Skip to main content
main-content

31.01.2014 | Kardiologie | Kurs

Kardiovaskuläre Magnetresonanztomographie – Stellenwert bei koronarer Herzerkrankung

Autoren:
M. Neizel-Wittke, Prof. Dr. Malte Kelm
Zertifizierung abgelaufen
CME-Punkte:
3

Dieser Inhalt steht vorübergehend nicht zur Verfügung. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt.

Nach Lektüre dieses Beitrags kennen Sie den Stellenwert der kardiovaskulären Magnetresonanztomographie (MRT) in der Ischämiediagnostik, auch im Vergleich zu anderen bildgebenden Stressuntersuchungen. überblicken Sie die verschiedenen Möglichkeiten der Stressuntersuchung mittels kardiovaskulärer MRT und können deren diagnostische Genauigkeit im Vergleich zu anderen bildgebenden Belastungsverfahren besser einschätzen. sind Ihnen die Sicherheitsaspekte bekannt, die bei einer kardiovaskulären MRT eingehalten werden müssen. können Sie die prognostische Wertigkeit einer Stress-MRT besser einschätzen.

Weiterführende Themen