Skip to main content
main-content

03.08.2016 | Ischämische Herzerkrankungen/Koronare Herzkrankheit, KHK | Video

Patient mit Mehrgefäß-KHK

Bei einem 63-jährigen Patienten mit bekannter arterieller Hypertonie, Hypercholesterinämie, Dyspnoe, Herzinsuffizienz NYHA II und Angina pectoris ist im Labor ein deutlich erhöhtes Troponin aufgefallen. Das Team um Dr. Thomas Schmitz vom Contilia Herz- und Gefäßzentrum, Elisabeth Krankenhaus in Essen, geht davon aus, dass ein NSTEMI vorliegt.
In der Koronarangiografie sind mehrere intermediäre Stenosen zu erkennen sowie die „Culprit Lesion“ in der rechten Koronararterie, die bereits mit drei Drug Eluting Stents (DES) versorgt worden ist.

DGK 2016

Aus der Kardiothek

14.02.2018 | Herzrhythmusstörungen | Expertenvorträge | Video

Ventrikuläre Extrasystolie: Wann und wie abladieren?

Ob und wie eine ventrikuläre Extrasystole abladiert werden sollte, hängt vom Ursprung und Lagetyp der Rhythmusstörung ab.  PD Dr. Christian Veltmann aus Hannover führt konkrete Fallbeispiele an, und zeigt, was sich aus einem 12-Kanal-EKG alles ablesen lässt.

14.02.2018 | Herzrhythmusstörungen | Expertenvorträge | Video

Ventrikuläre Extrasystolie: Was Sie bei der antiarrhythmischen Therapie beachten sollten

Die medikamentöse Therapie von ventrikulären Extrasystolen sollte sich an der Ätiologie orientieren. Dabei sind einige Aspekte zu beachten, wie Prof. Gerold Mönnig aus Bad Rothenfelde in seinem Vortrag ausführt.

14.02.2018 | Herzrhythmusstörungen | Expertenvorträge | Video

Ventrikuläre Extrasystolien richtig erkennen

Ventrikuläre Extrasystolen sind nicht harmlos. Wichtig ist deshalb, diese überhaupt zu erkennen. Diagnose, Klinik und Prognose der Rhythmusstörung erläutert Dr. Sonia Busch aus Coburg anhand von Fallbeispielen.  

Aktuelles vom Kongress

Bildnachweise