hülsenfrüchte wirken offenbar lebensverlängernd. Das Herz schützt eine solche ballaststoffreiche Ernährung aber nicht, wie die große Ernährungsstudie PURE gezeigt hat.

Die aktuellen Leitlinien empfehlen, mindestens fünfmal täglich Früchte, Gemüse oder Hülsenfrüchte zu sich zu nehmen. Diese Empfehlung basiert allerdings auf Studienergebnissen, die nur wenige Daten aus Südamerika, den mittleren Osten, Afrika und Südostasien umfassen.

Daher wurden in der PURE-Studie (Prospective Urban Rural Epidemiology) 135.335 Menschen aus 18 Ländern der Welt (Südasien, China, Südostasien, Afrika, Nordamerika/Europa, Mittlerer Osten und Südamerika) zu ihren Ernährungsgewohnheiten mithilfe von länderspezifischen Fragebogen befragt und durchschnittlich 7,4 Jahre lang weiter verfolgt.

Die Ergebnisse wurde von Dr. Andrew Mente aus Kanada auf einer ESC-Hotline-Session vorgestellt.

Maximum bei drei bis vier Portionen

Die durchschnittliche Zufuhr an Früchten, Gemüse und Hülsenfrüchte betrug 3,9 Einheiten pro Tag. Die Gesamtmortalität wurde ab einer Zufuhr von drei bis vier Einheiten pro Tag signifikant reduziert im Vergleich zu einer Portionsgröße von weniger als einer Einheit pro Tag (adjustierte Hazard Ratio: 0,78 [0,69–0,88]). Bei mehr als vier Portionen war keine weitere Reduktion der Mortalität zu sehen. Erstaunlicherweise blieb das Risiko für schwerwiegende kardiovaskuläre Erkrankungen davon unbeeinflusst.

Wenn man nur die Früchte-Zufuhr betrachtet, ergab sich eine Reduktion der kardiovaskulären, nicht kardiovaskulären- und der Gesamtmortalität. Gemüse hatte nur in der rohen Form einen deutlichen Einfluss auf die Gesamtmortalität, bei gekochtem Gemüse fiel dieser nur sehr gering aus.

Sicher gibt es bei dieser Studie einige Limitationen zu beachten. So handelt es sich um eine per Fragebogen einmalig erhobene Evaluation bzgl. der Ernährungsgewohnheiten, die damit eine hohe Irrtumswahrscheinlichkeit birgt. In den verschiedenen Regionen wurden unterschiedliche Ereignisraten beobachtet. Zur Zubereitungsart oder bevorzugten Nahrungsbestandteilen gab es keine Angaben.

Fazit: Lebensverlängernd, aber kein Herzschutz

Als Fazit lässt sich somit sagen, dass in der PURE-Studie entgegen bisheriger Ergebnisse die Zufuhr von Früchten, Gemüse und Hülsenfrüchten zwar eine Reduktion der Gesamtmortalität mit sich brachte. Offenbar scheinen dafür aber drei bis vier Portionen auszureichen. Das Risiko für schwere kardiovaskuläre Ereignisse ließ sich durch eine solche Ernährungsweise überraschenderweise nicht senken. Gemüse sollte demnach besser in roher Form konsumiert werden.

Literatur

Hot Line: Late-Breaking Registry Results 1 Fruit, vegetable, and legume intake and cardiovascular disease and deaths: The Prospective Urban Rural Epidemiology (PURE) study of 135,000 people in 18 countries”, ESC-Kongress, 29.8.2017 in Barcelona

Neueste Kongressmeldungen

Reanimation bei Herzstillstand: Frühe ECMO erhöht Überlebensrate

Durch frühe Einbindung der extrakorporalen Membranoxygenierung (ECMO) in die kardiopulmonale Reanimation bei Patienten mit Herzstillstand und refraktärem Kammerflimmern werden deren Überlebenschancen deutlich verbessert, legen Daten einer randomisierten Studie nahe.

Expertenstreit: Ist positive Fischöl-Studie in Wirklichkeit „falsch positiv“?

Die Supplementierung von Omega-3-Fettsäuren (“Fischöl”) hat als kardiovaskuläre Präventionsstrategie in Studien erneut enttäuscht. Daran hat sich eine Kontroverse über eine Ausnahme-Studie entzündet, der zufolge diese Strategie von hohem kardioprotektiven Nutzen ist.

Neuer Lipidsenker wirkt, wenn nichts mehr zu wirken scheint

Was tun, wenn das LDL-Cholesterin selbst unter PCSK9-Inhibitoren nicht den Zielwert erreicht? Ein neuer Lipidsenker könnte bei einer solchen refraktären Hypercholesterinämie womöglich die letzte Option sein.   

AHA-Kongress 2020

Ein virtueller Kongress ist mittlerweile schon fast nichts ungewöhnliches mehr. Von der diesjährigen Tagung der American Heart Association (AHA) gibt es aber trotz allem einiges ungewöhnliches und spannendes zu berichten. 

