Nachrichten 29.07.2020

SGLT2-Hemmer verringert Linksherzhypertrophie

Eine kleine Studie zeigt eine neue Facette im kardialen Wirkspektrum von Dapagliflozin auf: Nach ihren Ergebnissen befördert der SGLT2-Hemmer bei Patienten mit Diabetes auch die Regression einer bestehenden Linksherzhypertrophie.

Dass SGLT2-Hemmern insbesondere bei Herzinsuffizienz therapeutisch von Vorteil sind, haben mehrere große randomisierte  Studien übereinstimmend dokumentiert. Die Frage, welche Mechanismen  den günstigen kardialen Effekten dieser als Antidiabetika entwickelten Wirksubstanzen zugrunde liegen, beschäftigt nach wie vor die Forschung. Schottische Untersucher liefern dazu nun mit der kleinen DAPA-LVH-Studie einen Beitrag: Nach ihren Ergebnissen scheint der SGLT2-Hemmer Dapagliflozin  bei diabetischen Patienten mit linksventrikulärer Hypertrophie (LVH) die vermehrte Herzmuskelmasse verringern zu können.

In dieser randomisierten Studie hat eine Forschergruppe um Dr. Chim C. Lang von der University of Dundee insgesamt 66 normotensive Patienten (mittleres Alter: 67 Jahre)  mit Typ-2-Diabetes und gesicherter LVH nach Zufallszuteilung rund ein Jahr lang entweder mit Dapagliflozin (10 mg einmal täglich) oder Placebo behandelt. Um mögliche Veränderungen der LVH zu erfassen, wurden alle Teilnehmer zu Beginn sowie am Ende einer bildgebenden Kardio-MRT-Untersuchung unterzogen. Primärer Endpunkt war die absolute Veränderung der linksventrikulären Masse (LVM).

Absolute LVM-Abnahme um −2,82 g

Wie die Gruppe um Lang berichtet, war in beiden Gruppen eine Abnahme der myokardialen Muskelmasse zu beobachten, die jedoch in der Dapagliflozin-Gruppe ungleich stärker war. Nach einem Jahr stellten die Untersucher in dieser Gruppe placebokorrigiert eine signifikante  absolute LVM-Abnahme um −2,82 g fest (95% Konfidenzintervall: −5,13 bis −0,51, p = 0,018).

Die Analyse sekundärer Endpunkte offenbarte weitere günstige Effekte von Dapagliflozin, die allesamt signifikant waren, darunter Reduktionen des systolischen 24-Stunden-Blutdrucks (p= 0,012), des nächtlichen systolischen Blutdrucks (p= 0,017), des Körpergewichts (p< 0,001), des viszeralen Fettgewebes (p< 0,001),des subkutanen Fettgewebes (p= 0.001), der Insulinresistenz (p= 0,017) sowie des Entzündungsparameters hs-CRP (p= 0,049).

„Proof of Concept“–Studie

DAPA-LVH ist nach Ansicht ihrer Autoren die erste randomisierte kontrollierte Studie, in der als „Proof of Concept“ eine LVH-Regression durch einen SGLT2-Hemmer  objektiviert werden konnte. Die gezeigte Reduktion der LVM lasse darauf schließen, dass Dapagliflozin günstige Veränderungen der linksventrikulären Struktur (reverse remodeling) initiieren kann, die partiell zu den kardioprotektiven Effekten des SGLT2-Hemmers beitragen könnten.

Literatur

Brown A.J.M. et al.: A randomized controlled trial of dapagliflozin on left ventricular hypertrophy in people with type two diabetes: the DAPA-LVH trial. European Heart Journal 2020, ehaa419, https://doi.org/10.1093/eurheartj/ehaa419

Highlights

Das Live-Kongress-Angebot der DGK

Zurück aus der Sommerpause: Sichern Sie sich den Zugang zu allen zertifizierten Vorträgen von DGK.Online 2021.

Corona, COVID-19 & Co.

Aktuelle Meldungen zu SARS-CoV-2 bzw. zu der Lungenkrankheit COVID-19 finden Sie in diesem Dossier.

Aktuelles und Neues aus der Kardiologie

Spät eintreffende Herzinfarktpatienten: Lohnt sich noch eine PCI?

Noch immer ist nicht ganz klar, ob STEMI-Patienten, die erst Stunden später nach Beginn ihrer Beschwerden ein Krankenhaus aufsuchen, von einer koronaren Revaskularisation profitieren. Eine Registerstudie schafft nun mehr Evidenz, und stärkt damit die Leitlinienempfehlungen.

Kardio-Implantate in der MRT-Röhre: Auch ohne Label kein Problem?

Bedingt sichere Defibrillatoren und Schrittmacher ermöglichen MRT-Untersuchungen trotz Kardio-Implantat. Eine große Studie spricht jetzt (erneut) dafür, dass auch „normale“ Implantate keine absolute Kontraindikation für die MRT sein müssen.

Neues Antidot für NOAKs erweist sich in Phase II-Studien als wirksam

Inzwischen stehen zwar Antidots für die Aufhebung der gerinnungshemmenden Wirkung von NOAKs zur Verfügung. Trotz allem besteht Bedarf an weiteren Optionen. Eine neue Substanz hat sich nun als potenzieller Kandidat qualifiziert.

Aus der Kardiothek

Hätten Sie es erkannt?

Echokardiographie einer 65-jährigen Patientin, die sich wegen Luftnot vorstellt. Im apikalen 4-Kammerblick zeigt sich eine Raumforderung im rechten Vorhof.

Hätten Sie es erkannt?

3-D Rekonstruktion einer kardialen Computertomographie. Welche kardiale Fehlbildung ist zu sehen?

Patientin mit passagerer Hemiparese – wie lautet Ihre Diagnose?

Transthorakale Echokardiographie mit Darstellung eines apikalen 4-Kammer Blicks einer Patientin mit passagerer Hemiparese.  Was ist zu sehen?

Herzmodell/© natali_mis / stock.adobe.com
DGK.Online 2021/© DGK
Corona/© Naeblys / Getty images / iStock
Kardio-Quiz August 2021/© F. Ammon, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Computertomographie/© S. Achenbach, Friedrich-Alexander-Universität Erlanen-Nürnberg
Transthorakale Echokardiographie/© Daniel Bittner, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen