DGK Herztage 2017

Anspruchsvolle Katheterablation einer links gelegenen Leitungsbahn

Ein 29-jähriger Patient mit Wolff-Parkinson-White-Syndrom leidet an erneuten supraventrikulären Tachykardien. Die erste Katheterablation war schon anspruchsvoll. Prof. Helmut Pürerfellner,  Dr. Livio Bertagnolli und Dr. Philipp Sommer aus Leipzig machen sich auf die  Suche nach der Leitungsbahn.

Katheterablation bei einem 15-jährigen Patienten mit Tachykardie

Bei einem 15-jährigen Patienten wird zufällig ein Wolff-Parkinson-White-Syndrom entdeckt. Die Tachykardie soll abladiert werden. Dr. Roman Gebauer und Dr. Sergio Richter aus Leipzig müssen das zu behandelnde Substrat zunächst identifizieren und die accessorischen Bahnen lokalisieren. Der hochinteressante Fall wird zur Geduldsprobe.

Patient mit hypertropher obstruktiver Kardiomyopathie und Herzgeräuschen - wie würden Sie vorgehen

Ein 54-jähriger Patient mit hypertropher obstruktiver Kardiomyopathie hat dynamische Herzgeräusche. Was würden Sie tun? Von der Diagnostik bis zur Therapie, Dr. Claudia Walther aus Bad Nauheim erläutert die genaue Vorgehensweise. Live sehen Sie die einzelnen Kathetermanöver.

Diagnostik der Perikarditis: Wie unterscheide ich eine Obstruktion vs. Restriktion?

Bei einer Perikarditits sind Messungen der Hämodynamik für die Diagnostik relevant. PD Dr. Claudius Jacobshagen aus Göttingen demonstriert das exakte Vorgehen, und erläutert, woran Sie eine Konstriktion von einer Restriktion unterscheiden können.

Diagnose einer "Low-flow, low-gradient"-Aortenstenose: Wie würden Sie vorgehen?

Zwei Fallbeispiele einer low-flow, low-gradient-Aortenstenose mit unterschiedlichen Herangehensweisen. Wie hätten Sie entschieden?Prof. Alexander Lauten aus Berlin erläutert, welche Diagnostik-Methode wann sinnvoll ist. 

Wie Sie den Schweregrad einer Mitralstenose herausfinden

Wie kann ich den belastungsinduzierten Gradienten bei einer Mitralstenose genau bestimmen? Fragen, über die selbst Experten diskutieren müssen. In dem Vortrag von Prof. Stephan Baldus aus Köln erfahren Sie das exakte Vorgehen bei der Bestimmung des Schweregrades einer Mitralstenose. 

Loop-Recorder in der Rhythmologie: Was sagen die Leitlinien?

Loop-Recorder sind in der Rhythmologie zu einem wichtigen diagnostischen Werkzeug geworden. Wann sie bei der Abklärung von Synkopen, Palpitationen, Vorhofflimmern und anderen rhythmologischen Erkrankungen zum Einsatz kommen sollten, erläutert Dr. Matthias Pohl aus Meissen in seinem Vortrag. 

MRT in der Rhythmologie: Nichtinvasive Methode auf dem Vormarsch

Die Magnetresonanztomografie (MRT) bietet in der Diagnostik von ventrikulären Arrhythmien und Vorhofflimmern wertvolle Informationen. Dr. Christian Mahnkopf aus Coburg führt aus, warum die nichtinvasive Methode für die  Rhythmologie immer wichtiger wird. 

Komplette Revaskularisation aufgrund massiver Verkalkung

Bei kardiologischen Patienten ist die Therapieentscheidung nicht immer einfach. Prof. Holger Thiele zeigt im Video bei einen Fall aus der Klinik – einem Patienten mit massiv verkalkten Stenosen – die komplette Revaskularisation per primärer Rotablation. 

Echokardiografie in der Rhythmologie: Wie Sie sie nutzen, was Sie erkennen

Die Echokardiografie gehört zur rhythmologischen Diagnostik unbedingt dazu. Wie Sie die Methode richtig nutzen, erläutert PD. Dr. Ole A. Breithardt aus Kassel in seinem Vortrag, mit Bildmaterial von ungewöhnlichen Fällen aus der Praxis. 