Neueste Kongresse

AHA-Kongress 2020

Ein virtueller Kongress ist mittlerweile schon fast nichts ungewöhnliches mehr. Von der diesjährigen Tagung der American Heart Association (AHA) gibt es aber trotz allem einiges Ungewöhnliches und Spannendes zu berichten. 

DGK Jahrestagung und Herztage 2020

Alle Vorträge der DGK Jahrestagung und Herztage 2020 sind weiterhin on demand für DGK-Mitglieder kostenfrei zugänglich. Auch mit Ihrem Online-Ticket können Sie weiterhin auf alle Vorträge unbeschränkt zugreifen. 
Und wir haben für Sie die wichtigsten Studien und Neuigkeiten redaktionell zusammengefasst. 

TCT-Kongress 2020

Die weltgrößte Fortbildungsveranstaltung für interventionelle Kardiologie fand dieses Jahr virtuell vom 14.–18.10. 2020 statt. Ausgewählte Highlights finden Sie in diesem Kongressdossier. 

Live-Quiz EKG – melden Sie sich jetzt kostenlos an

Wie gut kennen Sie sich mit dem EKG aus? Und was machen Sie, wenn Sie einen auffälligen Befund vor sich haben? Testen Sie Ihr Wissen in unserem interaktiven Live-Quiz EKG am Mittwoch, 09.12.2020, um 17:00 Uhr auf Kardiologie.org. 
Dr. Martin Neef vom Universitätsklinikum Leipzig stellt Ihnen verschiedene EKG-Befunde vor. Stimmen Sie live für die richtige Antwort ab oder stellen Sie Ihre Fragen im Chat – alles natürlich anonym. Melden Sie sich jetzt kostenlos an, die Plätze sind begrenzt!

Highlights

DGK-Kongress to go

DGK.Online 2020 – der Online-Kongress der DGK: Damit Sie auch in Zeiten eingeschränkter Versammlungs- und Reiseaktivitäten immer auf dem aktuellen Stand sind. Sehen Sie Vorträge zu aktuellen Themen von führenden Experten - wann und wo immer Sie wollen.  

Corona, COVID-19 & Co.

Die Ausbreitung des Coronavirus hat einschneidende Folgen auch für die Herzmedizin. Aktuelle Meldungen zu SARS-CoV-2 bzw. zu der Lungenkrankheit COVID-19 finden Sie in diesem Dossier.

Aktuelles und Neues aus der Kardiologie

Herzstillstand beim Fußballschauen – wenn's nicht der Herzfehler war, was dann?

Ein 55-jähriger Mann erleidet einen Herzstillstand, während er ein aufregendes WM-Spiel verfolgt. Die Ärzte verdächtigen zunächst einen zufällig entdeckten seltenen Herzfehler – doch die wahre Ursache liegt wo ganz anders.

Neuer Risikofaktor für Herzinsuffizienz entdeckt

Eine ATTR-Kardiomyopathie wird häufig spät erkannt, obwohl eine frühe Diagnose essenziell für die Prognose der Patienten ist. Wissenschaftler haben nun einen Biomarker gefunden, der eine frühe Diagnostik erleichtern könnte.

Reanimation bei Herzstillstand: Frühe ECMO erhöht Überlebensrate

Durch frühe Einbindung der extrakorporalen Membranoxygenierung (ECMO) in die kardiopulmonale Reanimation bei Patienten mit Herzstillstand und refraktärem Kammerflimmern werden deren Überlebenschancen deutlich verbessert, legen Daten einer randomisierten Studie nahe.

Aus der Kardiothek

Neue Vorhofflimmern-Leitlinie und ihre Implikationen für die Praxis

Erst kürzlich sind die ESC-Leitlinien zum Management von Vorhofflimmern aktualisiert worden. Prof. Christian Meyer vom Evangelisches Krankenhaus Düsseldorf gibt in diesem Webinar einen kurzen Überblick über die wichtigsten Aspekte.

Zepter und Krone – oder was sehen Sie auf dem Bild?

Kardiale Computertomographie, 3-dimensionale Rekonstruktion im „Metallfenster“. Was ist zu sehen?

Kardio-MRT bei 70-Jährigem – was hat der Patient?

Kardio-MRT bei 70-jährigem Patienten mit Darstellung einer kurzen Achse im mittventrikulären Bereich. Was ist zu sehen?

Bildnachweise
ESC Kongress 2017 Expertenblickpunkt
AHA-Kongress 2020
AHA-Kongress 2020 virtuell
Jahrestagung und Herztage (virtuell)/© DGK
TCT 2020 virtuell
EKG-Quiz/© [M] Syda Productions / stock.adobe.com
DGK.Online 2020/© DGK
Corona/© Naeblys / Getty images / iStock
Webinar Prof. Christian Meyer/© Springer Medizin Verlag GmbH
Kardiale Computertomographie/© Stephan Achenbach, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen
Kardio-MRT (CMR, Late Gadolinium Enhancement PSIR)/© Mohamed Marwan, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen