Nachrichten 06.10.2020

PCSK9-Hemmer verbessert Lipidprofil bei pädiatrischen Patienten mit FH

Eine Therapie mit Evolocumab führt bei pädiatrischen Patienten mit heterozygoter familiärer Hypercholesterinämie zu einer signifikanten Senkung der LDL-Cholesterinspiegel additiv zum Effekt anderer Lipidsenker, zeigt die HAUSER-RCT-Studie.

Nach Statinen und Ezetimib scheint nun auch der PCSK9-Hemmer Evolocumab als mögliche Option für die lipidsenkende Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit heterozygoter familiärer Hypercholesterinämie (HeFH) in Betracht zu kommen.

Nach jüngst beim virtuellen Kongress der europäischen Kardiologengesellschaft ESC („The Digital Experience“) vorgestellten und nun in “New England Journal of Medicine” publizierten Ergebnissen der randomisierten HAUSER-RCT-Studie konnten damit die LDL-Cholesterinspiegel der 10 bis 17 Jahre alten Studienteilnehmer im Vergleich zu Placebo im Schnitt um fast 40% gesenkt werden. Alle Teilnehmer hatten wegen ihrer genetisch bedingten Störung des Lipidstoffwechsels bereits vor Studienbeginn eine Behandlung mit Statinen – zum Teil in Kombination mit Ezetimib – erhalten.

LDL-C-Spiegel um 38% gesenkt

In der HAUSER-RCT-Studie sind 157 pädiatrische Patienten (mittleres Alter: 13,7 Jahre) mit HeFH und LDL-C-Spiegeln ≥ 130 mg/dl (im Mittel 184,3 mg/dl) nach Zufallszuteilung jeweils 24 Wochen lang mit Evolocumab (n = 104) oder Placebo (n = 53) behandelt worden. Evolocumab wurde einmal pro Monat in einer Dosierung von 420 mg subkutan injiziert.

Primärer Studienendpunkt war die prozentuale Änderung der LDL-C-Spiegel nach 24 Wochen in Relation zum Ausgangswert. Abzüglich der Veränderung in der Placebo-Gruppe war die Evolocumab-Behandlung mit einer signifikanten mittleren LDL-C-Reduktion um 38,3% assoziiert (p<0,001). Diese prozentuale Änderung korrespondierte mit einer absoluten Abnahme der LDL-C-Spiegel um 68,6 mg/dl.

Ein sekundärer Endpunkt waren die in den Wochen 22 bis 24 Wochen gemessenen LDL-C-Veränderungen. Hier war eine signifikante LDL-C-Reduktion um im Mittel 42,1% durch Evolocumab zu verzeichnen. Auch im Hinblick auf weitere Lipidparameter wie Non-HDL-C und Apolipoprotein B (ApoB) ergaben sich signifikante Unterschiede zugunsten des PCSK9-Hemmers.  

Studien von längerfristiger Dauer nötig

Die Studie lieferte keine Anhaltspunkte für mögliche neue Sicherheitsrisiken. Häufigste unerwünschten Ereignisse (mit einer Rate >2%), die unter Evolocumab proportional höher (>1%) waren als unter Placebo, waren Kopfschmerzen, oropharyngeale Schmerzen, Influenza, Erkrankungen vom Influenza-Typ, Infektionen der oberen Atemwege und Obstipation.

Zu bedenken ist, dass die Studiendauer mit 24 Monaten relativ kurz war. Um die langfristige Wirksamkeit und Sicherheit von Evolocumab bei pädiatrischen Patienten mit HeFH zu klären, bedarf es deshalb weiterer Studien.

Literatur

Santos R.D. et al.: Evolocumab in Pediatric Heterozygous Familial Hypercholesterolemia. N Engl J Med 2020; 383:1317-27. DOI: 10.1056/NEJMoa2019910


Highlights

Corona, COVID-19 & Co.

Die Ausbreitung des Coronavirus hat einschneidende Folgen auch für die Herzmedizin. Aktuelle Meldungen zu SARS-CoV-2 bzw. zu der Lungenkrankheit COVID-19 finden Sie in diesem Dossier.

ESC-Kongress 2020

Für die virtuelle Jahrestagung der European Society of Cardiology (ESC) haben sich mehr als 100.000 Teilnehmer angemeldet. Die wichtigsten Änderungen der neuen Leitlinien und die praxisrelevanten Studien finden Sie in diesem Dossier.

