Skip to main content
main-content

21.07.2019 | Kardiologie | Nachrichten

Urteil im Patentstreit

Lipidsenker Alirocumab in Deutschland ab sofort vom Markt

Autor:
Peter Overbeck

Der Lipidsenker Alirocumab (Praluent®) aus der Gruppe der PCSK9-Hemmer muss in Deutschland aus patentrechtlichen Gründen ab sofort vom Markt genommen werden.

Das Landgericht Düsseldorf habe entschieden, dass Sanofi seinen PCSK9-Inhibitor Alirocumab (Praluent®) in Deutschland vom Markt nehmen müsse, teilt das Unternehmen Amgen in einer Pressemitteilung vom 18. Juli 2019 mit. Danach dürfe Alirocumab in Deutschland weder produziert, noch vermarktet oder vertrieben werden.

Das Unternehmen Amgen, das Evolocumab (Repatha®) als ersten PCSK9-Hemmer entwickelt hat und vertreibt, streitet schon seit geraumer Zeit mit dem Alirocumab-Hersteller Sanofi um Patente. Das aktuelle Urteil bestätige nun, dass Sanofi das Amgen-Patent verletze, welches eine Klasse von monoklonalen Antikörpern (PCSK9-Inhibitoren) abdeckt, heißt es in der Amgen-Pressemitteilung. Amgen habe sich auf eine künftige Versorgung der bislang mit Alirocumab behandelten Patienten mit Evolocumab vorbereitet, um weiterhin eine Therapie auf PCSK9-Basis zu gewährleisten.

Bei den  PCSK9-Hemmern Evolocumab und Alirocumab handelt es sich um potente Cholesterinsenker, die beide in großen randomisierten Studien (FOURIER und ODYSSEY OUTCOMES) bewiesen haben, dass sich damit additiv zur Behandlung mit Statinen die Inzidenz von kardiovaskulären Ereignissen signifikant reduzieren lässt.


Literatur