Nachrichten 06.10.2020

PCSK9-Hemmer verbessert Lipidprofil bei pädiatrischen Patienten mit FH

Eine Therapie mit Evolocumab führt bei pädiatrischen Patienten mit heterozygoter familiärer Hypercholesterinämie zu einer signifikanten Senkung der LDL-Cholesterinspiegel additiv zum Effekt anderer Lipidsenker, zeigt die HAUSER-RCT-Studie.

Nach Statinen und Ezetimib scheint nun auch der PCSK9-Hemmer Evolocumab als mögliche Option für die lipidsenkende Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit heterozygoter familiärer Hypercholesterinämie (HeFH) in Betracht zu kommen.

Nach jüngst beim virtuellen Kongress der europäischen Kardiologengesellschaft ESC („The Digital Experience“) vorgestellten und nun in “New England Journal of Medicine” publizierten Ergebnissen der randomisierten HAUSER-RCT-Studie konnten damit die LDL-Cholesterinspiegel der 10 bis 17 Jahre alten Studienteilnehmer im Vergleich zu Placebo im Schnitt um fast 40% gesenkt werden. Alle Teilnehmer hatten wegen ihrer genetisch bedingten Störung des Lipidstoffwechsels bereits vor Studienbeginn eine Behandlung mit Statinen – zum Teil in Kombination mit Ezetimib – erhalten.

LDL-C-Spiegel um 38% gesenkt

In der HAUSER-RCT-Studie sind 157 pädiatrische Patienten (mittleres Alter: 13,7 Jahre) mit HeFH und LDL-C-Spiegeln ≥ 130 mg/dl (im Mittel 184,3 mg/dl) nach Zufallszuteilung jeweils 24 Wochen lang mit Evolocumab (n = 104) oder Placebo (n = 53) behandelt worden. Evolocumab wurde einmal pro Monat in einer Dosierung von 420 mg subkutan injiziert.

Primärer Studienendpunkt war die prozentuale Änderung der LDL-C-Spiegel nach 24 Wochen in Relation zum Ausgangswert. Abzüglich der Veränderung in der Placebo-Gruppe war die Evolocumab-Behandlung mit einer signifikanten mittleren LDL-C-Reduktion um 38,3% assoziiert (p<0,001). Diese prozentuale Änderung korrespondierte mit einer absoluten Abnahme der LDL-C-Spiegel um 68,6 mg/dl.

Ein sekundärer Endpunkt waren die in den Wochen 22 bis 24 Wochen gemessenen LDL-C-Veränderungen. Hier war eine signifikante LDL-C-Reduktion um im Mittel 42,1% durch Evolocumab zu verzeichnen. Auch im Hinblick auf weitere Lipidparameter wie Non-HDL-C und Apolipoprotein B (ApoB) ergaben sich signifikante Unterschiede zugunsten des PCSK9-Hemmers.  

Studien von längerfristiger Dauer nötig

Die Studie lieferte keine Anhaltspunkte für mögliche neue Sicherheitsrisiken. Häufigste unerwünschten Ereignisse (mit einer Rate >2%), die unter Evolocumab proportional höher (>1%) waren als unter Placebo, waren Kopfschmerzen, oropharyngeale Schmerzen, Influenza, Erkrankungen vom Influenza-Typ, Infektionen der oberen Atemwege und Obstipation.

Zu bedenken ist, dass die Studiendauer mit 24 Monaten relativ kurz war. Um die langfristige Wirksamkeit und Sicherheit von Evolocumab bei pädiatrischen Patienten mit HeFH zu klären, bedarf es deshalb weiterer Studien.

Literatur

Santos R.D. et al.: Evolocumab in Pediatric Heterozygous Familial Hypercholesterolemia. N Engl J Med 2020; 383:1317-27. DOI: 10.1056/NEJMoa2019910


Highlights

DGK-Jahrestagung 2022

„Neue Räume für kardiovaskuläre Gesundheit“ – so lautete das diesjährige Motto der 88. Jahrestagung. In über 300 wissenschaftliche Sitzungen konnten sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen zu den Kernthemen der Kardiologie informieren. 

Kardiothek

Alle Videos der Kongressberichte, Interviews und Expertenvorträge zu kardiologischen Themen. 