Wie Sie Herzrhythmusstörungen richtig erkennen

Ob Palpitationen, Tachykardien oder Synkopen, die korrekte Diagnose von Herzrhythmusstörungen sollte schnell erfolgen, doch mit welcher Methode? Wann ein Ruhe-EKG völlig ausreicht und wann mehr nötig ist, erläutert Dr. Petra Schirdewahn aus Leipzig in ihrem Vortrag, anschaulich demonstriert an Fallbeispielen aus der Praxis. 

Rotablation Step-by-Step: Methode bei verkalkten Stenosen

Mithilfe der Rotablation lassen sich stark verkalkte Plaques abtragen. Die aktuellen Empfehlungen zur Durchführung der Methode führt Prof. Dr. Jochen Wöhrle aus Ulm in seinem Vortrag aus, Step-by-Step mit Strategien für ein kompetentes Komplikationsmanagement.

Ischämischer Ventrikelseptumdefekt – wie Sie Zeit gewinnen

Der ischämische Ventrikelseptumdefekt ist eine seltene, aber oft tödliche Infarktkomplikation. Prof. Johannes Dahm aus Göttingen erläutert in seinem Vortrag, warum ein Zeitgewinn die Überlebenschancen beträchtlich steigern kann. 

Eingeschränkter Koronar-Fluss trotz Stent – was macht man bei einem Re-Flow?

Wenn der Koronarfluss trotz Stentimplantation weiter deutlich eingeschränkt ist, steht man vor einem Problem. Die Sterblichkeit ist hoch, evidente Therapieansätze gibt es aber kaum. Anhand eines Fallbeispiels führt PD Dr. Ingo Eitel aus Lübeck vor, welche Möglichkeiten einem in solchen Fällen bleiben. 

Eingriff bei Hauptstammdissektion: Wie würden Sie entscheiden?

Patienten mit Hauptstammdissektion können je nach Ausprägung unterschiedlich behandelt werden. Die richtige Entscheidung, aber auch ein glückliches Händchen haben im vorliegenden Fall von Dr. Timm Bauer, Gießen, eine wichtige Rolle gespielt. Wie hätten Sie entschieden?

Was tun beim Stentverlust? Komplikationsmanagement am Fallbeispiel

Der Stent ist weg, und jetzt? Lösungsstrategien bei einer solchen Komplikation zeigt PD Dr. Alper Öner aus Rostock an einem Fallbeispiel. 

Koronarperforation nach Stentimplantation: Wie Sie den Patienten retten

Koronarperforationen sind lebensbedrohliche Komplikationen. Wie würden Sie in solchen Fällen vorgehen? Akutmaßnahmen und Therapiestrategien zeigt Dr. Alexander Wolf aus Essen anhand eines Patientenfalls. 

Komplikationen am Zugangsweg - Checkliste für die Praxis

Der Zugangsweg bei einer Stentimplantation bietet immer ein Risiko für Komplikationen. Was in den jeweiligen Fällen zu tun ist, hat PD Dr. Christoph Liebetrau aus Bad Nauheim anhand einer Checkliste zusammengetragen.

Pulmonalvenenisolation bei Vorhofflimmern - Jeder Patient sollte mit einem 3D-Mappingsystem untersucht werden

Warum Mapping auch bei einfachen Ablationsverfahren von Bedeutung sein kann. Häufigkeit von zusätzlichen arrhythmogenen Arealen. Auswirkung auf Strahlenbelastung.

Ref.: Prof. Dr. Isabell Deisenhofer, München

Pulmonalvenenisolation bei Vorhofflimmern - Jeder Patient sollte mit einem Ballon behandelt werden

Hohe Inzidenz des Vorhofflimmerns, Ablationsindikation bei symptomatischen Patienten, Pulmonalvenenisolation mit Kryoballon im Vergleich zu Hochfrequenzstrom, Entwicklung neuer Laserballons

Ref.: Priv.-Doz. Dr. Erik Wißner, Chicago

Kongresse 2020

AHA-Kongress 2020

Ein virtueller Kongress ist mittlerweile schon fast nichts ungewöhnliches mehr. Von der diesjährigen Tagung der American Heart Association (AHA) gibt es aber trotz allem einiges Ungewöhnliches und Spannendes zu berichten. 