Aktuelles und Neues aus der Kardiologie

Intrakoronare Lithotripsie hilfreich bei verkalkten Plaques

Die Kalkzertrümmerung mittels intrakoronarer Lithotripsie kann anscheinend dazu beitragen, die Implantation von Koronarstents im Fall sehr stark kalzifizierter Plaques zu optimieren.

Herzprobleme nach Operation häufiger als gedacht

Einer von fünf Hochrisikopatienten entwickelt nach einer größeren Operation, die nicht das Herz betrifft, innerhalb eines Jahres schwere kardiale Komplikationen, zeigt eine neue Studie. Das sind mehr als erwartet.

Nicht-invasive FFR-Messung enttäuscht in puncto Kostenreduktion

Eine auf koronarer CT-Bildgebung gestützte nicht-invasive Bestimmung der „Fraktionellen Flussreserve“ (FFR-CT) konnte als diagnostische Methode bei KHK-Verdacht zwar die Rate an invasiven Koronarangiografien reduzierten, nicht aber die medizinischen Gesamtkosten, ergab die FORECAST-Studie.

Aus der Kardiothek

Kardio-MRT bei 70-Jährigem – was hat der Patient?

Kardio-MRT bei 70-jährigem Patienten mit Darstellung einer kurzen Achse im mittventrikulären Bereich. Was ist zu sehen?

Thorax-CT bei COVID-19-Patient – worauf zeigen die Pfeile?

Natives CT des Thorax bei einem Patienten mit COVID-19-Pneumonie (kleiner Pfeil). Was ist noch zu sehen (große Pfeile)?

Was sehen Sie im Kardio-MRT?

Kardio-MRT (Late Gadolinium Enhancement) mit Darstellung eines Kurzachsenschnitts im mittventrikulären Bereich. Was ist zu sehen?

Neueste Kongressmeldungen

Intrakoronare Lithotripsie hilfreich bei verkalkten Plaques

Die Kalkzertrümmerung mittels intrakoronarer Lithotripsie kann anscheinend dazu beitragen, die Implantation von Koronarstents im Fall sehr stark kalzifizierter Plaques zu optimieren.

Nicht-invasive FFR-Messung enttäuscht in puncto Kostenreduktion

Eine auf koronarer CT-Bildgebung gestützte nicht-invasive Bestimmung der „Fraktionellen Flussreserve“ (FFR-CT) konnte als diagnostische Methode bei KHK-Verdacht zwar die Rate an invasiven Koronarangiografien reduzierten, nicht aber die medizinischen Gesamtkosten, ergab die FORECAST-Studie.

Ist präventive PCI im Fall bedrohlicher Plaques von Vorteil?

Könnte eine perkutane Koronarintervention (PCI) nicht nur bei hochgradigen Koronarstenosen, sondern auch in der Behandlung von nicht obstruktiven koronaren Hochrisiko-Plaques von Vorteil sein? Eine kleine Pilotstudie macht diesbezüglich Hoffnung.

Neueste Kongresse

ESC-Kongress 2020

Für die diesjährige Jahrestagung der European Society of Cardiology (ESC), die ebenfalls virtuell stattfindet, werden mehrere zehntausend Teilnehmer erwartet. In diesem Dossier haben wir für Sie die wichtigsten Studien und Neuigkeiten zusammengefasst. 

PCR e-course 2020

Auch die diesjährige EuroPCR-Jahrestagung musste wegen Corona gestrichen werden – aber auch hier gab's virtuellen Ersatz: Interessierte Teilnehmer konnten sich bequem von zuhause oder der Praxis aus beim PCR e-Course 2020 über die aktuellen Entwicklungen und Innovationen in der interventionellen Herz-Kreislauf-Medizin informieren. 

Heart Failure 2020

Die Jahrestagung der Heart Failure Association ist der weltweit führende Kongress für kardiologische Experten zum Thema Herzinsuffizienz. Auch dieser Kongress fand dieses Jahr virtuell statt. Die Highlights finden Sie in diesem Kongressdossier. 

Bildnachweise
DGK.Herztage 2020/© DGK
Corona/© Naeblys / Getty images / iStock
ESC-Kongress (virtuell)/© [M] metamorworks / Getty Images / iStock | ESC
Kardio-MRT (CMR, Late Gadolinium Enhancement PSIR)/© Mohamed Marwan, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen
Thorax-CT/© S. Achenbach (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen)
Kardio-MRT (Late Gadolinium Enhancement)/© Stephan Achenbach, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen
EuroPCR 2020/© ipopba / stock.adobe.com
Heart Failure 2020/© © ipopba / stock.adobe.com