Onlineartikel 14.10.2017

Lösung: Ebstein-Anomalie

Typisches Bild der Ebstein-Anomalie mit Verlagerung des septalen Segels der Trikuspidalklappe nach apikal (> 8 mm/m² KÖF, Pfeil) und ausgedünntem sowie angedeutet aneurysmatisch konfiguriertem „atrialisierten“ Anteil des Ventrikelseptums (kleine Pfeile).

Ebstein-Anomalie
Credit:
S. Achenbach, Medizinische Klinik 2, Universitätsklinikum Erlangen

Ebstein-Anomalie/© S. Achenbach, Medizinische Klinik 2, Universitätsklinikum Erlangen