Aktuelles und Neues aus der Kardiologie

Wie eine Fischgräte ins Perikard gelangen kann

Ein 37-jähriger Mann wird wegen Brustschmerzen und Dyspnoe ins Krankenhaus eingewiesen. Dort machen die Ärzte eine erstaunliche Entdeckung im Perikard, für die sie nur eine Erklärung haben.

Zyklus beeinflusst Herzrhythmus von Frauen mit Long-QT

Während eines Menstruationszyklus verändern sich die Hormon-Spiegel. Bei gesunden Frauen haben solche Schwankungen keinen bedeutsamen Einfluss auf den Herzrhythmus. Bei Frauen mit Long-QT-Syndrom neuesten Daten zufolge offenbar schon.

Wie fliegende Ärzte die Schlaganfall-Therapie optimieren können

Wie ein Zeitgewinn von 90 Minuten bei der endovaskulären Therapie von Patienten mit ischämischem Schlaganfall in einer ländlichen Region zu erreichen ist, zeigt ein Pilotprojekt in Bayern.

Aus der Kardiothek

ACC-Kongress 2022 im Rückblick: Die wichtigsten Studien für Sie kommentiert

Beim ACC-Kongress in Washington wurden zahlreiche Studien vorgestellt: zur Prävention, interventionellen Behandlung, Rhythmologie usw.. Experten vom Leipziger Herzzentrum haben die wichtigsten Ergebnisse für Sie zusammengefasst, und kommentieren deren Relevanz für Ihren Praxisalltag.

Patientin mit Durchblutungsstörung am Auge – was sehen Sie im Herzecho?

Bei einer Patientin mit chorioretinaler Durchblutungsstörung des linken Auges erfolgte eine transösophageale Echokardiographie mit biplanarer Darstellung im B-Bild und Farbdoppler. Was ist zu sehen?

Hätten Sie es erkannt?

Koronarangiographie der linken Koronararterie (LAO 0°, CAU 30 °) einer 80-jährigen Patienten mit NSTEMI und hochgradig eingeschränkter systolischer LV-Funktion.

Neueste Kongressmeldungen

COVID-19 bei Athleten – das Dilemma der Sportfreigabe

Bei der vor allem für Hochleistungssportlerinnen und -sportler so wichtigen Entscheidung über die Freigabe „return to sports“ stehen Ärzte vor einem Dilemma. Einerseits will man mit Untersuchungen Sicherheit schaffen, andererseits ist die Aussagekraft einiger Befunde zweifelhaft.

ICD bei Herzinsuffizienz: Immer noch ein notwendiger Lebensretter?

Wird der implantierbare Defibrillator (ICD) angesichts einer immer besser gewordenen Therapie bei Herzinsuffizienz als Schutz vor plötzlichem Herztod noch gebraucht? Eine neue Studienanalyse legt einen Nutzen auch im Kontext einer modernen Herzinsuffizienz-Therapie zumindest nahe.

Erstmals gezeigt: Linksventrikuläre Leitungsstörungen sind vermeidbar

Linksventrikulären Leitungsstörungen lässt sich anscheinend durch eine intensive Blutdrucksenkung wirksam vorbeugen. Dafür sprechen aktuelle Ergebnisse einer Subanalyse der viel diskutierten SPRINT-Studie.

Neueste Kongresse

DGK-Jahrestagung 2022

„Neue Räume für kardiovaskuläre Gesundheit“ – so lautet das diesjährige Motto der 88. Jahrestagung. Alle Infos und Berichte im Kongressdossier.

ACC-Kongress 2022

Der diesjährige Kongress der American College of Cardiology findet wieder in Präsenz in Washington DC und gleichzeitig online statt. In diesem Dossier lesen Sie über die wichtigsten Studien und Themen vom Kongress.

AHA-Kongress 2021

Die wichtigsten Ergebnisse der beim amerikanischen Herzkongress AHA präsentierten  Studie lesen Sie in unserem Dossier. Bleiben Sie auf dem Laufenden.

DGK Jahrestagung 2022/© m:con/Ben van Skyhawk
Kardiothek/© kardiologie.org
Webinar zum ACC-Kongress 2022/© Kardiologie.org [M]
Kardio-Quiz April 2022/© Daniel Bittner, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen
Kardio-Quiz März 2022/© L. Gaede, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
ACC-Kongress 2022 in Atlanta/© SeanPavonePhoto / Getty Images / iStock
AHA-Kongress 2020 virtuell