DGK Jahrestagung und Herztage 2020

Alle Vorträge der DGK Jahrestagung und Herztage 2020 sind weiterhin on demand für DGK-Mitglieder kostenfrei zugänglich. Auch mit Ihrem Online-Ticket können Sie weiterhin auf alle Vorträge unbeschränkt zugreifen. 
Und wir haben für Sie die wichtigsten Studien und Neuigkeiten redaktionell zusammengefasst. 

TCT-Kongress 2020

Die weltgrößte Fortbildungsveranstaltung für interventionelle Kardiologie fand dieses Jahr virtuell vom 14.–18.10. 2020 statt. Ausgewählte Highlights finden Sie in diesem Kongressdossier. 

ESC-Kongress 2020

Für die diesjährige Jahrestagung der European Society of Cardiology (ESC), die ebenfalls virtuell stattfindet, werden mehrere zehntausend Teilnehmer erwartet. In diesem Dossier haben wir für Sie die wichtigsten Studien und Neuigkeiten zusammengefasst. 

PCR e-course 2020

Auch die diesjährige EuroPCR-Jahrestagung musste wegen Corona gestrichen werden – aber auch hier gab's virtuellen Ersatz: Interessierte Teilnehmer konnten sich bequem von zuhause oder der Praxis aus beim PCR e-Course 2020 über die aktuellen Entwicklungen und Innovationen in der interventionellen Herz-Kreislauf-Medizin informieren. 

Heart Failure 2020

Die Jahrestagung der Heart Failure Association ist der weltweit führende Kongress für kardiologische Experten zum Thema Herzinsuffizienz. Auch dieser Kongress fand dieses Jahr virtuell statt. Die Highlights finden Sie in diesem Kongressdossier. 

HRS-Kongress 2020 Science

Zwar musste auch die diesjährige Jahrestagung der Heart Rhythm Society in San Diego aufgrund der Corona-Pandemie kurzfristig abgesagt werden, aber für Ersatz wurde gesorgt: mit HRS 2020 Science – einer dreiteiligen Online- und On-Demand-Fortbildungsreihe. 

ACC-Kongress 2020

Das Coronavirus hat auch die ACC-Jahrestagung 2020 radikal verändert: Statt als Teilnehmer vor Ort in Chicago haben Kardiologen nun die Möglichkeit, den Kongress live als „virtuelles Erlebnis“ (virtual experience) digital zu verfolgen.

International Stroke Conference 2020

Die International Stroke Conference ist das weltweit führende Treffen, das sich der Wissenschaft und Behandlung von zerebrovaskulären Erkrankungen widmet. Ausgewählte Highlights finden Sie in diesem Dossier. 

Bildnachweise
Logo Herztage-Kongress 2017
Live Case 2017 Stents und mehr - AGIK trifft EACPI/© dgk
DGK 2017 - Walther HT 2017
DGK 2017 - Jacobshagen HT 2017
DGK 2017 - Lauten HT 2017
DGK 2017 - Baldus HT 2017
DGK 2017 - Pohl HT 2017
DGK 2017 - Mahnkopf HT 2017
DGK 2017 - Thiele HT 2017
DGK 2017 - Breithardt HT 2017
DGK 2017 - Schirdewahn HT 2017
DGK 2017 - Wöhrle HT 2017
DGK 2017 - Dahm HT 2017
DGK 2017 - Eitel HT 2017
DGK 2017 - Bauer HT 2017
DGK 2017 - Öner HT 2017
DGK 2017 - Wolf HT 2017
DGK 2017 - Wellens HT 2017
DGK 2017 - Deisenhofer HT 2017
DGK 2017 - WissnerHT 2017
AHA-Kongress 2020 virtuell
Jahrestagung und Herztage (virtuell)/© DGK
TCT 2020 virtuell
ESC-Kongress (virtuell)/© [M] metamorworks / Getty Images / iStock | ESC
EuroPCR 2020/© ipopba / stock.adobe.com
Heart Failure 2020/© © ipopba / stock.adobe.com
Digitaler HRS-Kongress 2020/© [M] jamesteohart / Getty Images / iStock
Digitaler ACC-Kongress 2020/© Sergey Nivens / stock.adobe.com [M]
International Stroke Conference 2020, Los Angeles/© Beboy / Fotolia